[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 21.-28. Februar 2007
News 17.-20. Februar 2007
News 10.-16. Februar 2007
News 07.-09. Februar 2007
News 01.-06. Februar 2007
News 23.-31.Januar 2007

News 16.-22.Januar 2007
News 09.-15.Januar 2007
News 01.-08.Januar 2007
News 23.-31.Dezember 2006
News 14.-22.Dezember 2006
News 07.-13.Dezember 2006
News 01.-06.Dezember 2006
News 18.-30.November 2006
News 09.-17.November 2006
News 07.-08.November 2006
News 01.-06.November 2006
News 21.-31. Oktober 2006
News 18.-20. Oktober 2006
News 11.-17. Oktober 2006
News 05.-10. Oktober 2006
News 01.-04. Oktober 2006
News 01.-30. September 2006
News 25.-31. August 2006
News 19.-24. August 2006
News 12.-18. August 2006
News 07.-11. August 2006
News 01.-06. August 2006
News 29.-31. Juli 2006
News 20.-28. Juli 2006
News 14.-19. Juli 2006
News 11.-13. Juli 2006
News 05.-10. Juli 2006
News 01.-04. Juli 2006
News 29.-30. Juni 2006
News 22.-28. Juni 2006
News 14.-21. Juni 2006
News 01.-13. Juni 2006
News 20.-31. Mai 2006
News 14.-19. Mai 2006
News 11.-13. Mai 2006
News 07.-10. Mai 2006
News 01.-06. Mai 200t

News 29.-30. April 2006
News 26.-28. April 2006
News 23.-25. April 2006
News 19.-22. April 2006
News 11.-18. April 2006
News 08.-10. April 2006
News 05.-07. April 2006
News 03.-04. April 2006
News 01.-02. April 2006

News 28.-31. März 2006
News 25.-27. März 2006
News 23.-24. März 2006
News 22. März 2006
News 21. März 2006
News 20. März 2006
News 19. März 2006
 
       
   
Medienberichte über single-generation.de
 
       
       
   

News vom 01. - 05. März

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

Die Dramatisierung des Geburtenrückgangs durch die Vorwärts-zurück-zur-Sonderrolle-der-Frau-Fraktion

"Es war um 1900, als in Deutschland der erste Geburtenrückgang einsetzte. Nachdem dann in den 1950er und frühen 1960er Jahren kurzfristig ein Babyboom verzeichnet wurde, begann im Jahr 1965 das, was die Bevölkerungswissenschaftler als zweiten Geburtenrückgang bezeichnen: Die Geburtenzahlen ging zurück, sanken weiter und sind seit einigen Jahren annähernd konstant geblieben - freilich auf niedrigem Niveau. Im Jahr 2005, so meldete die Frankfurter Allgemeine Zeitung, hat diese langfristige Entwicklung nun aber einen symbolträchtigen neuen Tiefpunkt erreicht, nämlich weniger als 676 000 Geburten, und das bedeutet: »Im Vergleich zum Jahr 1964, als in der Bundesrepublik und in der DDR mit insgesamt 1,357 Millionen Kindern ein Geburtenrekord erreicht wurde, hat sich die Zahl der Babys sogar halbiert«.
            
Solche Zahlen klingen beeindruckend, doch bei näherer Betrachtung sind sie mit einem Schönheitsfehler behaftet. Zu dem Zeitpunkt, als die Meldung den Weg durch die Medien nahm, lagen noch keine gesicherten Daten vor, erst vorläufige Schätzungen. Und es gab andere Schätzungen, etwa zeitgleich vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung vorgelegt, wonach die Geburtenzahlen etwas höher ausfielen. Tatsächlich, so hat sich inzwischen gezeigt, lag die letztere Schätzung richtig, es wurden 686 Kinder geboren.
            
(...). Deutschland weltweit am untersten Ende, wie das Berlin-Institut behauptete? Das ist ein Mythos, entstanden durch die bereits genannte Publikation des Berlin-Instituts, die von einem sehr groben Meßwert ausging, nämlich Geburten je 1.000 Einwohner. Nimmt man dagegen den in der Demographie üblichen, nämlich zuverlässigeren Meßwert - die durchschnittliche Kinderzahl je Frau -, verschiebt sich das Bild. Dann kann, so das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, »keine Rede davon sein, daß ... Deutschland Spitzenreiter im negativen Sinn bei den Geburtenzahlen sei«. Dann gibt es eine Reihe von Ländern - insbesondere in Südeuropa und Osteuropa -, wo die Geburtenzahlen noch niedriger liegen.
            
(...).
So gesehen ist die
aktuelle Dramatisierung des Geburtenrückgangs wesentlich ein Medienereignis, offensichtlich entstanden aus der Konkurrenz um Aufmerksamkeit, Schlagzeilen, Verkaufszahlen; nicht zuletzt auch eine gezielte Werbekampagne, um eine neue Publikation prominent zu plazieren und zum Bestseller zu machen. Und wer sich in der Geschichte ein wenig auskennt, der weiß: Ähnliche Debatten hat es auch schon früher gegeben. Schirrmacher, SPIEGEL und Co haben das Thema Geburtenrückgang zwar wiederaufgegriffen und medienwirksam gestaltet - aber es hat lange davor schon manche Konjunkturen erlebt. Die aktuelle Erregungskurve hat ihre historischen Vorläufer, pointiert zusammengefaßt: »Wir sterben immer wieder aus«.

( aus: Elisabeth Beck-Gernsheim "Die Kinderfrage heute", 2006, S.9-12)

 
       
   
   
  • Der Ausbau der staatlichen Kinderbetreuung in der Debatte

    • HEFTY, Georg Paul (2007): Nicht nur eine Finanzierungsfrage,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 05.03.

    • SPERBER, Katharina (2007): Inszenierung,
      in: Frankfurter Rundschau v. 05.03.

    • Timot SZENT-IVANYI & Regine ZYLKA (2007): SPD: Weniger Rente für Kinderlose.
      Ansprüche von Ehepartnern sollen zur Finanzierung von Kinderkrippen dienen,
      in: Berliner Zeitung v. 05.03.

    • HECKMANN, Dirk-Oliver (2007): Althaus lehnt SPD-Vorschläge zur Krippenfinanzierung ab.
      CDU-Politiker verweist auf Zuständigkeit von Ländern und Kommunen bei Kinderbetreuung,
      in: DeutschlandRadio v. 05.03.

 
       
     
       
   
  • NONNENMACHER, Günther (2007): Von der Leyen hat gesiegt,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 04.03.

  • WEHNER, Markus (2007): Die verlorene Lufthoheit.
    Die SPD will sich in der Familienpolitik als das Original verkaufen. Doch bis vor kurzem hatten die Genossen mit Kinderbetten nichts im Sinn,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 04.03.

  • BECK, Kurt (2007): Wir sind verhandlungsbereit.
    Union soll Finanzierung für Krippen vorschlagen,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 04.03.

  • DIENING, Deike (2007): Gebärmaschine, Karrierefrau oder Retterin der Nation - es gibt viele Rollen für sie. Sie ist gezählt, vermessen und statistisch dargestellt. Trotzdem macht sie, was sie will. Wer ist die deutsche Mutter?
    in: Tagesspiegel v. 04.03.

  • BIRNBAUM, Robert (2007): "Wer bestimmen will, muss zahlen".
    Roland Koch über Konservatismus, das Leitbild Familie und die Zukunft der Union ohne Friedrich Merz,
    in: Tagesspiegel v. 04.03.

 
       
   
  • FAS-GELD & MEHR-Thema: Krippenalarm.
    Ganz Deutschland debattiert über die Betreuung der Kleinkinder. Staatliche Krippen sollen die Lösung sein. Doch das Angebot ist vielfältiger als gedacht. Wir sagen, was es alles gibt, was das kostet und wer es zahlt

    • SCHMITT, Thomas (2007): Wer passt auf die Kleinen auf?
      in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 04.03.

    • GERMIS, Carsten (2007): Wer zahlt die Plätze für die Kleinen?
      in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 04.03.

 
       
   

SCHWÄGERL, Christian (2007): Generation Reagenzglas.
Die künstliche Befruchtung wird für die Bevölkerungspolitik immer wichtiger,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 04.03.

 
       
   
  • Der Ausbau der Kinderbetreuung in der Debatte

SOLDT, Rüdiger (2007): "Dem Staat muss jedes Kind gleich viel wert sein".
Günther Oettinger über Betreuungskosten und Fachkräftemangel,
in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 03.03.

BANNAS, Günter (2007): Wer zahlt die neuen Krippenplätze?
Föderalismusreform führt nicht zur Klarheit,
in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 03.03.

PTN (2007): Kochs Kampf,
in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 03.03.

 
       
     
       
     
       
     
       
   
  • LAHME, Tilmann (2007): Kinder unterm Doktorhut.
    Warum Akademikerpaare sich mit Nachwuchs schwertun,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 01.03.

  • Stefan DIETRICH & Klaus LÖWENSTEIN (2007): Althaus kritisiert einseitige Familienpolitik.
    Thüringischer Ministerpräsident zweifelt daran, dass es Frau von der Leyen um echte Wahlfreiheit geht. Köhler unterstützt Ministerin,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 01.03.

 
       
   
  • RADISCH, Iris (2007): Männer!
    Von den Vätern war im Streit um die Kinderkrippen bisher nicht die Rede - da liegt das Problem,
    in: Die ZEIT Nr.10 v. 01.03.

Iris Radisch - Die Schule der Frauen
  • BROST, Marc (2007): Wer ist hier unsozial?
    CDU wie SPD wollen mehr Krippenplätze für Kleinkinder und streiten sich in aller Härte - nicht nur ums Geld, 
    in: Die ZEIT Nr.10 v. 01.03.

  • SCHWARZ, Patrik (2007): Mit Brevier.
    Die katholischen Bischöfe diskutieren, wie sie Frauen und Familien gerecht werden können,
    in: Die ZEIT Nr.10 v. 01.03.

 
       
     
       
   
  • HOFMANN, Gunter (2007): Der Kosmopolitist.
    Vordenker Teil 3: Ulrich Beck. Der Soziologe Ulrich Beck ist Weltreisender in Sachen Moderne. Am liebsten spricht er über Europa,
    in: Die ZEIT Nr.10 v. 01.03.

 
       
   
  • PIEPGRAS, Ilka (2007): "Frauen über 50 sind am glücklichsten".
    Sie sind selbstbewusst, haben Sex mit jüngeren Männern und reden gern darüber - die US-Bestsellerautorin Gail Sheehy entdeckt in einem soeben erschienenen Buch eine neue Generation,
    in: Die ZEIT Nr.10 v. 01.03.

 
       
   
NOUVEL OBSERVATEUR-Titelgeschichte: Vive les bébés!
  • GAUTHIER, Ursula (2007): Vive les bébés!
    La France championne d'Europe des naissances,
    in: Nouvel Observateur Nr.2208 v. 01.03.

Das Single-Dasein in Frankreich

  • GAUTHIER, Ursula (2007): Une exception française,
    in: Nouvel Observateur Nr.2208 v. 01.03.

  • COURAGE, Sylvain (2007): "Un démenti à la sinistrose".
    Selon l'historien et démographe Emmanuel Todd, c'est l'association de l'individualisme et des aides de l'Etat qui explique ce sursaut de la natalité,
    in: Nouvel Observateur Nr.2208 v. 01.03.

  • FLEURY, Claire/PADOVANI, Marcelle/MARTIN, Marie-Hélène (2007): Espagne, Italie, Allemagne, Grande-Bretagne...
    L'Europe des berceaus vides,
    in: Nouvel Observateur Nr.2208 v. 01.03.

  • FLEURY, Claire (2007): Des bébés qui rapprochent.
    A la maternité de Grenoble,
    in: Nouvel Observateur Nr.2208 v. 01.03.

 
       
     
       
   
  • Maya & Julia ONKEN (2007): Liebe Maya, liebe Mama!
    Früh-Emanze Julia Onken disputiert mit ihrer post-emanzipierten Tochter übers Leben,
    in: Emma, März/April

 
       
   
  • ANTON, Annette (2007): Mein Leben als Mann.
    Was mir die Männer beim Ausgehen so erzählen, während ihre Frauen zu Hause die Kinder hüten,
    in: Emma, März/April

 
       
   
  • FRITZSCHE, Lara (2007): Sei doch nicht so zickig!
    Über die Streitkultur von Männern und Frauen - und die von dem Meinen,
    in: Emma, März/April

 
       
   
  • Jean-Claude Kaufmann - kochende Leidenschaft

    • SIMHOFER, Doris (2007): Helle Soße zur Emanzipation.
      Jean-Claude Kaufmann hat sich mit wissenschaftlicher Akribie der Soziologie des Kochens gewidmet. Das Ergebnis: ein raffiniertes Menü, aber keine leichte Kost,
      in: Psychologie Heute, März

 
       
     
       
   
NEON-Titelgeschichte: Verdammt, ich bin verliebt.
In festen Händen, Job-Stress, Umzugspläne - was tun, wenn die Liebe im falschen Moment kommt?
  • BAUER, Patrick (2007): Verdammt, verliebt!
    Warum trifft man den richtigen Menschen so oft zum falschen Zeitpunkt? Experten glauben: Dahinter steckt System,
    in: Neon, März

  • EUL, Alexandra (2007): "Ihre Liebeslandkarte ist porös!"
    Manche Menschen sind geradezu süchtige nach der unerfüllten Liebe, sagt die Anthropologin Helen Fischer,
    in: Neon, März

 
       
   
  • SCHROEDER, Vera (2007): "Ich war Tokio-Hotel-Fan. Mit 25".
    Ehrliche Kontaktanzeigen. Nichts als die Wahrheit: NEON-Singles erzählen aufrichtig von ihren Macken - und warum es sich trotzdem lohnt, sie kennen zu lernen,
    in: Neon, März

 
       
   
  • Theresa BÄUERLEIN & Daniel ERK (2007): Missverständnisse: Teil 1: One-Night Stands.
    Frauen und Männer ticken unterschiedlich, stimmt. Aber jetzt mal ehrlich: Was denken sie wirklich über sich, über die anderen, über die Welt? Unsere Kolumnisten packen aus,
    in: Neon, März

 
       
   
  • BUHR, Elke (2007): Das Ernie-&-Bert-Prinzip.
    Dieser Grundsatz gilt in der Liebe, in der Freundschaft und auch immer im Job: Einer ist immer der Ernie und einer der Bert,
    in: Neon, März

 
       
   
  • Christian Rickens - Die neuen Spießer

    • RICKENS, Christian (2007): Angriff der Spießer.
      Faule Arbeitslose, Jugendliche ohne Werte, Frauen im Gebärstreik - so sieht das Schreckensszenario aus, mit dem uns die neuen Bürgerlichen immer wieder belästigen. Hinter ihren "neuen" Thesen steckt aber nur alter Konservatismus,
      in: Neon, März

 
       
   
  • ADORJAN, Johanna (2007): "Wer über uns spricht, redet über sich selbst".
    Juden haben Humor, Israelis nicht. Da sind sich die jüdischen Schriftsteller Maxim Biller (Deutschland) und Etgar Keret (Israel) einig. Ein Gespräch über bewaffnete Frauen, Machos und das Bild von Israel in der Welt,
    in: Neon, März

 
       
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   21. -  28. Februar 2007

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 06. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002