[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 28.-31. Juli 2007
News 21.-27. Juli 2007
News 14.-20. Juli 2007
News 05.-13. Juli 2007
News 01.-04. Juli 2007
News 27.-30. Juni 2007

News 20.-26. Juni 2007
News 11.-19. Juni 2007
News 01.-10. Juni 2007
News 25.-31. Mai 2007
News 21.-24. Mai 2007
News 08.-20. Mai 2007
News 01.-07. Mai 2007
News 20.-30. April 2007
News 10.-19. April 2007
News 01.-09. April 2007
News 25.-31. März 2007
News 22.-24. März 2007
News 17.-21. März 2007
News 09.-16. März 2007
News 06.-08. März 2007
News 01.-05. März 2007
News 21.-28. Februar 2007
News 17.-20. Februar 2007
News 10.-16. Februar 2007
News 07.-09. Februar 2007
News 01.-06. Februar 2007
News 23.-31.Januar 2007
News 16.-22.Januar 2007
News 09.-15.Januar 2007
News 01.-08.Januar 2007
News 23.-31.Dezember 2006
News 14.-22.Dezember 2006
News 07.-13.Dezember 2006
News 01.-06.Dezember 2006
News 18.-30.November 2006
News 09.-17.November 2006
News 07.-08.November 2006
News 01.-06.November 2006
News 21.-31. Oktober 2006
News 18.-20. Oktober 2006
News 11.-17. Oktober 2006
News 05.-10. Oktober 2006
News 01.-04. Oktober 2006

News 01.-30. September 2006
News 25.-31. August 2006
News 19.-24. August 2006
News 12.-18. August 2006
News 07.-11. August 2006
News 01.-06. August 2006

News 29.-31. Juli 2006
News 20.-28. Juli 2006
News 14.-19. Juli 2006
News 11.-13. Juli 2006
News 05.-10. Juli 2006
News 01.-04. Juli 2006
 
       
   
Medienberichte über single-generation.de
 
       
       
   

News vom 01. - 05. August

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

Den Deutschen fehlt die Gelassenheit in Sachen demografischer Wandel

"Fehlprognose nach Fehlprognose hinderte Demographen und andere Publizisten nicht daran, die Katastrophe an die Wand zu malen. Für fünf bis 20 Jahre kann man sinnvolle Prognosen stellen, auf Generationen voraus aber sagen sie seit je den Untergang vorher - denn nur durch die Wahl »möglichst weite[r] Zeiträume für statistische Berechnungen [kann] die konstatierte Bedeutungsschwere der Bevölkerungsentwicklung überhaupt publikumswirksam« dargestellt werden.
            
Noch im Jahre 2005 wiederholen die deutschen Medien unverdrossen die alten Schreckensmeldungen - »Kontinent ohne Kinder«, »Land ohne Kinder«, »Land der Greise«, »Den Deutschen fehlt der Wunsch zum Kind«, »Lieber kinderlos als arbeitslos«, »Die kinderarme Gesellschaft« - wie ein Mantra.


            
(...).
Ja, wie soll man eigentlich nicht in allertiefste Lebensangst verfallen, wenn Deutschlands Publizisten sich zu derart schrillen Geißelungszügen durch die Republik aufmachen? Sie vereinnahmen jedes Problem, jede Veränderung.

             (...).
Wie erleichternd ist es da, schwedische Tageszeitungen zu lesen. Dank Viggo und Jakob und Elisa wächst die Bevölkerung. Ausländer gehören dazu, man muß sie nur zu integrieren. Immer wieder gibt es einen baby boom, in den 1960ern, 1990ern und just nach der Jahrtausendwende. Junge Akademikerpaare ziehen in die Großstadt, heiraten nicht, arbeiten beide und bekommen trotzdem Kinder, oft mehr als zwei. Die drohende Flut der Alten? Ein Mythos, schreibt der Chefökonom des Arbeitgeberverbandes (...). Die Alten lebten länger und seien gesünder als früher, man müsse sie nur ins Arbeitsleben integrieren, jeden nach seinem Vermögen. Ohnehin habe die Kategorie des Alters etwas Willkürliches, deshalb könne man sie auch neu definieren. (...). Natürlich ist nicht alles eitel Sonnenschein. (...). Die schwedische Geburtenrate ist die niedrigste in Nordeuropa, so etwas wurmt. (...). Aber (...) die Gelassenheit, mit der etwas als Problem beschrieben wird, wenn es wirklich ein Problem aufgefasst wird, um es dann zu lösen, sollte man auch in Deutschland etwas mehr pflegen."
(aus: Thomas Etzemüller "Ein ewigwährender Untergang" (2007, S.146ff.)

 
       
       
     
       
   
  • MINKMAR, Nils (2007): Und, wann haben Sie Ihre erste Milliarde?
    Wohlstand und Erfüllung, das waren einmal die bürgerlichen Lebensziele. Wer heute aber jung ist, gut ausgebildet und ehrgeizig, hat die Chance, richtig reich zu werden, superreich sogar. Was kein Glück sein muss,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 05.08.

 
       
   
  • FREUD, Esther (2007): Aus Scham nicht protestiert.
    Teil 5 der FR-Sommerserie: Unsere Jugend,
    in: Frankfurter Rundschau v. 04.08.

 
       
     
       
   
  • SCHULZE, Gerhard (2007): Neues Bild der Tugend.
    Affären wie die von Horst Seehofer sind kein Stoff für große Skandale mehr. Verübelt wird dem CSU-Politiker vielmehr die Art, wie er seine Zweitbeziehung beendete,
    in: Welt v. 04.08.

 
       
   
  • LAU, Mariam (2007): Was Eltern wollen,
    in: Welt v. 04.08.

  • SIEMS, Dorothea (2007): "Wir müssen die Zahl der Krippenplätze deutlich erhöhen".
    Niedersachsens Sozialministerin Ross-Luttmann über familienfreundliche Politik und Wahlfreiheit der Eltern,
    in: Welt v. 04.08.

  • SIEMS, Dorothea (2007): Krippenplätze in allen deutschen Kommunen,
    in: Welt v. 04.08.

 
       
     
       
   

LÜBKE, Karina (2007): Die Kinder-Kriegerinnen.
Am Rand der Spielplätze toben Schlachten: Bio-Mütter gegen Fertigpizza-Mütter, Schlanke gegen Dicke, Esoterische gegen Praktische. Und immer im Namen des Kindes,
in: SZ-Magazin Nr.31 v. 03.08.

 
       
   
  • KEGEL, Sandra (2007): Der Atomstreit war harmlos dagegen.
    Armin Laschet, CDU-Familienminster in Nordrhein-Westfalen, über berufstätige Frauen, fehlende Einwanderer und Betreuungsplätze für unter Dreijährige,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 03.08.

 
       
   
  • SCHMIDT, Renate (2007): Rechtsanspruch für alle Kinder.
    Streit um das Betreuungsgeld,
    in: Welt v. 03.08.

 
       
     
       
   

PRÜFER, Tillmann (2007): WM Baby.
Während der Fussball-WM wurden mehr Kinder als sonst gezeugt. Auch Greta. Unser Autor erklärt seiner vier Monate alten Tochter die Euphorie jener Tage, an die sie wohl ihr Leben lang erinnert werden wird, wie viele andere auch,
in: ZEIT Magazin Nr.32 v. 02.08.

 
       
   
  • WELT-Serie: Besser Altern

    • REENTS, Heino (2007): Hoffnungszeichen für Eigenheimbesitzer.
      Teil 3: Warum der demografische Wandel nicht automatisch zum Preisverfall bei Wohnimmobilien führt,
      in: Welt v. 01.08.

 
       
   

AMT FÜR STATISTIK BERLIN-BRANDENBURG (2007): Berlin wächst weiter,
in: Pressemitteilung des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg Nr.171 v. 01.08.

 
       
     
       
   
  • Die Reproduktionsmedizin und die Fruchtbarkeitskrise

    • WILSDORF, Sandra (2007): Wenn sich der Traum vom Kind nicht erfüllt.
      Special Kinderlosigkeit, Teil 1: Viele Paare hofen vergeblich auf ein Baby. Daran kann selbst die moderne Medizin oft nichts ändern. Von Wünschen und Enttäuschungen,
      in: emotion,
      August

 
       
   
  • Zum Tod von Michelangelo Antonioni

    • KILB, Andreas (2007): Jedes seiner Rätsel ist ein Film geworden,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 01.08.

 
       
   
NEON-Titelgeschichte: Planen oder treiben lassen?
Ehrgeizalarm! Wie du merkst, ob du dir zu viel oder zu wenig Gedanken über dein Leben machst
  • KIENLE, Dela (2007): Planen oder treiben lassen?
    Wir wollen Erfolg, Spaß, Geld und dazu die wahre Liebe - am besten gleichzeitig. Aber was ist uns wirklich wichtig im Leben und was ist verzichtbar? Sollen wir unser Leben strategisch angehen, die Karriere vorantreiben - oder einfach mal schauen, was passiert? Schwierige Fragen? Aber es gibt eine Lösung,
    in: Neon,
    August

 
       
   
  • SCHROEDER, Vera & Alexandra EUL (2007): "Torschlusspanik und Komplexe".
    Ehrliche Kontaktanzeigen. Nichts als die Wahrheit: NEON-Singles erzählen aufrichtig von ihren Macken - und warum es sich trotzdem lohnt, sie kennen zu lernen,
    in: Neon,
    August

 
       
   
  • KOCH, Christoph (2007): Halb zusammen.
    Der Übergang zwischen Affäre und Beziehung ist heikel. Noch heikler wird es, wenn er nicht nur ein klärendes Gespräch lang, sondern Tage, Wochen oder Monate dauert. Denn dann steckt man plötzlich mitten drin: in der Halbbeziehung,
    in: Neon,
    August

 
       
   
  • KOCH, Christoph (2007): Liebe Eltern!
    Während Ursula von der Leyen noch so tut, als müsse man mit Geldgeschenken für einen Bewusstseinwandel der Gesellschaft kämpfen, ist diese längst viel weiter: Fortpflanzung ist so cool geworden, dass man sich ohne Säugling kaum noch auf die Straße traut. Doch Eltern können auch nerven. Der offene Brief eines Nachwuchslosen,
    in: Neon,
    August

 
       
   
  • MOCEK, Ingo (2007): Schafft die Jugend ab!
    Vor einhundert Jahren setzte sich der erste Pfadfinder der Welt ans Lagerfeuer - der Jugendliche war erfunden. Heute nervt Jugendlichkeit nur noch. Zeit, sich von dem Konzept zu verabschieden,
    in: Neon,
    August

Die Lebensarbeitszeit soll ausgedehnt werden. Politisch korrekt fordert deshalb MOCEK die Abschaffung der Jugend.
Global Players - Der Kampf des Neocons gegen das popmoderne Establishment
 
       
     
       
   
  • HENNING, Peter (2007): Am Ende der Fahrbahn.
    Zum 20. Todestag von Jörg Fauser sind die letzten 169 Seiten Roman erschienen, die er geschrieben hat: Fragment eines ehrgeizigen Projekts - und eines Abschieds,
    in:
    Rolling Stone, August

 
     
       
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   28. - 31. Juli 2007

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 06. Februar 2017