[ Autoren-Index ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Hubert Fichte: Die Palette

 
       
   
  • Kurzbiographie

    • 1935 in Perleberg (Brandenburg) geboren
    • 1965 Roman "Das Waisenhaus"
    • 1968 Roman "Die Palette"
    • 1986 in Hamburg gestorben
 
       
     
       
   

Hubert Fichte  in der Debatte

 
   
  • RÖGGLA, Kathrin (2001): der akustische fichte,
    in: Neue Rundschau H.4, Schwerpunkt Radiophonie, S.100-112

Neu:
BÖTTIGER, Helmut (2006): Die Erfindung des Literaturbetriebs.
Eine kleine Sensation: Hubert Fichtes "Die zweite Schuld" ist eine Mentalitätsgeschichte der Bundesrepublik,
in: Süddeutsche Zeitung v. 04.08.

Der Politikwissenschaftler Franz WALTER hat kürzlich die These aufgestellt, dass die 68er keine großen Denker hervorgebracht haben und mit dem Terminus "68er" hauptsächlich Intellektuelle bezeichnet werden, die generationsmäßig der vorangegangenen Generation angehören. Helmut BÖTTIGER bestätigt dies nun unfreiwillig, wenn er dem Schriftsteller Hubert FICHTE den "Furor der 68er" zuschreibt. FICHTE ist für BÖTTIGER jedoch nur Kulisse, um die Bedeutung der Gruppe 47, hier speziell Walter HÖLLERER ins rechte Licht zu rücken.

 
       
   

Die Palette (1968)
Reinbek:
Rowohlt Verlag
(1981 als Fischer-Taschenbuch erschienen)

 
   
     
 

Klappentext

"Im Rückblick ist gar nicht mehr vorstellbar, daß dieses Buch ei seiner Erstveröffentlichung (1968) so viel Aufregung auslöste. Autor und Verlag mußten sich gegen etliche Strafanzeigen wehren. Gewiß, Jäcki und seine Kumpane - Gammler, Gauner, Nutten, Strichjungen, entlassene Häftlinge und andere Vertreter aus Gottes großem Zoo - nennen Dinge beim Namen, die bis dahin allenfalls im Flüsterton benannt wurden.  »Die Palette«, ein ehedem in Hamburg existierendes Kellerlokal, war seinerzeit Treffpunkt für allerlei unangepaßte junge Zeitgenossen, die später das nichtssagende Etikett »Beatgeneration« aufgepappt bekamen. Wer wissen will, wie es zur Unruhe in den späten Sechzigern kam, kann Auskunft auch aus diesem Buch erhalten."

Stimmen zu Hubert Fichte

"Ich fraß diesen Sommer mit großem Appetit das Werk des großen Hamburger Heimatschriftstellers Hubert Fichte, die endlich gefundene Sixties-Gegenfigur zum Kölner Brinkmann, die ich früher aus dem blöden Grunde, daß Raddatz sie hofierte, ignoriert hatte: endlich ein deutscher Nachkriegsschriftsteller für mich. Der alles richtig gemacht hat."
(Diedrich Diederichsen "Freiheit macht arm", 1993, S.18)

"In Harun Farockis Erinnerung nahm der Schriftsteller in der Palette niemals eine zentrale Rolle ein, wenngleich er unter all den anderen etwas heraus stach. Zunächst war er älter als die meisten - Fichte ging auf die 30 zu-, und dann sagte er eben nicht Sätze wie: »wir könnten doch« oder »wir sollten doch.« An literarisch und künstlerisch Ambitionierten herrschte in der Palette kein Mangel, Fichte sei anders gewesen, weil er bereits wusste, was er wollte."
(Lasse Ole Hempel in der Frankfurter Rundschau vom 25.11.2004)

 
     
 
       
   

Rezensionen

fehlen noch
 
   

Die Kneipe und das Buch in der Debatte

HEMPEL, Lasse Ole (2004): Wenn Du Putz willst...
...klären wir das vor der Tür. Wilde Zeiten: Vor 40 Jahren wurde die Hamburger Kneipe Palette geschlossen,
in: Frankfurter Rundschau v. 25.11.

HEMPEL porträtiert die PALETTE-Besucher Harun FAROKI, Ilse HENCKEL und César SCHWIEGER, die durch FICHTEs Roman als der "schiefe Inder mit dem Wittgenstein unterm Arm", als "lange Ilse" und als Igor in die Literatur eingegangen sind.

BANDEL, Jan-Frederik & Theo JANSSEN (2005): "Ewig hungrig, geil und müde".
Die Kneipe »Palette« war im Hamburg der sechziger Jahre der Treff der Dropouts und Beatniks. Ein Gespräch mit uta juster, die von Hubert Fichte unter dem Namen »Heidi« zu einer Zentralgestalt seines berühmten Romans gemacht wurde,
in: Jungle World Nr.30  v. 27.07.

Jan-Frederik Bandel - Palette revisited
 
   

Hubert Fichte im WWW

www.rrz.uni-hamburg.de/Fichte-Forum
 
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2002-2015
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 12. Mai 2003
Stand: 10. April 2015