[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 23.-31.Dezember 2006
News 14.-22.Dezember 2006
News 07.-13.Dezember 2006
News 01.-06.Dezember 2006
News 18.-30.November 2006
News 09.-17.November 2006
News 07.-08.November 2006
News 01.-06.November 2006
News 21.-31. Oktober 2006
News 18.-20. Oktober 2006
News 11.-17. Oktober 2006
News 05.-10. Oktober 2006
News 01.-04. Oktober 2006
News 01.-30. September 2006
News 25.-31. August 2006
News 19.-24. August 2006
News 12.-18. August 2006
News 07.-11. August 2006
News 01.-06. August 2006
News 29.-31. Juli 2006
News 20.-28. Juli 2006
News 14.-19. Juli 2006
News 11.-13. Juli 2006
News 05.-10. Juli 2006
News 01.-04. Juli 2006
News 29.-30. Juni 2006
News 22.-28. Juni 2006
News 14.-21. Juni 2006
News 01.-13. Juni 2006
News 20.-31. Mai 2006
News 14.-19. Mai 2006
News 11.-13. Mai 2006
News 07.-10. Mai 2006
News 01.-06. Mai 200t
News 29.-30. April 2006
News 26.-28. April 2006
News 23.-25. April 2006
News 19.-22. April 2006
News 11.-18. April 2006
News 08.-10. April 2006
News 05.-07. April 2006
News 03.-04. April 2006
News 01.-02. April 2006

News 28.-31. März 2006
News 25.-27. März 2006
News 23.-24. März 2006
News 22. März 2006
News 21. März 2006
News 20. März 2006
News 19. März 2006
News 17.-18. März 2006
News 16. März 2006
News 15. März 2006
News 14. März 2006
News 09.-13. März 2006
News 07.-08. März 2006
News 05.-06. März 2006
News 04. März 2006
News 01.-03. März 2006
News 21.-28. Februar 2006
News 16.-20. Februar 2006
News 10.-15. Februar 2006
News 05.-09. Februar 2006
News 01.-04. Februar 2006
 
       
   
Medienberichte über single-generation.de
 
       
       
   

News vom 01. - 08. Januar

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

Die Frau, die ja sonst nichts zu tun hat

"Helga und Alice stehen vor der Liste mit den Urlaubswünschen. (...). »Warum nimmst du nicht den Juni? (...). Du weißt genau, dass ich mit den Kindern auf die Ferien angewiesen bin.  « (...).
             Sie kann tun und sagen, was sie will; was mehr wiegt als alles andere, ist die Tatsache, dass sie eine alleinstehende Frau ist. Danach wird sie beurteilt. Bei der Arbeit zeigt sich dieses Urteil darin, dass sie die unangenehmensten Dienste kriegt, die meisten Wochenenden und fast alle Feiertage. »Das kann Alice mal machen«, heißt es dann, und an dem kleinen Wörtchen »mal« ist zu erkennen, was gemeint ist: Die macht ja sonst nichts."
             Alice macht viel. Sie kümmert sich um ihre alte Mutter, die alleine nicht mehr gut zurechtkommt. Mit ihr verbringt Alice die meisten ihrer freien Tage. Alice hat Freundschaften, die sie sehr ernst nimmt und für die sie einiges tut. Für ihre frisch geschiedene Freundin Ingrid zum Beispiel, die sich nicht traut, mit den zwei Kindern alleine zu verreisen. Ihr hat Alice versprochen, dass sie zusammen wegfahren - wenn sie denn in den Ferien Urlaub bekommt. Alice hat außerdem ein offenes Ohr für alle, die es brauchen. Wo andere sich umdrehen und gehen, weil zu Hause die Männer warten, da bleibt Alice stehen und hört zu. Nur zählt das ja alles nicht. Denn Alice hat sich, wie gesagt, nicht vermehrt."
(aus: Monika Hoffmann "Solo aufs Parkett", 2006, S.116f.)

 
       
   
 
  • BOWIE, David (2007): Wie ich Ziggy Stardust erfand.
    Der britische Musiker David Bowie feiert heute seinen 60. Geburtstag. Für ein Buch hat er aufgeschrieben, wie seine Figur Ziggy Stardust entstanden ist. Das androgyne, überirdische Clownswesen ist die Mutter aller künstlichen Popfiguren,
    in: Welt v. 08.01.

  • DATH, Dietmar (2007): Der weise Pfau,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 08.01.

     
 
     
 
  • Die Grünen als Familienpartei in der Debatte

    • EUBEL, Cordula (2007): Grüne entdecken die Familie.
      Die Beschränkung auf Teilbereiche wie Kinderarmut soll ein Ende haben, die Betreuung ausgebaut werden,
      in: Tagesspiegel v. 08.01.
       

     
 
     
 
  • ULBRICHT, Frank (2007): Wer ist schon mit seiner Rente zufrieden?
    Über die Zukunftschancen des deutschen Rentensystems,
    in: DeutschlandRadio v. 08.01.

     
 

SCHNAAS, Dieter (2007): Das Elterngeld setzt die staatliche Bevormundung der Familie fort,
in: Wirtschaftswoche Nr.1-2 v. 08.01.

     
 
     
 
     
 
  • LOY, Thomas (2007): 3 Zimmer, Küche, Oma.
    Das soll die Lösung eines großen Problems sein: Alt und Jung ziehen in ein Haus und helfen einander. Doch wie funktioniert die simulierte Familie?
    in: Tagesspiegel v. 07.01.

     
 
  • DOERING, Martina (2007): Die unfreiwilligen Singles von Kairo.
    Millionen junge Ägypter können aus Geldmangel nicht heiraten. Sexueller Frust und Übergriffe auf Frauen sind die Folge,
    in: Berliner Zeitung v. 06.01.

     
 
     
 
     
 
  • RASCHE, Uta (2007): Elternwohl und Kindeswohl,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 05.01.

     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
"Die Experten sind sich weit weniger einig, als es den Anschein hat. Das betrifft sowohl die Prognosen als auch deren Bewertung",

meint Nicole RUCHLAK zur aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung. Man muss jedoch fragen, warum sich diese Erkenntnis erst jetzt breit macht. Im Buch Die Single-Lüge wird nachgewiesen, dass dieser Schluss bereits zum Zeitpunkt der letzten Bevölkerungsvorausberechnung hätte gezogen  werden müssen. Nun also lautet der neue Konsens:

"Deutschland 2050, ein Zwischenresümee: Unbestritten ist allein die Tatsache, dass es in Zukunft weniger junge und viel mehr alte Menschen in Deutschland geben wird. Und dass man sich auf eine völlig andere Bevölkerungsstruktur einstellen muss. Alle anderen Einschätzungen beruhen auf Spekulationen und Interpretationen: Es gibt weder einen Konsens darüber, wie sich die Geburtenrate und die Lebenserwartung entwickeln werden, noch weiß man, wie viele Erwerbstätige wie viele Rentner finanzieren müssen oder wie sich die Produktivität steigern wird."

     
 

KAMANN, Matthias (2007): Elterngeld.
Familienrevolution von oben,
in: Welt v. 03.01.

     
 
     
 

ASI (2007): Elterngeld und Familienförderung.
Über Kinder reden,
in: Tagesspiegel v. 02.01.

DRIBBUSCH, Barbara (2007): Silvester trennt arme und reiche Eltern.
Seit Neujahr gilt für die Mütter und Väter Neugeborener das neue Elterngeld. Viele nicht berufstätige Mütter aber waren froh, wenn sie ihr Baby noch vor dem 1. Januar, null Uhr, bekamen - für sie ist die alte Regelung zum Erziehungsgeld günstiger,
in: TAZ v. 02.01.

SCHMITT, Cosima (2007): Konsens für Babys.
Das neue Elterngeld ist Zeichen einer neuen CDU-Familienpolitik,
in: TAZ v. 02.01.

ZYLKA, Regine (2007): Hoffen auf den Babyboom,
in: Berliner Zeitung v. 02.01.

 
MANAGER MAGAZIN-Titelgeschichte: Bremst die Ehe die Karriere?
Kontroverse unter Managern
     
 
NEON-Titelgeschichte: Wie frei sind wir wirklich?
Auto, Miete, Waschmaschine - wann es endgültig Zeit ist, von Eltern unabhängig zu werden
  • CARL, Verena (2007): Nehmen von den Alten.
    Unbezahlte Praktika, Zeitverträge, Niedrighonorare: Oft sind Jobeinsteiger noch Jahre nach Ausbildungsende auf Finanzspritzen von den Eltern angewiesen. Selbst wenn jene gern helfen, bleibt ein Problem: die finanzielle Abhängigkeit ist das Gegenteil von Freiheit,
    in: Neon, Januar

Die Generation Praktikum in der Debatte

  • CARL, Verena (2007): "Ein klarer Deal kann helfen".
    Die Entwicklungspsychologin Christiane Papastefanou von der Universität Mannheim hat das Verhältnis zwischen erwachsenen Kindern und ihren Eltern erforscht. Sei hält es für wichtig, finanziell auf eigenen Beinen zu stehen,
    in: Neon, Januar

     
 
  • NEON (2007): "Ich saufe mir mein Alter schön".
    Ehrliche Kontaktanzeigen. Nichts als die Wahrheit: NEON-Singles erzählen aufrichtig von ihren Macken - und warum es sich trotzdem lohnt, sie kennen zu lernen,
    in: Neon, Januar

     
 
  • HANSKE, Paul-Philipp/SARREITER, Benedikt/SCHÄFER, Susanne/HÖFLER, Barbara/RAAB, Klaus/MOORSTEDT, Tobias (2007): Vorbei!
    Der NEON-Jahresrückblick 2006,
    in: Neon, Januar

U.a. fünf "Sündenböcke für den demografischen Wandel

Frank Schirrmacher, Autor des Bestsellers »Minimum« und Mitherausgeber der FAZ: Die Frauen sind schuld. Denn sie verweigern sich ihrer naturgegebenenen Rolle als »sozialer Kitt«.

Eva Herman, ehemalige Tagesschau-Sprecherin und Autorin des Bestsellers »Das Eva-Prinzip«: Die Emanzipation ist schuld. Sie hat dazu geführt, dass Frauen ihre biologisch festgelegte Aufgabe vergessen haben - Mann und Kinder zu versorgen.

Das Bundesfamilienministerium: Egoistische Selbstverwirklicher sind schuld. Bei den Kinderlosen handele es sich oft um Menschen, die »in überdurchschnittlichem Maß Wert auf Unabhängigkeit legen«, heißt es in einer Broschüre des Ministeriums.

Meike Dinklage, Autorin von »Der Zeugungsstreik«: Die Männer sind schuld. Weil sie mit sich selbst nicht zurechtkommen, verweigern sie sich der Familiengründung.

Sigmund Gottlieb, Fernsehchefredakteur beim »Bayerischen Rundfunk«: Alle Frauen, die nicht so sind wie sein, sind schuld. Er dankte Frau Gottlieb in einem offenen Brief dafür, dass sie all die Jahre lang den gemeinsamen Kindern mittags nicht bloß irgendein Essen hingestellt habe, sondern »mit Liebe zubereitete Leckerbissen, die ihre Lebensgeister zurückholten nach einem kräftezehrenden Schultag«."

     
 
  • MÜLLER, Franziska K. (2007): Äußere Werte.
    Wahre Schönheit kommt von innen? Stimmt nicht. Menschen beurteilen einander nach streng äußerlichen Kriterien. Der Wiener Evolutionsbiologe Karl Grammer kennt auch das Kleingedruckte im Handel mit Aussehen und Status,
    in: Neon, Januar

     
 
DAS MAGAZIN-Titelgeschichte: Auf zu neuen Ufern?
Vom Risiko des Seitenwechsels
  • DAS MAGAZIN (2007): Seitenwechsel.
    Wenn Prominente plötzlich ihr Image oder gleich ihre Grundsätze ändern, fällt das auf. Hier eine kleine Liste freiwilliger Wendemanöver aus der letzten Zeit,
    in: Das Magazin, Januar

     
 
  • FUCHS, Kirsten (2007): Ich & Wir.
    Wenn man vier Monate zusammen ist, wird es Zeit für ein Vorstellungsgespräch bei den Eltern. Teil eins einer neuen Kolumne, die vom Alltag der Liebe erzählen wird,
    in: Das Magazin, Januar

     
 
  • Marc Spitz - Wann nur wenn nicht jetzt?

    • USCHMANN, Oliver (2007): Die Ruhe nach dem Sturm.
      Als Rockjournalist hat Marc Spitz lange selbst wie ein Rockstar gelebt. Er ist Autor einer L.A.-Punk-History und der neuen, offiziellen Green Day-Biografie. Der Mann ist eben schnell - obwohl er es heute langsamer angeht,
      in: Visions Nr.166, Januar

     
 
EMMA -Titelgeschichte: Emma wird 30
  • SCHWARZER, Alice (2007): Der zweite Schritt.
    ...muss die Antwort von Frauen wie Männern auf Fundamentalismus und Biologismus sein!
    in: Emma, Januar/Februar

  • KULLMANN, Katja (2007): Ehrlich gesagt, warst du mir lästig.
    Emma & Ich: Die Autorin von 'Generation Ally' war sechs, als EMMA zur Welt kam,
    in: Emma, Januar/Februar

  • KNÜPLING, Friederike (2007): Eigentlich könnte ich gelassen sein.
    Emma & Ich: Friederike Knüpling gehört zu der stolzen Generation, die nach EMMA geboren ist,

    in: Emma, Januar/Februar

     
 
     
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   23. -  31. Dezember 2006

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 06. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002