[ Autoren der 68er-Generation ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Dana Horáková: Wenn Frauen jüngere Männer lieben

 
       
     
       
   

Wenn Frauen jüngere Männer lieben (2009).
Und warum diese Beziehungen so erfüllend sind
Zabert Sandmann Verlag

 
   
     
 

Klappentext

"Jahrhunderte lang galt es als verwerflich, wenn eine Frau einen jüngeren Mann liebte. War dies der Fall, so konnte es sich wohl nur um eine wohlhabende Dame handeln, deren Vermögen dem jungen Mann Kompensation für ihren schon welkenden Körper bot. Mittlerweile führen mehr Toleranz und weniger starre Lebensvorstellungen dazu, dass junge Männer und ältere Frauen zusammen sein dürfen, ohne beargwöhnt zu werden. Doch was finden jüngere Männer an älteren Frauen liebenswert und warum lässt sich eine Frau auf eine solche Beziehung ein, wo sie doch Gefahr läuft, in einen ständigen Wettbewerb mit faltenfreieren Konkurrentinnen zu treten? Dana Horáková spricht humorvoll und offen über ihre eigenen Erfahrungen, berichtet aber auch von anderen Frauen und Männern, die in einer Beziehung mit Altersunterschied gelebt haben oder noch leben - darunter ganz »normale« Paare, aber auch eine illustre Reihe von Prominenten von Agatha Christie bis Hugh Jackman. Avanciert die Kombination aus jüngerem Mann und älterer Frau vielleicht zu einem in der Zukunft ebenso selbstverständlichen Modell wie der ältere Mann mit der jüngeren Frau? Wo werden Klischees bestätigt? Droht eine Enttäuschung oder wartet das Glück?"

Inhaltsverzeichnis

Ja, ich hatte einen Jüngeren ...
Warum ich dieses Buch geschrieben habe
Welcher Mann tut sich so etwas an?

John Lennon:
»Meine Liebesgöttin, die Erfüllung meines Lebens«

Honoré de Balzac
»Sie war mein Alles«

Johann Wolfgang Goethe:
»Wer Dich gefunden hat, weiß warum er in der Welt ist.«

Raymond Chandler:
»Du bist das Schlagen meines Herzens«

Johannes Brahms
»O meine Herrin!«

Hugh Jackman
»She's my leading lady!«

Napoleon Bonaparte
»Ich liebe sie wahnsinnig und kann nicht länger ohne sie sein«

Ashton Kutcher
»Demis Kinder nennen mich MOD - my other dad«

Welche Frau lässt sich auf so etwas ein?

Candace Bushnell
»Als ich ihn traf, fühlte sich mein Leben endlich gut an«

Agatha Christie
»Wenn Du nur älter wärst und ich jünger!«

Coco Chanel
»Er ist kein Deutscher, seine Mutter war Engländerin.«

Diana de Poitiers
»Du Wonne meines Herzens, mein Herr und Lehnsritter!«

Tina Turner
»Egal, wo er hingeht, ich werde mit ihm gehen«

Rosa Luxemburg
»Du willst mich immer lieben, kleiner Bub?«

Leni Riefenstahl
»Was uns verbindet, kann durch Dritte nicht zerstört werden«

Simone de Beauvoir
»Er war der einzige, mit dem ich je eine Wohnung teilte«

Glücklich trotz Unbehagen
Wie sagen wir es seinen Eltern?
Das Problem mit dem Aussehen
Seine Freunde, meine Freunde
Warum Sex kein Alter kennt
Als ich schwanger wurde
Wenn es nicht ums Geld geht
Wie haben wir es mit dem Geld geregelt...
Eine Win-win-Sitation - Hauptgewinn für beide
Mein Dilemma im siebten Jahr
Das letzte Wort gehört meinem Jüngeren

Anhang

Zum Weiterschauen...
Zum Weiterlesen...
Zum Reinhören...

Zitate:

Das Ausmaß des Phänomens

"In Amerika, dem Land, aus dem die meisten Trends kommen, heirateten anno 2007 knapp 32 Prozent aller Bräute jüngere Männer. Bei Frauen, die zwischen 35 und 44 Jahre alte sind, liegt die Quote sogar bei 44 Prozent.
Auch in Deutschland ehelicht inzwischen jede fünfte Frau einen Jüngeren, und bei Frauen um die 40 bereits jede Zweite. Den Statistiken zufolge steigen die Zahlen."
(2009, S.17)

Begriff Yoko-Paar

"Mein größtes Problem beim Schreiben dieses Buches war die Tatsache, dass es für die Ältere-Frau-liebt-jüngeren Mann-Beziehung keinen Namen gibt. Diese Umschreibung ist nicht nur umständlich. Die Erfahrung lehrt, dass das, was keinen Namen hat, nicht wirklich existiert. »Es« wird verdrängt, bewegt sich am Rande der Gesellschaft und ist schutzlos der Ächtung ausgeliefert.
Also habe ich beschlossen Patin zu spielen. Ich möchte die Ältere und den Jüngeren, die sich vom ganzen Herzen lieben, das Yoko-Paar nennen: YOung Kisses Old.
Die Idee kam mir, als ich 2008 mit Yoko Ono über ihre Kunst sprach und sie erzählte, dass sie - immerhin fast 30 Jahre nach seinem Tod - immer noch von ihrem Mann träumt. Der Beatle John Lennon war sieben Jahre jünger als sie. Wenn es ein Paar gab, das die festgelegten Geschlechterrollen konsequent über Bord warf (und dies ist einer der Hauptgründe für das Unbehagen, dass die Yoko-Paare wecken), dann die »japanische Hexe« und »Britanniens Superstar«. Als 1975 ihr gemeinsamer Sohn Sean auf die Welt kam, wurde der Rollentausch perfekt: »Ja, ich habe mich um das Baby gekümmert, ich habe Brot gebacken und war Hausmann«, erklärte John. Die Welt staunte - und war entsetzt.
Die Paare, bei denen der Mann älter ist als die Frau, bezeichne ich in diesem Buch als »normal« oder »klassisch« - ohne sie abwerten zu wollen, vielmehr um darauf hinzuweisen, dass man diese Konstellation nach wie vor bevorzugt."
(2009, S.21f.)

Elternschaft als Problem

"Wichtig wird der Altersunterschied vor allem dann, wenn einer von beiden Kinder haben möchte - und entweder er sich dafür noch zu jung fühlt, während bei ihr die Uhr schon lauter tickt, oder aber er eine Familie gründen will, während sie sich schon jenseits des gebärfähigen Alters befindet."
(2009, S.149)

"Wenn sie bereits Mutter ist, wird sie sich fragen (müssen), wie gut - und ob überhaupt - ihr Jüngerer die Vaterrolle übernehmen kann. (...).
Bringt er eigene Kinder in die Yoko-Beziehung, wird sie die »klassische« Stiefmutter, und der Altersunterschied macht es nicht einfacher.
Sollte nur einer der beiden sich ein Kind wünschen, kann dieser Wunsch zur Feuerprobe für ihre Liebe werden, da die Zeit in gewisser Hinsicht gegen das Paar arbeitet. (...). Denn dann steht sie vor der Wahl: Kinderlos bleiben oder Partner wechseln.
Eine Frau hingegen, die kein Baby mehr kriegen kann, hat vielleicht ein schlechtes Gewissen (obwohl sie weiß, dass sie keine Schuld trifft), sie fühlt sich wie eine Versagerin, weil sie ihrer weiblichen Pflicht als Zulieferin des menschlichen Fortbestands nicht nachkommt. Außerdem gerät sie unter Druck, aus Angst, ihn deswegen zu verlieren. (...).
Nun steht er vor der Entscheidung - und trägt die Verantwortung für die Zukunft ihrer Liebe. Er muss sich fragen: Was ist für mich, für meinen Lebensentwurf wichtiger? Ein Kind oder meine Partnerin? Entscheidet er sich für sie, gibt es immer noch einen Plan B: Adoption. (...).
In Amerika zeichnet sich eine weitere Möglichkeit zur Erfüllung eines Kinderwunsches ab: Leihmütter. Die Angebote häufen sich, die Anzahl der Yoko-Paare, die auf diesem Weg ihren Kinderwunsch verwirklichen wollen, ist fas so hoch wie die der interessierten »normalen« Paare. In Deutschland ist die Vermittlung von Leihmüttern derzeit noch verboten."
(2009, S.180f.)  

 
     
 
       
   

Bücher zum Weiterlesen

BALZAC, Honoré de - Die Lilie im Tal (1835)
BALZAC, Honoré de - Die alte Jungfer (1844)
BUSHNELL, Candace - Lipstick Jungle (2006)
HESSE, Hermann - Demian (1919)

 
   

Weiterführende Links

 
     
   
 
     
   
 
   
© 2002-2014
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 31. August 2014
Update: 31. August 2014