[ Film- und TV-Geschichte des Single-Daseins ] [ News ] [ Suche ] [ Homepage ]

 
       
   

Das Single-Dasein im Fernsehen:

 
   

Tatort

 
   

Folge 575: Herzversagen

Erstsendung: 17.10.2004 (ARD/HR)
Zuschauer 9,66 Millionen

 
   
 
 

Inhalt

"Die Frankfurter »Tatort«-Kommissare Charlotte Sänger und Fritz Dellwo werden in ihrem neusten Fall mit den Themen des Altwerdens und der Einsamkeit konfrontiert: Eine alte Frau wird tot in ihrer Wohnung gefunden. Das einsame, aber natürliche Ende eines Menschenlebens? Oder ein Gewaltverbrechen?
Obwohl äußerliche Hinweise fehlen, stellt die Gerichtsmedizin fest, dass die alte Frau tatsächlich ermordet wurde. Ihr Erspartes, das sie in ihrer Wohnung versteckt hatte, ist verschwunden.
Dellwo und Sänger nehmen sich der Sache an und stoßen bei ihren Recherchen auf eine ganze Serie rätselhafter Todesfälle älterer Damen im Bahnhofsviertel. Sie alle sind angeblich an Herzversagen gestorben. Und sie alle haben kurz vor ihrem Tod ihre Ersparnisse von der Bank geholt. Die Polizei nimmt einen Junkie aus dem Bahnhofsviertel als möglichen Täter fest. Für Sänger und Dellwo hat sich der Fall damit aber nicht erledigt. Sie wundern sich, dass bei allen Opfern Kleidungsstücke eines bestimmten Frankfurter Pelz-Händlers gefunden wurden."

Pressestimmen

"Der einzige Moment, in dem Kollege Dellwo (Jörg Schüttauf) über die Stränge schlägt und harmlose Leute anschnauzt, weil sie in der Anonymität der Großstadt die arme, alte Frau auf dem Foto nicht erkennen (das kann man brauchen, in der Supermarktschlange), dieser Moment wird rührend aufgelöst und damit geschickt zu Gunsten dieses Tatorts umgewandelt.
Es geht also diesmal um alte Frauen und dass sie leicht nicht nur unbemerkt sterben - elf Monate saß die Tote in ihrem Sessel, bevor Herr Dellwo durch Zufall in ihre Wohnung geriet -, sondern gar unbemerkt ermordet werden können."
(Judith von Sternburg in der Frankfurter Rundschau vom 16.10.2004)

 
 
 
       
   

[ Homepage ]

 
       
   
  • Der Tatort in den Medien

    • STERNBURG, Judith von (2004): Im Sessel vergessen.
      Andrea Sawatzki trägt den neuen Frankfurter "Tatort",
      in: Frankfurter Rundschau v. 16.10.
 
     
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2002 - 2004
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 03. Februar 2001
Update: 13. Dezember 2004
Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002