[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 01.-13. Juni 2006
News 20.-31. Mai 2006
News 14.-19. Mai 2006
News 11.-13. Mai 2006
News 07.-10. Mai 2006
News 01.-06. Mai 200t
News 29.-30. April 2006
News 26.-28. April 2006
News 23.-25. April 2006
News 19.-22. April 2006
News 11.-18. April 2006
News 08.-10. April 2006
News 05.-07. April 2006
News 03.-04. April 2006
News 01.-02. April 2006
News 28.-31. März 2006
News 25.-27. März 2006
News 23.-24. März 2006
News 22. März 2006
News 21. März 2006
News 20. März 2006
News 19. März 2006
News 17.-18. März 2006
News 16. März 2006
News 15. März 2006
News 14. März 2006
News 09.-13. März 2006
News 07.-08. März 2006
News 05.-06. März 2006
News 04. März 2006
News 01.-03. März 2006
News 21.-28. Februar 2006
News 16.-20. Februar 2006
News 10.-15. Februar 2006
News 05.-09. Februar 2006
News 01.-04. Februar 2006
News 25.-31.Januar 2006
News 20.-24.Januar 2006
News 14.-19.Januar 2006
News 08.-13. Januar 2006
News 01.-07. Januar 2006

News 25.-31.Dezember 2005
News 21.-24.Dezember 2005
News 16.-20.Dezember 2005
News 13.-15.Dezember 2005
News 05.-12.Dezember 2005
News 01.-04.Dezember 2005
News 27.-30.November 2005

News 20.-26.November 2005
News 05.-19.November 2005
News 01.-04.November 2005
News 23.-31. Oktober 2005
News 19.-22. Oktober 2005
News 13.-18. Oktober 2005
News 09.-12. Oktober 2005
News 01.-08. Oktober 2005
News 09.-30. September 2005

News 02.-08. September 2005
News 01. September 2005
 
 
   
Medienberichte über single-generation.de
 
 
 
   

News vom 14. - 21. Juni 2006

 
 
     
 
 

Zitat des Monats:

"Anfang Juni 1986, erschien »The Marriage Crunch« (»Die Heiratskrise«). Das angesehene US-Nachrichtenmagazin (Anm.: Newsweek) behauptete unter Berufung auf eine neue Studie: »Weiße Frauen mit College-Ausbildung, die in der Mitte der 50er-Jahre geboren wurden und die mit 30 noch Single sind, haben nur eine 20-prozentige Chance auf Verheiratung ... 40-Jährige werden eher von einem Terroristen getötet: Sie haben eine winzige Chance von 2,6 Prozent, den Bund fürs Leben zu schließen.«
(...).
Genau 20 Jahre später distanzierte sich »Newsweek« jetzt in einer neuen Coverstory nicht nur von dem Satz, sondern auch von den damaligen Zahlen. Mit einem gewissen Stolz stellt man aber fest: »Der Vergleich schlug feste Wurzeln in der Popkultur und wird immer noch routinemäßig in Fernsehshows und Nachrichtenbeiträgen zitiert.« Das gilt nicht nur für die USA - auch hierzulande fand die kesse These Eingang in Presseartikel und Partygespräche."
(Frank Gerbert im Focus Nr.24 vom 12.06.2006)

   
   
 
     
 
     
 
     
 
  • Das Ehegattensplitting in der Debatte

    • ARNING, Matthias (2006): "Die Ehe ist zeitgemäß".
      Paul Kirchhof im FR-Interview,
      in: Frankfurter Rundschau v. 21.06.

    • LEERSCH, Hans-Jürgen (2006): Scherbengericht für Pofalla.
      Nach Aufstand von CDU-Abgeordneten ist das Familiensplitting zunächst vom Tisch - Flurschaden bleibt,
      in: Welt v. 21.06.

    • ADAM, Konrad (2006): Auch die Kinder sollen zählen.
      Familiensplitting,
      in: Welt v. 21.06.

     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
  • Das Ehegattensplitting in der Debatte

    • BERTH, Felix (2006): "Der Gesetzgeber hat Spielraum".
      Ein Familiensplitting wäre verfassungskonform, sagt die Richterin Christine Hohmann-Dennhardt,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 20.06.

    • SIEVERS, Markus (2006): Die neue Ungerechtigkeit,
      in: Frankfurter Rundschau v. 20.06.

    • KRÖTER, Thomas (2006): Der Familienkrach in der Union hat Methode.
      Mit der Splitting-Debatte will die CDU-Spitze deutlich machen, dass sich die Partei um Modernisierung bemüht,
      in: Frankfurter Rundschau v. 20.06.

    • KNAPP, Ursula (2006): Blick ins Grundgesetz.
      Splitting wurde 1958 eingeführt,
      in: Frankfurter Rundschau v. 20.06.

    • SPERBER, Katharina (2006): Alter Zopf Splitting,
      in: Frankfurter Rundschau v. 20.06.

    • RATH, Christian (2006): Splitting kann problemlos entfallen.
      Anders als die CSU glauben macht, privilegiert der Schutz der Ehe im Grundgesetz nicht das Alleinverdiener-Modell,
      in: TAZ v. 20.06.

     
 
  • KLEINE-BROCKHOFF, Moritz (2006): Die Romantik-Offensive.
    Kuppelbehörde, Dating-Messe, Liebespropaganda – was Singapur sich einfallen lässt, um dem Bevölkerungsschwund zu entkommen,
    in: Tagesspiegel v. 19.06.

     
 
  • Das Ehegattensplitting in der Debatte

    • HAGEN, Hans von der (2006): Eine gute Idee.
      Plötzlich ist das Familiensplitting in aller Munde. Zu Recht,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 19.06.

    • BERTH, Felix (2006): Individuelle Besteuerung.
      Mehr Last für wenige. Die individuelle Besteuerung könnte dem Staat mehr Geld bringen,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 19.06.

    • BERTH, Felix (2006): Ehegattensplitting.
      Alleinverdiener bevorzugt.
      Das Ehegattensplitting nutzt Familien, in denen nur Papa arbeitet,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 19.06.

    • BERTH, Felix (2006): Familiensplitting.
      Für Besserverdiener. Ein Familiensplitting begünstigt vor allem Wohlhabende,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 19.06.

    • SZENT-IVANYI, Timot (2006): Kita oder Pascha - wofür der Staat zahlen soll.
      Finanzen - 21 Milliarden Euro kostet die Bevorteilung eines alten Rollenmodells per Ehegattensplitting. Viele Politiker würden lieber Kinder fördern, aber Reformen sind entweder zu teuer oder verärgern zu viele Wähler,
      in: Berliner Zeitung v. 19.06.

    • FEHRLE, Brigitte (2006): Ehe- oder Familiensplitting,
      in: Berliner Zeitung v. 19.06.

    • SCHÄFFER, Albert (2006): Tief verunsichert.
      Die CSU und das Familiensplitting,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 19.06.

    • HIG (2006): Prioritäten,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 19.06.

    • KLEIN, Bettina (2006): Juristin: Abschaffung des Ehegattensplittings möglich.
      Verfassungsrechtlerin Schuler-Harms sieht kein Gebot zur steuerlichen Förderung der Ehe,
      in: DeutschlandRadio v. 19.06.

    • KAMANN, Matthias (2006): Steuernachlässe für Kinder,
      in: Welt v. 19.06.

     
 
  • ZASTROW, Volker (2006): Politische Geschlechtsumwandlung.
    Kaum eine Frau kennt den Begriff: "Gender Mainstreaming". Dabei handelt es sich um eine durchgreifende Maxime sowohl der deutschen als auch der europäischen Politik, die vor allem den Interessen der Frauen dienen soll. Was bedeutet "Gender Mainstreaming"? Wie hängen Gleichstellung und Gleichbehandlung zusammen?
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 19.06.

     
 
     
 
  • Das Ehegattensplitting in der Debatte

    • SCHERF, Dyrk (20069: Mehr Kinder, weniger Steuern,
      in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 18.06.

    • MEURER, Friedbert (2006): Ehegattensplitting auf dem Prüfstand,
      in: DeutschlandRadio v. 18.06.

 
     
 
  • Das Ehegattensplitting in der Debatte

    • HEFTY, Georg Paul (2006): Familiensplitting-Modelle A und B.
      Kommt es zu einer "Erweiterung" des Ehegattensplittings oder zu einer Absage?
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 17.06.

     
 
     
 
  • KAMANN, Matthias (2006): Subventionsobjekt Familie,
    in: Tagesspiegel v. 15.06.

     
 
  • DILK, Anja (2006): "Beruf und Kinder passen nicht zusammen".
    Marianne Dierks hat Frauen über 60 befragt, die beides versucht haben. Fazit: Für das Familienleben blieb kaum Zeit. Wir brauchen mehr Freiräume für Eltern im Arbeitsleben und mehr Betreuungsangebote für Kinder, findet die Soziologin,
    in: TAZ v. 15.06.

     
 
Punkt für Punkt bestätigt Björn SCHWENTKER im 2. Teil der Serie Deutschland ohne Kinder? die Kritik von single-dasein.de und single-generation.de an der Demografiedebatte. [ mehr ]
     
 
     
 
  • Das Ehegattensplitting in der Debatte

    • VATES, Daniela (2006): Angriff auf das Ehegatten-Splitting.
      Junge Unionspolitiker für Abschaffung. Zustimmung der SPD und Opposition. CDU-Spitze dagegen,
      in: Berliner Zeitung v. 14.06.

    • KRAMM, Jutta (2006): Wickelvolontariat und Ehegattensplitting,
      in: Berliner Zeitung v. 14.06.

    • HOLL (2006): Initiative für Familiensplitting.
      Vorstoß der sächsischen CDU. Zustimmung in der SPD. Ablehnung in der CSU,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 14.06.

    • GH (2006): Kinderfreundlich,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 14.06.

    • GAUS, Bettina (20069: Die Familienpolitik folgt der Gesellschaft,
      in: TAZ v. 14.06.

     
 

JUNGLE WORLD-Titelgeschichte: Papa Staat lässt brüten.

     
 

ZEIT-Thema: Was ist männlich?

     
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   01. - 13. Juni 2006

 
 
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
 
  [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 07. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002