[ Literaten der Single-Generation ] [ News ] [ Suche ] [ Homepage ]

 
       
   

Ute Kätzel: Die 68erinnen

 
       
     
       
     
       
   

Ute Kätzel in ihrer eigenen Schreibe

 
   
  • KÄTZEL, Ute (2002): Kommune 1 Ost.
    Diskursgemeinschaften. In der zahlreichen Literatur zur 68er-Revolte kommt der Osten allenfalls als Randnotiz vor. Inwiefern konnte die antiautoritäre Bewegung in der DDR Fuß fassen und welchen Anteil hatten die Frauen daran? Eine Spurensuche,
    in: Freitag Nr.52 v. 20.12.
 
       
   

Ute Kätzel im Gespräch

 
   
  • fehlt noch
 
       
   

Die 68erinnen (2002)
Porträt einer rebellischen Frauengeneration
Berlin: Rowohlt

 
   
 
 

Klappentext

"68 ist wieder ein Thema: Für viele Protagonisten der Berliner Republik erscheint die Studentenrevolte als eigentliche Geburtsstunde der Demokratie. Die Diskussion wird allerdings damals wie heute durch die männliche Perspektive dominiert. Dutschke, Ohnesorg und Joschka Fischer: die vermeintlichen Hauptdarsteller der 68er-Bewegung waren Männer.
Dennoch kämpften viele Frauen zu jener Zeit in den vorderen Reihen, auch wenn sie dadurch nicht so prominent wurden wie ihre männlichen Mitstreiter. Ute Kätzel hat mit vierzehn dieser Frauen Gespräche geführt, unter ihnen Gretchen Dutschke, Helke Sander und Sarah Haffner. Sie alle standen im Zentrum des Geschehens – ob in der Kommune 1, im legendären «Aktionsrat», im SDS oder bei den Protestaktionen gegen den § 218, die der «Stern» 1971 als Titelgeschichte veröffentlichte: 1968 war auch die Geburtsstunde der Frauenbewegung."

 
 
 
       
   
  • Rezensionen

    • JACOBS, Mascha (2002): Lange geschwiegen,
      "Die 68erinnen": Ute Kätzel porträtiert die Frauen einer rebellischen Generation,
      in: Frankfurter Rundschau v. 22.04.
    • LAU, Mariam (2002): Ein vergifteter Apfel für Eva.
      Ute Kätzel porträtiert ehemalige Aktivistinnen, die für die 68er-Revolution wenig gute Worte finden,
      in:
      Welt v. 04.05.
    • LÖCHEL, Rolf (2002): Revoltierende Frauen und patriarchale Kommunarden.
      68erinnen erzählen von der Revolte der Frauen,
      in: Literaturkritik.de Nr.6, Juni
    • SCHWENGER, Hannes (2002): Alles nur Literatur?
      Die 68erinnen schreiben ihre Rolle in der Revolte neu,
      in: Tagesspiegel v. 17.06.
    • NICOLINI, Elke (2002): Unsolidarische Grüße.
      Frauen spielten in der Studentenrevolution die zweite Geige,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 22.07.
    • PLATEN, Heide (2003): Punktgenau gegen die Spießer.
      Die Lebenswege der "68erinnen" unterscheiden sich kaum von denen ihrer männlichen Genossen,
      in: TAZ v. 07.01.
    • Neu:
      METZLER, Gabriele (2003): Bräute in der Meute?
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 12.06.
      • Inhalt:
        Das Resümee von Gabriele METZLER lautet:
         
               "Liest man (...) die Lebensgeschichten, darf man (...) die neuen Leitbilder im Verhältnis von Männern, Frauen und Kindern sowie den Gewinn an Liberalität und Gleichberechtigung durchaus als positive Leistungen in die Geschichtsbücher aufnehmen"
 
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2002-2003
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 19.August 2000
Stand: 14. Juni 2003
Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002