[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 16.-31.Januar 2010
News 01.-15.Januar 2010
News 17.-31.Dezember 2009
News 01.-16.Dezember 2009
News 09.-30.November 2009
News 01.-08.November 2009
News 20.-31. Oktober 2008
News 14.-19. Oktober 2009
News 08.-13. Oktober 2009
News 01.-07. Oktober 2009
News 23.-30. September 2009
News 10.-22. September 2009
News 03.-09. September 2009
News 01.-02. September 2009
News 23.-31. August 2009
News 16.-22. August 2009
News 08.-15. August 2009
News 02.-07. August 2009
News 01. August 2009
News 26.-31. Juli 2009
News 17.-25. Juli 2009
News 06.-16. Juli 2009
News 01.-05. Juli 2009
News 16.-30. Juni 2009
News 06.-15. Juni 2009
News 01.-05. Juni 2009
News 17.-31. Mai 2009
News 08.-16. Mai 2009
News 01.-07. Mai 2009
News 19.-30. April 2009
News 12.-18. April 2009
News 05.-11. April 2009
News 01.-04. April 2009
News 19.-31. März 2009
News 12.-18. März 2009
News 01.-11. März 2009
News 21.-28. Februar 2009
News 15.-20. Februar 2009
News 07.-14. Februar 2009
News 01.-06. Februar 2009
News 17.-31.Januar 2009
News 10.-16.Januar 2009
News 01.-09.Januar 2009
News 20.-31.Dezember 2008
News 07.-19.Dezember 2008
News 01.-06.Dezember 2008
News 21.-30.November 2008
News 08.-20.November 2008
News 01.-07.November 2008
 
 
   
Medienberichte über single-generation.de
 
 
 
   

News vom 01. - 14. Februar 2010

 
 
     
 
   

Zitat des Monats:

Wenn Eltern Pflege brauchen

"Meist kommt der Tag X gar nicht so unerwartet, wie es sich die am meisten betroffene Generation, die heute 45- bis 55-Jährigen, einredet. Viele der 45- bis 55-Jährigen können sich zudem gar nicht vorstellen, dass die eigenen Eltern irgendwann einmal so hilfsbedürftig werden, sodass sich die Rollen vertauschen. Wer 30, 40 oder 50 Jahre das Kind war, möchte es auch irgendwie bleiben, egal wie selbständig er lebt. Wer ehrlich zu sich selbst ist, wird eingestehen, dass es immer kleine Anzeichen für Verfall gibt. Sie werden nur ignoriert bzw. nach kurzzeitiger Beschäftigung mit unausweichlichen Situationen wieder verdrängt." (aus: Rainer Reitzler "Wenn Eltern Pflege brauchen"  2009, S.20)

 
 
       
   

SCHUH, Karin (2010): Der Partner geht, das Beuteschema bleibt.
Gegensätze ziehen sich gar nicht so an. Viel eher gilt bei der Suche nach dem richtigen Partner die Vorgabe, dass man mit ihm möglichst viel gemeinsam haben sollte,
in: Die Presse v. 14.02.

 
       
   
  • KASTILAN, Sonja (2010): Liebe muss bleiben! Langweilig wird es nie.
    Der Schweizer Therapeut Jürg Willi beobachtet den Wandel von Paarbeziehungen seit Jahrzehnten. Von Vernunftehen hält er nichts. Ein Besuch in Zürich
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 14.02.

 
       
     
       
     
       
     
       
   
  • Die Reurbanisierung in der Debatte

    • TREICHEL, Thorkit (2010): Die Stadt der Alten.
      2030 wird fast jeder zweite Berliner älter als 50 Jahre sein. Wie Berlin sich darauf vorbereitet,
      in: Berliner Zeitung v. 13.02.

 
       
     
       
     
       
   

JANISCH, Wolfgang (2010): Im Namen des Mannes.
Die meisten deutschen Ehefrauen wollen so heißen wie ihr Gatte,
in: Süddeutsche Zeitung v. 13.02.

 
       
     
       
     
       
   
SZ-MAGAZIN: Bussi.
Kein Witz: Wenn wir uns lieb haben, leben wir gesünder. Endlich entdeckt die Schulmedizin das beste Medikament im Kampf gegen Krankheiten - unsere Gefühle  
  • BARTENS, Werner (2010): Machen Sie sich bitte frei.
    Wer schwere Gedanken los wird, lebt gesünder. Wer Depressionen hat, bricht sich leichter die Knochen. Wir haben es immer geahnt: Unsere Gesundheit hängt von unseren Gefühlen ab. Was wir nicht geahnt haben: Jetzt gibt es dafür wissenschaftliche Beweise,
    in: SZ-Magazin Nr.6 v. 12.02.

 
       
   
  • PASSENHEIM, Antje (2010): Eins, zwei drei - Dating auf amerikanisch,
    in: Märkische Allgemeine Online v. 12.02.

 
       
     
       
   

BELKIN, Lisa (2010): Three Faces of Work-Life Conflict.
Is work-life balance a luxury?
in: New York Times Magazine Online v. 12.02.

 
       
     
       
     
       
   

BORNEMANN, Janine (2010): Fünf Minuten für den ersten Blick.
Beim Speed-Dating muss es schnell gehen - Wir waren beim Stadtmagazin aha dabei,
in: Mitteldeutsche Zeitung Online v. 10.02.

 
       
   
  • VÖLPEL, Eva (2010): "Ich bin sehr zufrieden".
    Regelsätze: Der Armutsforscher Richard Hauser hält die bisherigen Berechnungsgrundlagen zur Ermittlung von Hartz-IV-Regelsätzen für mangelhaft. Auch das Lohnabstandsgebot findet er falsch und überflüssig,
    in: TAZ v. 10.02.

 
       
   
  • SIEMS, Dorothea (2010): Der Kampf des Jürgen Borchert.
    Hessischer Sozialrichter erwirkt in Karlsruhe den dritten Sieg für die Familien,
    in: Welt v. 10.02.

 
       
     
       
     
       
     
       
   
  • OESTREICH, Heide & Simone SCHMOLLACK (2010): "Wir brauchen einen Arschtritt".
    Junge Frauen: Die neue Familien- und Frauenministerin Kristina Köhler, 32, CDU, hat schon mit 18 gesagt: Sie wird nie Feministin! Spricht sie damit für eine Generation? Dorothee Bär, Katja Dörner und Katrin Rönicke sind ebenfalls um die 30 Jahre alt. Sie debattieren über die Frauenpolitik der Zukunft,
    in: TAZ v. 08.02.

 
       
     
       
     
       
   
  • MEYER, Thomas (2010): Der verachtete Sozialstaat.
    In deutschen Feuilletons wird plötzlich wieder gefragt, ob unser Sozialstaat denn überhaupt zum Status freier Bürger passt und ob er wohl noch zu rechtfertigen sei. Man will ihm an die Wurzeln. Debattiert wird, als hätte er keine Geschichte,
    in: DeutschlandRadio v. 08.02.

 
       
     
       
     
       
   
JOURNAL FRANKFURT-Titelgeschichte: Single gesucht.
Wie sich Frankfurter suchen und finden
  • LORENZ, Julia (2010): Singles in Frankfurt.
    Wie Frankfurter sich suchen und finden,
    in:
    Journal Frankfurt Nr.4 v. 05.02.

 
       
   
  • WALTER, Birgit (2010): Trennungskinder.
    Wenn sich Eltern bis aufs Blut um ihre Söhne und Töchter streiten, ist nicht das deutsche Recht das Problem, sondern die Unvernunft,
    in: Berliner Zeitung v. 05.02.

 
       
   
Malte LEHMING setzt die letztjährigen Abwanderungzahlen des Statistischen Bundesamtes mit einer politischen Exit-Strategie (Albert O. HIRSCHMAN) gleich. Verschwiegen wird jedoch dabei, dass sich unter den Abwandernden eine nicht bekannte Zahl von Karteileichen befinden, wie das Statistische Bundesamt bereits am 23. Juli letzten Jahres meldete. Und am 20.08.2009 wurde diese Meldung auch von Kostas PETROPULOS kommentiert. Offenbar herrscht beim Tagesspiegel Nachrichtenflaute, sodass man dort die Mottenkiste öffnen muss.
 
       
   
  • HÖFLING, Gabriele (2010): Jung, weiblich, Hessin.
    Kristina Köhler: Die neue Familienministerin steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie muss sich aus dem Schatten ihrer Vorgängerin lösen. Eigene Akzente sind bislang kaum in Sicht,
    in: Rheinischer Merkur Nr.5 v. 04.02.

 
       
     
       
   

SCHMEIS, Britta (2010): Weiblich, ledig, Mutter sucht - Alleinerziehende auf Partnerfang, 
in: Aachener Zeitung Online v. 03.02.

 
       
     
       
     
       
     
       
   
FALTER-Titelgeschichte: Arno Geiger.
Auf den
Erfolgsroman "Es geht uns gut" folgt nun "Alles über Sally". Das große Interview
  • NÜCHTERN, Klaus (2010): "Für Sex riskieren wir sehr viel".
    Warum interessiert sich Arno Geiger für Ehebruch? Und warum hebt er nicht ab, obwohl sich sein letzter Roman 500.000-mal verkauft hat?
    in: Falter Nr.5 v. 03.02.

 
       
   
  • SCHUMACHER, Claudia (2010): Die Liebe kommt auf den Schrottplatz der Geschichte.
    Neue Bücher propagieren die Vernunftehe und die Abkehr von jeder Romantik. Sie argumentieren überzeugend,
    in: Welt v. 02.02.

 
       
     
       
   
  • fiona-weber-steinhaus (2010): Mama, ich bin wieder da!
    Wie ist es, nach dem Studium wieder bei den eigenen Eltern einzuziehen? Unsere Autorin hat es gemacht - und findet es nicht ganz so schlimm wie es klingt,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 01.02.

  • peter-wagner (2010): Du bist nicht allein.
    Von Abwasch bis Zwischenmieter - das Alphabet der Wohngemeinschaft,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 01.02.

  • max-scharnigg (2010): Eltern, haut ab!
    Das Prinzip Jugendzimmer. Eine Besichtigung im Möbelhaus,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 01.02.

 
       
     
       
     
       
     
       
   
  • Das nächste grosse Ding

    • FRIEBE, Holm & Kathrin PASSIG (2010): Telefonpräsenz.
      Das nächste grosse Ding,
      in: Berliner Zeitung v. 01.02.

 
       
     
       
   
NEON-Titelgeschichte: Die Liebe ohne Ende.
Was bei
Liebeskummer zu tun ist - und warum das Gefühl sogar hilfreich sein kann
  • PFEIFER, David & Ingo MOCEK (2010): Lasst sie heulen!
    Menschen mit Liebeskummer sind ebenso verzweifelt wie beratungsresistent. Was zu tun ist, damit alle Beteiligten die Nerven behalten - und wie Freunde wirklich helfen können,
    in: Neon, Februar

  • DILLIG, Annabel (2010): "Bloß keine Floskeln".
    Wenn Freunde nicht mehr helfen können, muss sie ran: Silvia Fauck betreibt deutschlandweit Praxen für Liebeskranke,
    in: Neon, Februar

 
       
   
  • KALLE, Matthias (2010): Perfekte Liebe.
    Die Liebe kann länger halten als eine Beziehung. Der Kolumnist kennt zwei, die mit der Trennung gemeinsam glücklich wurden,
    in: Neon, Februar

 
       
   
  • EUL, Alexandra  (2010): "Ich bin ein Sextheoretiker".
    Ehrliche Kontaktanzeigen. Nichts als die Wahrheit: NEON-Singles erzählen aufrichtig von ihren Macken - und warum es sich trotzdem lohnt, sie kennen zu lernen,
    in: Neon, Februar

 
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom 16. - 31. Januar 2010

 
 
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
 
  [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 02. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002