[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 23.-30. Juni 2008
News 12.-22. Juni 2008
News 01.-11. Juni 2008
News 21.-31. Mai 2008
News 07.-20. Mai 2008
News 01.-06. Mai 2008
News 23.-30. April 2008
News 10.-22. April 2008
News 01.-09. April 2008
News 27.-31. März 2008

News 16.-26. März 2008
News 01.-15. März 2008
News 07.-29. Februar 2008
News 01.-06. Februar 2008
News 20.-31.Januar 2008
News 15.-19.Januar 2008
News 01.-14.Januar 2008
News 21.-31.Dezember 2007
News 16.-20.Dezember 2007
News 07.-15.Dezember 2007
News 01.-06.Dezember 2007
News 24.-30.November 2007
News 16.-23.November 2007
News 07.-15.November 2007
News 01.-06.November 2007
News 28.-31. Oktober 2007
News 15.-27. Oktober 2007
News 10.-14. Oktober 2007
News 05.-09. Oktober 2007
News 01.-04. Oktober 2007
News 21.-30. September 2007
News 15.-20. September 2007
News 09.-14. September 2007
News 01.-08. September 2007
News 26.-31. August 2007
News 17.-25. August 2007
News 10.-16. August 2007
News 06.-09. August 2007
News 01.-05. August 2007
News 28.-31. Juli 2007
News 21.-27. Juli 2007
News 14.-20. Juli 2007
News 05.-13. Juli 2007
News 01.-04. Juli 2007
News 27.-30. Juni 2007

News 20.-26. Juni 2007
News 11.-19. Juni 2007
News 01.-10. Juni 2007
News 25.-31. Mai 2007
News 21.-24. Mai 2007
News 08.-20. Mai 2007
News 01.-07. Mai 2007
 
       
   
Medienberichte über single-generation.de
 
       
       
   

News vom 01. - 09. Juli 2008

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

Generation Umhängetasche 

"Fragen Sie sich auch manchmal, warum Sie jeden Tag Ihren halben Haushalt mit sich herumschleppen? Und zwar in einer Tasche, die eigentlich für Fahrradkuriere konzipiert wurde? Sind Sie Fahrradkurrier? Haben Sie überhaupt ein Fahrrad? Ich nicht.
            Diese monströse Umhängetasche ist in Wahrheit ein Mühlstein, der Sie hinabzieht in einen Abgrund aus romantischer Regression und depressivem Stillstand. Sie ist das Symbol Ihres Status: nicht mehr ganz jung und dafür total gut ausgebildet, nicht mehr ganz dumm und doch nicht so klug, um die Zeichen der Zeit zu erkennen und sich einem verantwortungsvollen, neuen Lebensabschnitt zu stellen: dem Erwachsensein."
(
aus: Martin Reichert: "Wenn ich mal groß bin", 2008, S.8)

 
       
       
     
       
   
  • WORATSCHKA, Rainer (2008): Zum Leben zu wenig.
    Rentenversicherer warnen vor Altersarmut,
    in: Tagesspiegel v. 09.07.

 
       
     
       
     
       
   
  • AMANN, Melanie (2008): "Reichtum ist uns suspekt".
    Im Gespräch: Thomas Druyen, Soziologe und Vermögensforscher,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 09.07.

 
       
   
  • FRANK, Charlotte (2008): "Wie wenn man stirbt".
    Mütter, die ihr Kind zur Adoption freigeben, werden als Versagerinnen geächtet und leiden meist ein Leben lang unter der Trennung,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 08.07.

 
       
   

ILLINGER, Patrick (2008): "Reisen werden gekauft wie Müsli".
Die Deutschen sind schon so viel gereist, dass ein gewisses Sättigungsgefühl eingetreten ist. Der Münchner Psychologe Jürgen Kagelmann über den Urlaub als Ware und Statussymbol,
in: Süddeutsche Zeitung v. 08.07.

 
       
   
  • HACKENSBERGER, Alfred (2008): Goldgräberstimmung in Tanger.
    Dort, wo existenzialistische Literaten wie William S. Burroughs, Jane oder Paul Bowles Haschischmarmelade verspeisten, dreht nun das internationale Immobilien-Jetset am Rad. Die Hafenstadt an der marokkanischen Küste ist im Umbruch, und die Dekadenz erfindet sich dabei neu,
    in: TAZ v. 08.07.

 
       
     
       
     
       
   

Bei GOETTLE dreht es sich wieder einmal um Dorothea RIDDER. Diesmal ist sie mit Helmut HÖGE unterwegs.

 
       
     
       
   
  • JANDER, Martin (2008): Im Rausch der Rebellion.
    1968 und kein Ende: Drei Neuerscheinungen erinnern (selbst)kritisch an Ungehorsam, Drogen und Widersprüche,
    in: Tagesspiegel v. 07.07.

"Im Kern findet – und das ist nicht nur bei den hier vorgestellten Büchern von Wolfgang Kraushaar, Reinhard Mohr und Peter Schneider der Fall – eine neue Rezeption der in den wilden Jahren häufig vehement zurückgewiesenen Kritiken an der Studentenbewegung und ihrer Autoren statt", meint JANDER.
  • BEBBER, Werner van (2008): "Eigentlich müssten wir dich umlegen später, sorry",
    in: Tagesspiegel v. 07.07.

 
       
     
       
   
  • Das Online-Dating in der Debatte

    • JESKA, Andrea (2008): Ins Netz gehen.
      Sie ist Mitte vierzig und sucht einen Partner. Ein halbes Jahr lang hat sie versucht, ihn über eine Agentur im Internet zu finden. Was sie sich wünschte, war ein Gefährte. Was sie bekam, war ein Profil,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 05.07.

 
       
     
       
   
  • Die Ehe in der Debatte

    • BAHNERS, Patrick (2008): Die Ehe ist kein staatliches Ding.
      Vom 1. Januar 2009 an wird es in Deutschland kirchliche Ehen ohne standesamtliche Absegnung geben dürfen,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 04.07.

 
       
   
  • KIPPING, Katja (2008): Nonne, Mutter, Hure.
    Feuchtgebiete, Lady Ray und "Sex and the City": ein neuer Feminismus? Fakt ist, auch heute noch haben Frauen gegen die Degradierung zum Objekt zu kämpfen,
    in: Tagesspiegel v. 04.07.

 
       
     
       
   
STERN-Titelgeschichte: Männer um die 50.
Wovon sie träumen, was sie leisten - und warum das Beste noch vor ihnen liegt
  • STOESSINGER, Michael (2008): Das Beste kommt noch,
    in: Stern Nr.28 v. 03.07.

 
       
   
ZEIT-Thema: Warum Frauen länger leben
 
       
   
  • KIYAK, Mely (2008): Und was ist mir uns?
    Die Debatte um den neuen Feminismus ist eine realitätsferne Veranstaltung weißer, christlicher Mittelschichtsfrauen. Dass muss sich ändern,
    in: Die ZEIT Nr.28 v. 03.07.

 
       
     
       
     
       
   
  • Die Ehe in der Debatte

    • PRANTL, Heribert (2008): Revolution in Weiß.
      Seit Bismarcks Zeiten war es unmöglich: Bald können Paare auch heiraten, ohne vorher beim Standesamt gewesen zu sein. Eheleute, die sich nur für das kirchliche Ja-Wort entscheiden, haben allerdings Nachteile,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 03.07.

 
       
   
  • Das Single-Dasein in der Schweiz

    • SCHLAG, Beatrice (2008): Abzocken statt sterben.
      Bei der Umverteilung von AHV und Krankheitsentschädigung gewinnen die Frauen. Sie als Profiteurinnen zu bezeichnen, ist allerdings ein krasses Missverständnis. Für das Geld, das Männer mehr bezahlen, leisten Frauen eine Menge Gratisarbeit, um die sich kein Mann reisst,
      in: Weltwoche Nr.27 v. 03.07.

 
       
     
       
   
  • AKYOL, Cigdem & Arno FRANK (2008): Was wird das denn?
    Er trägt Bart und einen Babybauch. Weil seine Ehefrau keine Gebärmutter mehr hat, trägt jetzt der Transsexuelle Thomas Beatie das gemeinsame Baby aus. Wird er jetzt Mutter oder Vater? Oder was?
    in: TAZ v. 02.07.

 
       
   
  • FISCHER, Johannes (2008): "Wir leben im Cyberspace".
    Der Schriftsteller William Gibson über das Internet, die weltweite Vernetzung und seine Zukunftsangst,
    in: Berliner Zeitung v. 01.07.

 
       
   
  • Das nächste grosse Ding

    • FRIEBE, Holm & Kathrin PASSIG (2008): Soziale Bewegungen.
      Das nächste grosse Ding,
      in: Berliner Zeitung v. 01.07.

 
       
     
       
   
  • LINNARTZ, Mareen (2008): Countdown.
    Schwanger, männlich, normal,
    in: Frankfurter Rundschau v. 01.07.

 
       
   
  • MROZEK, Bodo (2008): Halbstark!
    Aus der Urgeschichte der Popkultur,
    in: Merkur Nr.710, Juli

 
       
     
       
   
  • DEGENS, Marc (2008): Das Ruhrgebiet als geistige Lebensform.
    Über das Abweichen von der Norm,
    in: Merkur Nr.710, Juli

Marc DEGENS, vom Ruhrgebiet nach Berlin gezogen, beschreibt u.a. die unterschiedlichen Bedingungen für einen Schriftsteller - ohne jedoch einen anderen Schriftsteller, der einer anderen Generation angehört, zu nennen.
 
       
   

MEISTER, Martina (2008): Mitten aus Paris,
in: Literaturen, Juli/August

 
       
     
       
     
       
   
NEON-Titelgeschichte: Wir arbeiten zu viel!
Wie man Job-Ehrgeiz und den Spaß am Zeitverschwenden unter einen Hut kriegt
  • SCHRENK, Jakob (2008): Arbeiten oder Leben?
    Viele träumen von mehr Freizeit und weniger Stress. Aber wirklich einen Gang herunterzuschalten, erfordert Mut. Wir sprachen mit Menschen, die sich für den Karriereknick entschieden haben,
    in: Neon,
    Juli

  • DILLIG, Annabel (2008): "Wir wollen arbeiten".
    Glücksforscher Bruno S. Frey über das Unglück der Arbeitslosigkeit, Sehnsucht nach Müßiggang und Selbständigkeit,
    in: Neon,
    Juli

  • SCHMIDT, Volker (2008): Geld ohne Arbeit?
    Vollbeschäftigung war gestern. Wie sich Experten die Gesellschaft vorstellen, wenn keine Arbeit mehr für alle da ist,
    in: Neon,
    Juli

 
       
   
  • EUL, Alexandra  (2008): "Ich suche weibliche Vollzeitpflege!".
    Ehrliche Kontaktanzeigen. Nichts als die Wahrheit: NEON-Singles erzählen aufrichtig von ihren Macken - und warum es sich trotzdem lohnt, sie kennen zu lernen,
    in: Neon,
    Juli

 
       
   
  • BÄUERLEIN, Theresa & Daniel ERK (2008): Sind die Guten weg?
    Sind die tollen Singles schon alle vom Markt ... oder haben wir eine verzerrte Wahrnehmung? Eine Frau, ein Mann und wie immer ein Missverständnis,
    in: Neon,
    Juli

 
       
   
  • KOCH, Christoph (2008): Die Wohnungsverteiler.
    Kettenbriefe sind doch zu etwas gut: Wie drei uneigennützige Menschen mit ihrem Newsletter Wohnungen vermitteln - und nebenbei Makler überflüssig machen wollen,
    in: Neon,
    Juli

 
       
   
  • Das Online-Dating in der Debatte

    • KUNZ, Gabriele (2008): Partnersuche in Zeiten des Internets.
      Internetkontaktbörsen werden vor allem von Männern mit Hauptabschluss und Frauen mit Abitur genutzt. Zwei Gruppen, die es auf dem Heiratsmarkt schwer haben,
      in: Psychologie Heute,
      Juli

 
       
     
       
   
  • WESTERHOFF, Nikolas (2008): Die Macht der Minderheit.
    Minderheiten setzen sich gegen Mehrheit nicht durch. So die gängige Meinung. Nun aber stellt die psychologische Forschung fest: Wenn Minderheiten geschlossen auftreten und ihre Sache selbstbewusst vorbringen, können sie ihre zahlenmäßige Unterlegenheit ausgleichen und die Mehrheit auf ihre Seite ziehen, 
    in: Psychologie Heute,
    Juli

Die These vom Einfluss der Minderheiten hat der  Sozialpsychologe Serge Moscovici bereits in seinem Buch Sozialer Wandel durch Minoritäten aus den 1970er Jahren gegen die verbreiteten Konformitätsthesen vertreten.
 
       
   
DE:BUG-Titelgeschichte: Generations-Konflikt adé.
Jugendkultur 2008: Tradition ist unsere Zukunft
  • KÖSCH, Sascha & Philipp BULLWEIN (2008): Familienbetrieb Techno.
    3 Generationen unter einem Dach,
    in: de:bug Nr.124, Juli/August

  • KIM, Ji-Hun (2008): Ist nicht so schlimm, Kind!
    Porno-Jugend, Aggro-Jugend, Säufer-Jugend, Passiv-Jugend. Die Medien überschlagen sich mit Horrormeldungen über die junge Generation. Alles wirklich so schlimm? De:Bug fragt nach: bei Klaus Farin, dem Leiter des Archivs der Jugendkulturen in Berlin, und bei Kids, für die SchülerVZ schon lange zum Alltag gehört,
    in: de:bug Nr.124, Juli/August

 
       
     
       
     
       
   
  • SCHRÖDER, Vera (2008): Feminismus light.
    Wenn es um Macht und ans Eingemachte geht, ist das nicht immer lustig. Junge Frauen nennen sich wieder "Feministinnen" und wollen mit Spaß mehr Macht. Das dürfte schwierig werden,
    in: Emma, Nr.4, Juli/August

    • Den Artikel konnte man bereits in der Juni-Ausgabe von Neon lesen.
 
       
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   23. - 30. Juni 2008

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 05. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002