[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 08.-15. August 2009
News 02.-07. August 2009
News 01. August 2009
News 26.-31. Juli 2009
News 17.-25. Juli 2009
News 06.-16. Juli 2009
News 01.-05. Juli 2009
News 16.-30. Juni 2009
News 06.-15. Juni 2009
News 01.-05. Juni 2009
News 17.-31. Mai 2009
News 08.-16. Mai 2009
News 01.-07. Mai 2009
News 19.-30. April 2009
News 12.-18. April 2009
News 05.-11. April 2009
News 01.-04. April 2009
News 19.-31. März 2009
News 12.-18. März 2009
News 01.-11. März 2009
News 21.-28. Februar 2009
News 15.-20. Februar 2009
News 07.-14. Februar 2009
News 01.-06. Februar 2009
News 17.-31.Januar 2009
News 10.-16.Januar 2009
News 01.-09.Januar 2009
News 20.-31.Dezember 2008
News 07.-19.Dezember 2008
News 01.-06.Dezember 2008
News 21.-30.November 2008
News 08.-20.November 2008
News 01.-07.November 2008
News 20.-31. Oktober 2008
News 11.-19. Oktober 2008
News 04.-10. Oktober 2008
News 01.-03. Oktober 2008
News 25.-30. September 2008
News 19.-24. September 2008
News 08.-18. September 2008
News 01.-07. September 2008
News 24.-31. August 2008
News 15.-23. August 2008
News 10.-14. August 2008
News 01.-09. August 2008
 
 
   
Medienberichte über single-generation.de
 
 
 
   

News vom 16. - 22. August 2009

 
 
     
 
   

Zitat des Monats:

Das Interesse der Soziologie am Online-Dating

"Erstens handelt es sich bei der Partnerwahl im Internet um eine soziale Innovation, die vielen Menschen neue Gelegenheitsstrukturen der Partnersuche bietet, und der ein starkes öffentliches und wissenschaftliches Interesse entgegengebracht wird. Die Möglichkeit, online einen Partner zu suchen, ist in den letzten Jahren zunehmend wichtiger geworden und auch die Verbreitung hat durch die verstärkte Nutzung des Internets im Alltag stark zugenommen, sodass sich heute bereits etwa 5,5 Millionen Menschen in Deutschland an der Online-Partnersuche beteiligen (Schulz et al. 2008). Zweitens wird dem Internet häufig im Sinne des Individualisierungsprinzips eine eher egalisierende Wirkung auf die Paarbildung zugeschrieben (vgl. Bühler-Ilieva 2006). (...).
            Drittens sind Online-Kontaktbörsen eine einzigartige Datenquelle für sozialwissenschaftliche Untersuchungen, weil hier zum ersten Mal in einer sehr frühen Phase der Partnerwahl detaillierte Daten zur Wahl von Kontaktpartnern verfügbar sind."
(aus: Jan Skopek/Florian Schulz/Hans-Peter Blossfeld: "Partnersuche im Internet", Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Heft 2, 2009, S.185)

 
 
       
     
       
     
       
     
       
     
       
     
       
   
  • POELCHAU, Nina (2009): Das kriegen wir schon hin.
    Der Mensch macht sich viel zu viele Gedanken: Wir grübeln, was morgen sein wird, fürchten uns vor falschen Entscheidungen, zweifeln, ob wir alles richtig machen oder ob wir bald alles Mögliche bereuen. Dabei wäre unser Leben viel besser, wenn wir die Dinge etwas entspannter angingen. Ein Plädoyer für mehr Gelassenheit,
    in: SZ-Magazin Nr.34 v. 21.08.

 
       
     
       
     
       
     
       
   
  • Das Online-Dating in der Debatte

    • BARTH, Sandra (2009): Vernetzte Gefühle.
      Der ältere Herr und seine Begleiterin sitzen auf der Terrasse eines Cafés eng beieinander. Die beiden kommen gar nicht dazu, ihre Flasche Wasser zu leeren. Sie reden pausenlos. Er hält dabei zärtlich ihre Hand und schaut ihr tief in die Augen. Werner hat Ines vor anderthalb Jahren kennen gelernt - nicht etwa altmodisch beim Tanztee, sondern ganz modern im Internet,
      in: Welt v. 20.08.

 
       
     
       
     
       
   
CAPITAL-Titelgeschichte: Der Vertrag fürs Leben.
Neue Regeln für Paare mit und ohne Trauschein
  • MÜNSTER, Thomas C. & Rüdiger SCHMITZ-NORMANN (2009): Vertragt euch!
    Partnerschaften: Ab 1. September gelten neue Regeln für Zugewinn und Versorgung. Sie machen die Reform des Scheidungsrechts komplett. Künftig muss jeder stärker für sich selbst sorgen - egal ob in Ehe, wilder Ehe oder Patchworkfamilie. Ohne Vertrag lebt es sich gefährlich,
    in: Capital Nr.9 v. 20.08.

 
       
     
       
     
       
     
       
     
       
     
       
   
Wie wird in dieser Republik unseriöse Meinungsmache betrieben? Ganz einfach: Man erzählt nur die halbe Wahrheit. Dass den erhöhten Abwanderungszahlen auch eine Datenbereinigung zugrunde liegt, das verschweigt unser Autor:

"Wegen der bundesweiten Einführung der persönlichen Steuer-Identifikationsnummer sind 2008 umfangreiche Bereinigungen der Melderegister vorgenommen worden, die zu zahlreichen Abmeldungen von Amts wegen geführt haben. Da der Umfang dieser Bereinigungen aus den Meldungen der Meldebehörden statistisch nicht ermittelt werden kann, bleiben der tatsächliche Umfang der Fortzüge im Jahr 2008 und die Entwicklung gegenüber den Vorjahren unklar" (DESTATIS-Pressemeldung vom 23.07.2009).

Abwanderungstrends sind im übrigen alles andere als neu. Mitte des Jahrzehnts  wurde z.B. über die Abwanderung von Eliten diskutiert.

Am 23. Juli 2006 tönte Michael STÜRMER genauso wie heute PETROPULOS:

"Zuerst wollen die Deutschen keine Kinder zeugen, dann wollen sie nicht sterben, und der Rest wandert aus. Aus dem Statistischen Bundesamt kommt die Nachricht, dass 2005 so viele Deutsche das Land verließen wie niemals seit den späten 40er Jahren"

Dagegen klingt PETROPOLUS' angebliche Sensation richtiggehend harmlos:

"Erstmals seit 22 Jahren haben mehr Menschen das Land verlassen als zugezogen sind. Vor allem die Abwanderung von jungen Deutschen ins Ausland hat weiter angehalten."

 
       
   
  • Hunde als Flirthilfe in der Debatte

    • RADECK, Sabrina (2009): Besser flirten beim Stöckchen werfen.
      Damit sie nicht so einsam sind, halten sich viele Singles ein Haustier. Vor allem über Hunde lassen sich aber auch Kontakte knüpfen. Im Interview spricht Dr. Andrea Beetz, die zum Thema Tier-Mensch-Beziehung forscht, über Tiere in Partnerschaften und als Test für ihre Nachwuchstauglichkeit,
      in: WAZ Online v. 19.08.

 
       
     
       
   
  • ALLERT, Tilman (2009): Die Sorge hat keine Adresse mehr.
    In der Krise reagiert der Mittelstand ohne Panik. Seit er sich daran gewöhnt hat, Familie, Schule und Beruf durch Netzwerke zu ersetzen, ist er resistent gegen Empörung,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 19.08.

 
       
     
       
   
Die Welt forciert weiter im Alleingang das Thema Kinderlosigkeit. Angeblich ist Deutschland Schlusslicht bei der Geburtenentwicklung in Europa. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn man sich auf den wenig brauchbaren Indikator der rohen Geburtenziffer bezieht, statt auf die Geburtenrate. Auch ULFIG ist Autor des nationalkonservativen Internetnetzwerk freiwelt.net, das sich diesem bevölkerungspolitischen Thema verschrieben hat.
 
       
     
       
   
  • Schwangerschaft und Geburt in der Debatte

    • KEITZ, Verena von (2009): Ganz entspannt im Wochenbett.
      Die Idealfigur kann warten: Ärzte raten Müttern, dem Körper nach der Geburt Zeit zu geben,
      in: Berliner Zeitung
      v. 18.08.

 
       
   
"Alkohol ist ein Mittel zur Enthemmung und zur Übertönung von Einsamkeit geworden. Jugendliche rivalisieren heute stärker als früher; auf manchen Partys geht es zu wie auf einem Laufsteg. Styling, Coolsein sind elementar. Das führt zu einer starken Hemmung bei ohnehin sozial weniger geübten, weniger begabten modernen Medien-Kids und -Teens. Alkohol beschwichtigt Vergleichsängste", meint der Hannoveraner Jugend- und Familientherapeut Wolfgang Bergmann.
 
       
   
  • Die Kommunen im demografischen Wandel in der Debatte

    • FISCHER, Konrad (2009): Kommunen im Wickelkrieg.
      Aus Angst vor dem drohenden Einwohnerverlust liefern sich Städte und Gemeinden eine teure Werbeschlacht um junge und bauwillige Familien,
      in: Wirtschaftswoche Nr.34 v. 17.08.

 
       
     
       
     
       
     
       
   
  • SCHAAF, Julia (2009): "Reine Liebe ist mit dem Leben unvereinbar".
    Der Paartherapeut und Autor Arnold Retzer über Verstand und Gefühl in der Ehe, das Schöne am Streit und den Segen resignativer Reife,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 16.08.

 
       
     
       
   
  • KOGELBOOM, Esther (2009): Auf die Plätze!
    Heute verrate ich an dieser Stelle exklusiv den wirksamsten Smalltalk-Trick, der Sie ganz sicher aus allen kommunikationstechnischen Notsituationen, wie zum Beispiel Dauerschweigen, befreit,
    in: Tagesspiegel v. 16.08.

 
       
     
       
     
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom 08. - 15. August 2009

 
 
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
 
  [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 03. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002