[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 21.-24. Mai 2007
News 08.-20. Mai 2007
News 01.-07. Mai 2007
News 20.-30. April 2007
News 10.-19. April 2007
News 01.-09. April 2007
News 25.-31. März 2007
News 22.-24. März 2007
News 17.-21. März 2007
News 09.-16. März 2007
News 06.-08. März 2007
News 01.-05. März 2007
News 21.-28. Februar 2007
News 17.-20. Februar 2007
News 10.-16. Februar 2007
News 07.-09. Februar 2007
News 01.-06. Februar 2007
News 23.-31.Januar 2007

News 16.-22.Januar 2007
News 09.-15.Januar 2007
News 01.-08.Januar 2007
News 23.-31.Dezember 2006
News 14.-22.Dezember 2006
News 07.-13.Dezember 2006
News 01.-06.Dezember 2006
News 18.-30.November 2006
News 09.-17.November 2006
News 07.-08.November 2006
News 01.-06.November 2006
News 21.-31. Oktober 2006
News 18.-20. Oktober 2006
News 11.-17. Oktober 2006
News 05.-10. Oktober 2006
News 01.-04. Oktober 2006

News 01.-30. September 2006
News 25.-31. August 2006
News 19.-24. August 2006
News 12.-18. August 2006
News 07.-11. August 2006
News 01.-06. August 2006

News 29.-31. Juli 2006
News 20.-28. Juli 2006
News 14.-19. Juli 2006
News 11.-13. Juli 2006
News 05.-10. Juli 2006
News 01.-04. Juli 2006
News 29.-30. Juni 2006
News 22.-28. Juni 2006
News 14.-21. Juni 2006
News 01.-13. Juni 2006
News 20.-31. Mai 2006
News 14.-19. Mai 2006
News 11.-13. Mai 2006
News 07.-10. Mai 2006
News 01.-06. Mai 2006
 
       
   
Medienberichte über single-generation.de
 
       
       
   

News vom 25. - 31. Mai

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

Die in Medien und Politik geführte Debatte über Kinderlosigkeit steht auf wackeligen Füßen

"In fast allen europäischen Ländern bleiben heute mehr Männer und Frauen kinderlos als vor zwei oder drei Jahrzehnten. In Westdeutschland werden voraussichtlich mehr als 20 Prozent der 1965 geborenen Frauen und möglicherweise 30 Prozent der höher gebildeten Frauen des gleichen Jahrgangs ohne eigene Kinder bleiben. Das Thema Kinderlosigkeit hat in der jüngsten Zeit eine erhebliche öffentliche Aufmerksamkeit erweckt, jedoch steht die in Medien und Politik geführte Debatte auf wackeligen Füßen. Die dort verwendeten Zahlen zum Ausmaß der Kinderlosigkeit von Männern und Frauen in unserer Gesellschaft gehen weit auseinander und die vermuteten Ursachen der hohen Kinderlosigkeit in Deutschland sind widersprüchlich. Sind wirtschaftliche Unsicherheiten, schlechte Bedingungen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder einseitig karriereorientierte Lebenskonzepte von Frauen, insbesondere Akademikerinnen, für die hohe Kinderlosigkeit verantwortlich? Fehlt »nur« ein geeigneter Lebenspartner oder, wenn vorhanden, fehlt diesem das Interesse an Familie?
            
(...). In deutlichem Kontrast zu den in den Medien mit Inbrunst vorgetragenen Überzeugungen über die wahren Ursachen und die wirklich Verantwortlichen der (angeblich) kinderlosen Gesellschaft steht die sozialwissenschaftliche Analyse der Kinderlosigkeit. Wer sich mit dem Thema wissenschaftlich beschäftigt, muss zunächst verblüfft feststellen, dass es in Deutschland keine amtlichen Daten über das Ausmaß der Kinderlosigkeit gibt. Die zur Verfügung stehenden empirischen Daten sind lückenhaft oder unzuverlässig, sodass grundlegende Fragen (...) allenfalls näherungsweise beantwortet werden können.
             Mit den unterschiedlichen Aspekten des Phänomens Kinderlosigkeit befassen sich die Autoren und Autorinnen der Beiträge dieses Buches. Sie liefern sowohl theoretische als auch empirische Analysen der Kinderlosigkeit in Deutschland und im Vergleich zu anderen europäischen Ländern. Zusammengenommen korrigieren sie ein in der Öffentlichkeit eindimensional präsentiertes Bild".
(aus: Michaela Kreyenfeld & Dirk Konietzka (Hg) "Ein Leben ohne Kinder", 2007, S.11f.)

 
       
       
   
  • Reiner Klingholz & Steffen Kröhnert - Studie "Not am Mann"

    • DIETRICH, Stefan (2007): Männer in Not,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 31.05.

    • HONNIGFORT, Bernhard (2007): Frau = schlau = weg.
      Sie geht, er bleibt. In Ostdeutschlands Döfern leben zunehmend Problem-Männer,
      in: Frankfurter Rundschau v. 31.05.

    • OSCHLIES, Renate & Andrea Beyerlein (2007): Junge Frauen verlassen den Osten.
      Sozialstudie: 18- bis 29-Jährige suchen Jobs im Westen. Dramatischer Männerüberschuss in den neuen Ländern / Forscher warnen vor neuer Unterschicht und rechten Tendenzen,
      in: Berliner Zeitung v. 31.05.

    • SCHLEGEL, Matthias (2007): Osten ohne Frauen,
      Schwestern, zur Sonne...,
      in: Tagesspiegel v. 31.05.

    • TRETBAR, Christian (2007): Junge Frauen verlassen den Osten.
      Studie warnt vor "neuer männerdominierter Unterschicht". Grund ist unterschiedliches Bildungsniveau,
      in: Tagesspiegel v. 31.05.

 
       
   
  • BLASBERG, Marian & Matthias Stolz (2007): Eine Formel für die Gleichberechtigung.
    Wie könnten mehr Frauen Karriere machen? Zwei Wissenschaftler haben eine revolutionäre Idee: Niedrigere Steuern für Frauen
    in: ZEITmagazin Leben Nr.23 v. 31.05.

 
       
     
       
   
  • SCHULTZ, Tanjev (2007): Erst später werden Kinder richtig teuer.
    Die staatliche Förderung darf sich nicht nur auf junge Familien konzentrieren,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 31.05.

 
       
     
       
     
       
   
  • GASEROW, Vera & Rouven SCHELLENBERGER (2007): "Quoten sind out".
    Ursula von der Leyen über starke Frauen und die Zukunft der Familie,
    in: Frankfurter Rundschau v. 30.05.

 
       
     
       
     
       
   

RESENHOEFT, Thilo (2007): Millionen von Männern finden keine Braut.
In Ländern wie China, Indien und Südkorea gelten Mädchen traditionell als Last. Viele von ihnen werden deshalb schon vor der Geburt abgetrieben. Das hat dramatische Folgen,
in: Welt Online v. 30.05.

 
       
     
       
   
  • Das Betreuungsgeld in der Debatte

    • WORATSCHKA, Rainer (2007): Mit Gutschein zur Kita.
      Rezept für gute Betreuung? Eine Berliner Ökonomin entwickelte, was jetzt die Regierung interessiert,
      in: Tagesspiegel v. 29.05.

    • WORATSCHKA, Rainer (2007): Streit ums Betreuungsgeld.
      Der gute Schein,
      in: Tagesspiegel v. 29.05.

 
       
     
       
     
       
   
  • ENCKE, Julia (2007): Szenen aus der Hölle.
    Der notorische Pessimist Michel Houellebecq verfilmt in Spanien seinen Roman "Die Möglichkeit einer Insel" und offenbart, was er bislang zu verbergen suchte: In Wahrheit liebt er die Menschen,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 27.05.

 
       
   
  • GERMIS, Carsten (2007): Krippe auf Gutschein - ein Modell für Deutschland.
    Hamburg gibt den Eltern Gutscheine für Kita-Plätze - und hat einen Boom privater Kindergärten ausgelöst. Jetzt prüft Ursula von der Leyen, ob das ein Weg für alle ist,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 27.05.

 
       
   
  • KISSLER, Alexander (2007): Plötzlich Avantgarde.
    Das Lateinische zieht wieder in die katholische Kirche ein. Das Herz dieser stillen Revolution schlägt in einer Bruderschaft unweit des Bodensees,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 27.05.

 
       
     
       
   
  • KRAMPITZ, Karsten (2007): Die Ost-Kommune.
    1969 begannen junge Leute in Berlin-Friedrichshain ein Lebensexperiment, das bald zerbrach,
    in: Magazin der Berliner Zeitung v. 26.05.

 
       
   
  • Das Betreuungsgeld in der Debatte

    • ZYLKA, Regine (2007): Erziehungsbonus statt Betreuungsgeld.
      Wie Ursula von der Leyen versucht, die CSU auszubremsen,
      in: Berliner Zeitung v. 26.05.

    • GASEROW, Vera (2007): Widerstand gegen Gutscheinmodell.
      Im Krippenstreit sucht die Koalition nach Wegen, die CSU-Forderung nach einem Betreuungsgeld zu umschiffen. Ein Gutscheinsystem gilt einigen als Königsweg - doch den Streit um die "Herdprämie" wird die Idee kaum lösen,
      in: Frankfurter Rundschau  v. 26.05.

    • PETROPULOS, Kostas (2007): Zwischen "Herdprämie" und "Erziehungsbonus".
      Volksparteien und Familienpolitik,
      in: DeutschlandRadio v. 26.05.

 
       
     
       
   
  • Das Betreuungsgeld in der Debatte

    • VIETH-ENTUS (2007): "Herdprämie" ist allen Parteien zu heiß.
      150 Euro Betreuungsgeld statt Krippenplatz? Senat, Opposition und Verbände lehnen das ab,
      in: Tagesspiegel v. 25.05.

    • WEIDENFELD, Ursula (2007): Erziehung beginnt zu Hause,
      in: Tagesspiegel v. 25.05.

Ursula WEIDENFELD kritisiert das Gutscheinsystem als unzulässige Einschränkung der Wahlfreiheit:

"Das Beispiel Thüringen zeigt, wie stark der Bedarf von der Art der finanziellen Hilfe abhängt. Gäbe es echte Wahlfreiheit, würden sich vermutlich viele Eltern in Ostdeutschland entscheiden, ihre Kinder zu Hause zu betreuen, während mehr Westler einen Krippenplatz brauchen. Sicher wäre es für Eltern mit vielen Kindern und einem relativ schlechten eigenen Einkommen attraktiv, Kinder zu Hause zu erziehen. Wer – wie die Befürworter des Gutscheinsystems – unterstellt, dass hier vor allem Migranten und bildungsferne Familien betroffen sind, mag zwar Recht haben. Doch daraus abzuleiten, dass ein Betreuungsgeld deshalb falsch sei, ist diskriminierend. Eltern, die ihre kleinen Kinder zu Hause erziehen wollen, verdienen denselben Respekt dieser Gesellschaft wie die, die ihre Kinder betreuen lassen."

  • SIRLESCHTOV, Antje (2007): Familienförderung nach französischem Vorbild,
    in: Tagesspiegel v. 25.05.

SIRLESCHTOV preist die Vorteile eines Gutscheinsystems nach französischem Vorbild:

"Eltern können ihn dafür nutzen, bei ihrer Kommune, bei freien Trägern oder dem eigenen Arbeitgeber einen Krippenplatz zu bezahlen. Sie können dafür im besten Fall aber auch eine Tagesmutter oder stundenweise eine Betreuungshilfe zu Hause, eine Erziehungsberatung oder vielleicht sogar eine Musikstunde dafür kaufen.
             Ja, und vielleicht das Geld sogar selbst behalten."

 
       
     
       
   
  • TREICHEL, Thorkit (2007): "Wir retten Frühgeborene und töten Kinder".
    Berlin ist Spitzenreiter bei Schwangerschaftsabbrüchen - die Charité will etwas dagegen tun,
    in: Berliner Zeitung v. 25.05.

Die Berliner Zeitung nutzt die Debatte um die Spätabtreibungen, um Abtreibungen als solche in Frage zu stellen. Bereits zum letztjährigen Weltfrauentag hatte Regine ZYLKA eine bevölkerungspolitisch motivierte Abtreibungsdebatte gefordert. Vor einigen Tagen hat Katharina RUTSCHKY anlässlich einer Rezension des Buches Soziologie der Abtreibung darauf hingewiesen, dass im familienfreundlichen Frankreich die Abtreibungspraxis verbreiteter ist als in Deutschland.
 
       
   
  • Das Betreuungsgeld in der Debatte

    • ZYLKA, Regine (2007): Von der Leyen kippt das Betreuungsgeld.
      Ministerin lässt CSU auflaufen. Steinbrück will bereits 2007 mehrere Milliarden für Krippen geben,
      in: Berliner Zeitung v. 25.05.

    • VATES, Daniela (2007): Wie wäre es mit einer Bolzplatzprämie?
      in: Berliner Zeitung v. 25.05.

"So interessant es ist, dass ausgerechnet die Union plötzlich das Hohelied der staatlichen Hilfsleistungen singt, mit der »Herdprämie« würden die falschen Anreize gesetzt. Die Prämie würde nicht die Wahlfreiheit von Eltern stützen, wie es ihre Erfinder propagieren, im Gegenteil: Es wäre für viele Eltern der Anreiz, das Geld zu kassieren und die Kinder irgendwo im Wohnzimmer abzustellen", kritisiert VATES die Pläne zu einem Betreuungsgeld.
 
       
   
  • THURNER-FROMM, Barbara (2007): Das Recht folgt der Realität.
    Koalition kippt Unterhaltsreform,
    in: Stuttgarter Zeitung v. 25.05.

 
       
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   21. -  24. Mai 2007

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 06. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002