[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 28.-31. März 2006
News 25.-27. März 2006
News 23.-24. März 2006
News 22. März 2006
News 21. März 2006
News 20. März 2006
News 19. März 2006
News 17.-18. März 2006
News 16. März 2006
News 15. März 2006
News 14. März 2006
News 09.-13. März 2006
News 07.-08. März 2006
News 05.-06. März 2006
News 04. März 2006
News 01.-03. März 2006
News 21.-28. Februar 2006
News 16.-20. Februar 2006
News 10.-15. Februar 2006
News 05.-09. Februar 2006
News 01.-04. Februar 2006
News 25.-31.Januar 2006
News 20.-24.Januar 2006
News 14.-19.Januar 2006
News 08.-13. Januar 2006
News 01.-07. Januar 2006
News 25.-31.Dezember 2005
News 21.-24.Dezember 2005
News 16.-20.Dezember 2005
News 13.-15.Dezember 2005
News 05.-12.Dezember 2005
News 01.-04.Dezember 2005

News 27.-30.November 2005
News 20.-26.November 2005
News 05.-19.November 2005
News 01.-04.November 2005
News 23.-31. Oktober 2005
News 19.-22. Oktober 2005
News 13.-18. Oktober 2005
News 09.-12. Oktober 2005
News 01.-08. Oktober 2005
News 09.-30. September 2005

News 02.-08. September 2005
News 01. September 2005
News 27.-31. August 2005
News 24.-26. August 2005
News 18.-23. August 2005
News 11.-17. August 2005
News 05.-10. August 2005
News 01.-04. August 2005
News 25.-31. Juli 2005
News 20.-24. Juli 2005
News 16.-19. Juli 2005
News 11.-15. Juli 2005
News 06.-10. Juli 2005
News 01.-05. Juli 2005
News 28.-30. Juni 2005
News 20.-27. Juni 2005
News 01.-19. Juni 2005
News 01.-10. Juni 2005
 
 
   
Medienberichte über single-generation.de
 
 
 
   

News vom 01. - 02. April 2006

 
 
     
       
   

Zitat des Monats:

"Er sei es gewohnt, Distanzen zu ertragen, erklärt Chris, er sehe ja sogar seine Freundin Anika nur dreimal im Jahr, noch nicht einmal an Feiertagen. Dass sie sich an Weihnachten verabreden würden, sei klar, denn da müssten sie beide nie arbeiten, aber Ostern zum Beispiel, er könne sich nicht daran erinnern wie er die letzten Osterfeste verbracht hätte. »Irgendwie ging Ostern meistens an mir vorbei, ich habe noch nicht einmal Eier gekauft. Manchmal überweist meine Oma ein Osterei auf mein Konto. Ostern ist ein typisches Pärchenfest. Die Pärchen fahren für ein paar Tage raus, ein bisschen ins Grüne. Aber wenn man alleine ist oder die Freundin irgendwo in der Pampa, auf dem Land, aber leider in einem anderen, dann feiert man Ostern eben nicht. Oder man führt zu den Eltern. Aber ich will, ehrlich gesagt, nicht mit meinen Eltern zu dritt am Frühstückstisch sitzen, Vivaldi hören und bunte Schalen in den Eierbechern stapeln. Diese Festtage werden doch echt überschätzt.«"
(aus: Nikola Richter "Die Lebenspraktikanten", 2006, S.51f.)

 
 
     
   
  • Michal Hvorecky - City

    • SCHOTTNER, Dominik (2006): Süchtig ist jeder für sich allein.
      "City: Der unwahrscheinlichste aller Orte": Der slowakische Autor Michal Hvorecky provoziert,
      in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 02.04.

      • "Gerade weil »City« keine Fiktion ist, sondern ein nur leicht übertriebenes Porträt unserer Welt, ist es in beeindruckender Weise schlimm und hervorragend zugleich. Wer jetzt noch im Internet surft, kann sich nach der Lektüre des Buches gleich einen Platz in einer der chinesischen Entzugskliniken umsehen", meint der Empathiker.
 
       
   
  • MINKMAR, Nils (2006): Was ist nur mit den Männern los?
    Die beste Ausbildung, die friedlichste Erziehung, kein Tag im Leben ohne drei Mahlzeiten - der deutsche Mann um die Vierzig könnte alles erreichen. Warum tut er es dann nicht?
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 02.04.

 
       
     
       
     
       
   
  • DANNENBERG, Sophie (2006): Nachwuchs als Rentenfutter.
    Sophie Dannenberg sieht in der Diskussion um die demographische Krise ein Symptom der Kinderfeindlichkeit: Nie gehe es um das Glück, nur um Entschädigung und Entsorgung,
    in: Welt am Sonntag v. 02.04.

Auf die angekündigte Drohung von Christoph KEESE folgt lediglich eine WamS-korrekte Aktualisierung eines Textes von Sophie DANNENBERG.
 
       
   
  • Britta - Das schöne Leben

    • PETERS, Harald (2006): Nachdenklich unter Obstbäumen.
      Mit Blumfeld, Britta und Die Sterne kehren drei Wegbereiter des deutschen Gitarrenpops zurück. Aber die Zeiten dafür sind nicht ideal,
      in: Welt am Sonntag v. 02.04.

 
       
     
       
   
Ulf Poschardt - Einsamkeit
Iris Hanika - Einsamkeit in der Moderne
Das Single-Dasein in Japan
 
       
   
BERLINER ZEITUNG-Serie: Volk mit Falten
  • ZÖLLNER, Albini (2006): Familien wie diese.
    Wo bleibt die Konfrontation? Drei Generationen beim Sonntagsfrühstück,
    in: Berliner Zeitung v. 01.04.

 
       
     
       
   
  • Studie "Unternehmen Familie" der Robert Bosch-Stiftung

    • LANZKE, Alice (2006): Mehr Kinder und mehr Arbeit.
      Studie "Unternehmen Familie" plädiert für die Förderung von Familien-Dienstleistungen,
      in: Berliner Zeitung v. 01.04.

    • LANZKE, Alice (2006): Kinder passen immer besser in das Morgen,
      in: Berliner Zeitung v. 01.04.

    • LÖW (2006): "60.000 neue Arbeitsplätze möglich",
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 01.04.

 
       
     
       
   
  • TAUBERT, Greta (2006): Die Generation mit der Maske.
    In Europa protestieren heute die Praktikanten. Und geben sich damit ein Gesicht,
    in: Tagesspiegel v. 01.04.

 
       
   
  • KRAUSE, Tilman (2006): Arme Kinder,
    in: Welt v. 01.04.

    • Tilman KRAUSE malt zwei Horrorbilder: den neuen Vater (überbehütend) und den abwesenden Vater. Da erstrahlt der alte Patriarch in neuem Glanze. Das Motto lautet dann: "Nun nimm du meinen Speer; er ist mir jetzt zu schwer." Der alternde Patriarch sitzt zuhause, während der abwesende Sohn den Islamisten entgegeneilt...
 
       
     
       
     
       
   
  • LELAND, John (2006): The Great Rock'n'Roll Swindle Pt.2,
    in:  Rolling Stone, April

John LELAND, Verfasser einer Geschichte des Hip, erzählt anlässlich der Aufnahme der Sex Pistols in die Rock & Roll Hall Of Fame nochmals die Story des Punk und die Rolle der Sex Pistols:

"Die Elogen (...) stehen in keinem Verhältnis zu ihrer kurzen, chaotischen Karriere. Von den Zeitgenossen schrieben die Buzzcocks die besseren Songs, hatten die Ramones das bessere Konzept und die Clash weniger interne Zwistigkeiten. Aber es waren die Pistols, die den Leuten versprachen - und dieses Versprechen verbreitete sich wie ein Virus -, Punk sei mehr als die Summe seiner Teile: nicht nur Opposition gegen Arbeit und Regeln, sondern auch gegen die Rebellionen der vorherigen Generation."

 
       
   
  • WOLF, Alison (2006): Working girls.
    For the first time in history, women in developed societies can take up any occupation or career they please. This has brought enormous benefits. But it has also had some less positive consequences—the death of sisterhood, a decline in female altruism and growing disincentives to bear children,
    in:  Prospect Nr.121, April

Alison WOLF beackert das gleiche Thema wie Frank SCHIRRMACHER in Minimum. Im Gegensatz zu SCHIRRMACHER sieht WOLF jedoch - angesichts der zunehmenden Polarisierung in Karrierefrauen und Teilzeit-Jobberinnen - den Niedergang der Selbstlosigkeit gekommen.
 
       
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   28. - 31. März 2006

 
 
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
 
  [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 08. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002