[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News: 16.-31. Mai 2002
News: 01.-15. Mai 2002
News: 16.-30. April 2002
News: 01.-15. April 2002
News: 16.-31. März 2002
News: 01.-15. März 2002
News: 15.-28. Februar 2002
News: 01.-14. Februar 2002
News: 16.-31. Januar 2002
News: 01.-15. Januar 2002
News: 16.-31.Dezember 2001
News: 01.-15.Dezember 2001
News: 16.-30.November 2001
News: 01.-15.November 2001
News: Oktober 2001
News: September 2001
News: 16.-31.August 2001
News: 01.-15.August 2001

News: 16.-31.Juli 2001
News: 01.-15.Juli 2001
News: 16.-30.Juni 2001
News: 01.-15.Juni 2001
News: 16.-31.Mai 2001
News: 01.-15.Mai 2001
News: April 2001
News: März 2001
News: Februar 2001
News: Januar 2001
News: Dezember 2000
News: November 2000
News: Oktober 2000
News: September 2000
News: August 2000
News: Juli 2000
News: Juni 2000
News: Mai 2000
News bis Mai 2000

 
       
     
       
       
   

News vom 01. - 15. Juni 2002

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

"Einer meiner ersten bezahlten Jobs bestand in der freien Mitarbeit als Szene-Reporterin in der Frankfurter Prinz-Redaktion. Auch dort wurden Lifestyle-Trends gemacht beziehungsweise frei erfunden. Oder gab es sie wirklich? Man konnte nie sicher sein, was zuerst da war, der Trend oder die Idee des Trends."
(
Katja Kullmann in "Generation Ally", 2002)

 
       
       
   
  • KUPITZ, Gunthild (2002): "Suche feminine Frau, gern jünger".
    Dr. Michael Kühn*, 57, engagierte die Agentur von Claudia Püschel-Knies, um eine Frau fürs Leben zu finden. Er bezahlte 20 000 Mark und fand die Auswahl an Frauen nicht ganz so exquisit wie versprochen,
    in: Frankfurter Rundschau v. 15.06.

 
     
   
  • Norbert Kron - Autopilot

    • KRAUSE, Tilman (2002): Homo faber beim Fernsehen.
      Norbert Krons milieugesättigte Romanparabel auf den neuen Machbarkeitswahn
      in: Welt v. 15.06.

 
     
   
"Alle großen Aufbruchsbewegungen der neueren Geschichte sind Jugendbewegungen gewesen, angestoßen, geführt und weitergetragen von Menschen zwischen fünfundzwanzig und fünfunddreißig, die über die Pubertät hinaus waren, aber noch nicht durch Familiengründung und -sorge zur Einfügung ins Bestehende gestimmt",

behauptet Friedrich DIECKMANN und prognostiziert deshalb eine neue Jugendbewegung:

"Die Generation Golf in ihrer wohlgepolsterten Welt- und Ich-Distanz, ihrer entschlossenen Ästhetik, ihrem Fein- und Qualitätssinn - es ist die Rokoko-Generation der spätindustriellen Gesellschaft, und es könnte wohl sein, dass ihr ein neuer Sturm und Drang ins Haus steht."

Dagegen steht jedoch der demographische Wandel, der eher für eine zukünftige Altenbewegung spricht. Die "Individualisierung des Konflikts" (Ralf DAHRENDORF) könnte deshalb ganz andere Dimensionen annehmen, auf die u.a. Franz WALTER aufmerksam macht.

 
     
   
  • GÖBEL, Heike & Manfred SCHÄFERS (2002): "Wir müssen nächstes Jahr noch einmal eine Rentenreform machen".
    Der Fraktionschef der Union warnt davor, den Stabilitätspakt in Frage zu stellen. Bis zu 25 Milliarden Euro für das Familiengeld,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 14.06.

 
     
   
  • SZ-Thema "Frauenförderung in Unternehmen: Die Revolution findet im Kopf statt"

    • KAHLWEIT, Cathrin (2002): Weniger ist mehr.
      Funktionierende Teilzeitmodelle bei einer Tübinger Textilfirma,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 14.06.

    • DROBINSKI, Matthias (2002): Bonner Einfälle.
      Wie eine Bank Teilzeitarbeit als Wettbewerbsvorteil sieht,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 14.06.

 
     
   
  • MITTLER, Dietrich (2002): Der neue Konflikt der Generationen.
    Versorgung alter Menschen für viele Junge unzumutbar,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 14.06.

 
     
   
  • Martin Walser - Der Lebenslauf der Liebe

    • STOCK, Ulrich (2002): Ich war Walsers Susi.
      Aufgeschreckt vom "Tod eines Kritikers" verlässt eine Romanfigur ihren Text und findet eigene Worte,
      in: Die ZEIT Nr.25 v. 13.06.

 
   
  • Pierre Bourdieu - Der Einzige und sein Eigenheim

    • KALTENBRUNNER, Robert (2002): Das Arkadien des Mittelstandes.
      In zwei neuen Büchern erfahren Suburbia und seine Eigenheime endlich die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt,
      in: Frankfurter Rundschau v. 13.06.

 
     
     
     
   
  • Das Single-Dasein in der Schweiz

    • HETTINGER, Yvette (2002): Liebesglück.
      Wer den Sommer nicht ohne Partner geniessen will, kann Amor nachhelfen. Wir sagen, wo und wies am besten klappt,

      in: Brückenbauer Nr.24 v. 11.06.

 
   
  • Multilokalität in der Debatte

    • SCHMIDT, Marion (2002): Gebühren für Meldungsmuffel.
      Stadtstaaten müssen mehr Studenten aufnehmen, als ihnen lieb ist, und suchen deshalb nach neuen Einnahmequellen,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 11.06.

 
     
   
  • Das Single-Dasein in Russland

    • SIPPELL, Dorothee (2002): Steiler Fall.
      Demografen prophezeien den Russen eine düstere Zukunft: Binnen 50 Jahren könnte die Bevölkerung um ein Drittel schrumpfen,
      in: Profil Nr.24 v. 10.06.

 
   
  • Das Ehegattensplitting in der Debatte

    • GÖBEL, Heike (2002): Auseinandersetzung über Ehegattensplitting geht in eine neue Runde.
      Der Steuervorteil ist in Politik und Wissenschaft umstritten. SPD und Grüne wollen die Begünstigung nach der Wahl zumindest kappen,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 08.06.

 
   
  • FR (2002): Junge Männer empfinden weniger Pflichtgefühl und Solidarität.
    Die "Solidargemeinschaft Familie" ist einem einschneidenden Wandel unterworfen / Aus der Generationenstudie der Hanns-Seidel-Stiftung,
    in: Frankfurter Rundschau v. 06.06.

 
   
  • RÖBKE, Thomas (2002): "Wie wirke ich als Mann?"
    Die gelernte Sozialpädagogin Gönke Petersen beantwortet die Frage bei einem Restaurantbesuch - und begründet damit eine neue Dienstleistung,
    in: Die ZEIT Nr.24 v. 06.06.

 
   
  • BRINCK, Christine (2002): Bildung macht nicht gleich.
    Millionen junger Menschen lernen, studieren, bilden sich fort. Das ist wichtig, reißt aber neue Gräben auf. Ein ZEIT-Gespräch mit dem britischen Soziologen Anthony Giddens über Eliteschulen und soziale Unterschiede,
    in: Die ZEIT Nr.24 v. 06.06.

 
   
  • OESTREICH, Heide (2002): Mütter wollen doch lohnarbeiten.
    Es fehlt an Kinderbetreuung: 70 Prozent der West- und 90 Prozent der Ostmütter wären gerne berufstätig, belegt eine Studie. Ganztagsbetreuung eher von Reichen genutzt. Kommunen, die Kitas einrichten, können Sozialhilfe sparen - wenn es Jobs gibt,
    in: TAZ v. 05.06.

  • OESTREICH, Heide (2002): Schlechte Konjunktur für Mütter.
    Der Wunsch nach Kinderbetreuung setzt Schröder unter Druck,
    in: TAZ v. 05.06.

 
     
   

Nesthocker in der Debatte

 
     
   
NZZ FOLIO-Thema: Kindermacher
Die Zukunft der Fortpflanzung
  • ORLAND, Barbara (2002): Liebesgrüsse aus dem Labor.
    Wenn sich Ei und Samen im Reagenzglas begegnen, bleibt von der natürlichen Zeugung nicht viel übrig: Wie die Fortpflanzung in ihre Bestandteile zerlegt wurde,
    in: NZZ Folio Nr.06 v. 03.06.

Das Single-Dasein in der Schweiz

  • BAKER, Robin (2002): Kinder auf Bestellung.
    Künstliche Gebärmütter, Klonbabies und reproduktiver Inzest: Der Autor, Evolutionsbiologe und Experte der Fortpflanzungsmedizin, berichtet aus dem Jahr 2050,
    in: NZZ Folio Nr.06 v. 03.06.

  • KAZIS, Cornelia (2002): Warum gerade wir?
    Was ein Schweizer Paar alles tut, um eine Familie zu werden. Und was ein Heidelberger Psychologe alles weiss über das Seelenleben von ungewollt kinderlosen Frauen und Männern,
    in: NZZ Folio Nr.06 v. 03.06.

  • RENNINGER, Suzann-Viola (2002): Wie ein Fisch, der laicht.
    Warum spendet eine Karrierefrau, die selbst keine Kinder will, ein Ei? - Weil sie ihre Gene weitergeben will. Sagt sie,
    in: NZZ Folio Nr.06 v. 03.06.

 
   
  • OESTREICH, Heide (2002): Achtung, Frau am Steuer!
    Mit ihrem Buch "Generation Ally" wurde Katja Kullmann bislang lediglich als Trittbrettfahrerin kritisiert. Dabei überbrückt ihr Bestseller erfolgreich die Kluft zwischen den Frauengenerationen
    in: TAZ v. 03.06.

 
     
     
     
   
  • INACKER, Michael (2002): Das tagtägliche Dilemma der Familie.
    Mit der Wirklichkeit von Eltern und Kindern haben die Parteiprogramme wenig zu tun,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 02.06.

 
     
     
   
  • SZ(2002): Michael Houellebecq über Romantik,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 01.06.

 
     
     
     
   
  • HOLBEIN, Ulrich (2002): Gedenkblatt für Greis Müller.
    Besinnliches zum Reizwort Alterspyramide,
    in: Frankfurter Rundschau v. 01.06.

 
     
       
       
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom 16. - 31. Mai 2002

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2016
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 17. Januar 2016 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002