[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

 
   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 10.-14. Oktober 2007
News 05.-09. Oktober 2007
News 01.-04. Oktober 2007
News 21.-30. September 2007
News 15.-20. September 2007
News 09.-14. September 2007
News 01.-08. September 2007
News 26.-31. August 2007
News 17.-25. August 2007
News 10.-16. August 2007
News 06.-09. August 2007
News 01.-05. August 2007
News 28.-31. Juli 2007
News 21.-27. Juli 2007
News 14.-20. Juli 2007
News 05.-13. Juli 2007
News 01.-04. Juli 2007
News 27.-30. Juni 2007

News 20.-26. Juni 2007
News 11.-19. Juni 2007
News 01.-10. Juni 2007
News 25.-31. Mai 2007
News 21.-24. Mai 2007
News 08.-20. Mai 2007
News 01.-07. Mai 2007
News 20.-30. April 2007
News 10.-19. April 2007
News 01.-09. April 2007
News 25.-31. März 2007
News 22.-24. März 2007
News 17.-21. März 2007
News 09.-16. März 2007
News 06.-08. März 2007
News 01.-05. März 2007

News 21.-28. Februar 2007
News 17.-20. Februar 2007
News 10.-16. Februar 2007
News 07.-09. Februar 2007
News 01.-06. Februar 2007

News 23.-31.Januar 2007
News 16.-22.Januar 2007
News 09.-15.Januar 2007
News 01.-08.Januar 2007
News 23.-31.Dezember 2006
News 14.-22.Dezember 2006
News 07.-13.Dezember 2006
News 01.-06.Dezember 2006
News 18.-30.November 2006
News 09.-17.November 2006
News 07.-08.November 2006
News 01.-06.November 2006
 
       
   
Medienberichte über single-generation.de
 
       
       
   

News vom 15. - 27. Oktober

 
       
     
       
   

Zitat des Monats:

Probleme sind wie Goldfische - sie wachsen, wenn man sie füttert

"Weil der Halt der Konventionen fehlt, ist das Bedürfnis nach der Bestätigung der eigenen Ansichten durch den Partner heute ungleich größer als früher. Damals bestätigte die Gesellschaft dem Einzelnen, dass die Art und Weise, wie er dachte und handelte, die einzig richtige war. Heute erwarten wir diese Bestätigung vom Partner.
            
(...).
Viele Paare wenden sich einander nur zu, um über Probleme zu reden, die sie miteinander haben.

            (...).
Ein Paar, das am Ende eines Tages anfängt, sich über seine Beziehung zu unterhalten und über das, was zwischen ihnen alles schiefläuft, destabilisiert die Partnerschaft. Probleme sind wie Goldfische - sie wachsen, wenn man sie füttert.
            Halten Sie es anders: Meiden Sie Problemgespräche - aber reden Sie viel miteinander. Gute Gespräche sind ein entscheidender Schlüssel für die Stabilität einer Beziehung. (...). Reden Sie (...) über alles, was Ihnen wichtig ist: Schwierigkeiten mit dem Chef, das neue Buch, das Sie gerade lesen, Auseinandersetzungen mit den Kindern. Das ist entscheidend, um sich im Alltag nicht zu verlieren".

(aus: Christian Thiel
"Was glückliche Paare richtig machen", 2007, S.88f)

 
       
       
   
  • STEINFELD, Thomas (2007): Mythos 1968.
    Es wäre Zeit, ihn zu beerdigen. Stattdessen wird er immer größer. Das Jahr 1968, das Kai Diekmann, Johano Strasser, Eva Herman - und viele andere - meinen, ist ein phantastischer Leuchtturm,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 27.10.

 
       
   
  • BERTH, Felix (2007): Die Deutschen wollen mehr Kinder.
    Eine Studie liefert überraschende Ergebnisse: Der Trend geht zur Großfamilie. Hat unsere Familienpolitik endlich gefruchtet? Oder wollten sich die Befragten aus Imagegründen kinderfreundlicher geben als sie sind?
    in: Süddeutsche Zeitung v. 26.10.

 
       
   
  • BUSELMEIER, Michael (2007): Karikatur des Willens.
    Zeitschriftenschau,
    in: Freitag Nr.43  v. 26.10.

 
       
     
       
   
STERN-Titelgeschichte: Wer pflegt uns, wenn wir alt sind?
Pflegenotstand in Deutschland: So sorgen Sie richtig vor
  • ERMISCH, Steffen/GRONWALD, Silke/HEFLIK, Roman/SCHEYINK, Doris (2007): "Wir pflegen uns, wenn wir alt sind" ...und wer kümmert sich um Sie?
    Schon heute herrscht in Deutschland Pflegenotstand. Spätestens wenn die geburtenstarken Jahrgänge hilfsbedürftig werden, droht dem System der Kollaps. Noch ist Zeit umzusteuern. Der stern nennt fünf Wahrheiten, denen sich Politiker und Pflegeprofis stellen müssen - und sagt, was jeder selbst tun kann,
    in: Stern Nr.44  v. 25.10.

 
       
     
       
     
       
     
       
     
       
     
       
     
       
   
  • HOFER, Sebastian (2007): "Die Eliten werden nervös".
    Naomi Klein, Bestsellerautorin und Galionsfigur der Globalisierungskritik, über die Erfolge der Kapitalismusgegner, das Ende des Neoliberalismus und die Scheinlösung "bewusster Konsum",
    in: Profil Nr.43 v.  22.10.

 
       
     
       
     
       
     
       
   
SZ-MAGAZIN-Thema: Ladies First.

Beziehungen von Frauen mit jüngeren Männern in der Debatte

  • SCHWENNICKE, Christoph (2007): Gute Mädchen kommen nicht in den Himmel, sondern an die Macht.
    Erst war Politik Männersache, dann kam die Gleichberechtigung. Jetzt beginnt eine neue Ära: Nicht mehr lang, dann haben Frauen endgültig und überall das Sagen,
    in: SZ-Magazin Nr.41 v. 19.10.

 
       
   
  • EUSTERHUS, Eva (2007): Wenn Männer schwanger werden.
    Neue Männer braucht das Land, heißt es. John von Düffel ist so einer. In seinem neuen Buch "Beste Jahre" erzählt er von später Vaterschaft und künstlicher Befruchtung. Von Düffel macht keinen Hehl daraus, dass er sich auch privat eingehend mit der Thematik von ungewollter Kinderlosigkeit auseinandergesetzt hat,
    in: Welt Hamburg v. 19.10.

 
       
   
  • KRAUß, Martin (2007): Was willst du, Eva?
    Garverfahren: Einige Mutmaßungen über die Rolle Eva Hermans,
    in: Freitag Nr.42 v. 19.10.

 
       
   
  • NONNENMACHER, Peter (2007): "Ich sehe keine Alternative zu weiterer Reform".
    Gespräch mit dem Soziologen Anthony Giddens,
    in: Frankfurter Rundschau v. 19.10.

 
       
     
       
     
       
   
  • Das Single-Dasein in Russland

    • BRÖSSLER, Daniel (2007): "Die Russen sterben aus".
      Russlands Bevölkerungszahl nimmt in einem Tempo ab, das auf der Welt seinesgleichen sucht. Kreml und Kirche beschwören die Liebe, doch der Nachwuchs bleibt aus - während die ältere Generation rapide stirbt,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 18.10.

 
       
   
  • Die Hartz IV-Reformen in der Debatte

    • HIRSCHEL, Dierk (2007): Kein Wunder aus Nürnberg.
      Der wirtschaftliche Aufschwung hat nichts mit der Agenda 2010 zu tun,
      in: Tagesspiegel v. 18.10.

Im Gegensatz zu Anthony GIDDENS sieht Dierk HIRSCHEL in der geringeren Arbeitslosigkeit keine Konsequenz der Agenda 2010, sondern des demografischen Wandels:

"Die bessere Arbeitslosenstatistik verdanken wir der Demografie. Fast eine halbe Million potenzieller Erwerbspersonen weniger tummelt sich im laufenden Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt. Was aber weniger Zuwanderung und weniger grauhaarige Arbeitsuchende mit Hartz IV zu tun haben sollen, versteht selbst der ökonomische Laie nicht." 

 
       
     
       
   
  • Das Single-Dasein in den USA

    • REHFELD, Nina (2007): Zum Sterben hat man in Sun City keine Zeit.
      Keine Kinder, keine Kriminalität, keine Unordnung: der morbide Charme der ältesten Seniorengemeinde Amerikas,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 18.10.

 
       
   
In eigener Sache:
Im April 2001 sprach das Bundesverfassungsgericht sein umstrittenes
Pflegeurteil, das dazu führte, dass Kinderlose einen höheren Beitrag als Eltern zahlen müssen.

Auf single-dasein.de und single-generation.de wurde seitdem kritisiert, dass die Datenlage zur Geburtenentwicklung nicht ausreichend sei. Dies war der Öffentlichkeit lange nicht bekannt. Hier wurde von Anfang an behauptet, dass die Zahl der lebenslang Kinderlosen geringer sei, als es die Zahlen des Mikrozensus zur Kinderlosigkeit ausweisen. Im Buch Die Single-Lüge wurde diese Kritik pointiert zusammengefasst.

Es ging hier deshalb darum diesen Mißstand anzuprangern und mehr Transparenz zu fordern. Für viele war diese Website eine Provokation, weil es um ein hoch emotionalisiertes Thema ging. Einflussreichen Meinungsführern wurden ihre Verzerrungen vorgehalten und immer wieder die Schwachpunkte ihrer Argumentation hervorgehoben.

Dass diese grundsätzliche Kritik berechtigt war, zeigt die Tatsache, dass im Jahr 2006 erstmals eine Erhebung Geburten in Deutschland durchgeführt wurde. Im Heft 3 der Zeitschrift Wirtschaft und Statistik stellt Olga PLÖTZSCH diese neue Datenquelle vor.

Die Ergebnisse dieser Erhebung sollen noch in diesem Jahr vorgestellt werden. Es hat also 6 Jahre gedauert, bis das nachgeholt wurde, was eigentlich bereits Grundlage des Urteils des Bundesverfassungsgerichts hätte sein müssen.

Damit ist nun erstmals eine sachlichere Diskussion möglich. Die Umdefinition von Eltern in Kinderlose, die bislang die gängige Praxis in der Debatte um die Kinderlosigkeit war, ist dann nicht mehr so einfach möglich wie bisher. Außerdem wird erstmals nicht mehr nur die Geburtenfolge innerhalb von Ehen erfasst, sondern alle Geburten einer Frauen. Diese Frage entscheidet darüber, inwieweit die Polarisierungsthese tatsächlich ihre Berechtigung hat. Welche Bedeutung diese Polarisierung besitzt, ist dann wiederum eine andere Frage.

Außerdem lässt sich dann u.a. auch feststellen, welchen Anteil die allein lebende Karrierefrau an den Kinderlosen tatsächlich hat. Hier werden die Ergebnisse ausführlich analysiert werden. Als Konsequenz davon wird diese Website andere Schwerpunkte setzen.

In der Rezension des Buches Ein Leben ohne Kinder, das bislang den besten Überblick zur Problematik gibt, wird bereits deutlich gemacht, wohin der Weg führen wird.          

 
       
     
       
     
       
     
       
   
  • BRINCK, Christine (2007): Wo bleibt das Kindeswohl?
    Fakten zur Krippen-Debatte,
    in: DeutschlandRadio v. 15.10.

 
       
   
KULTURAUSTAUSCH-Thema: Frauen, wie geht's?
  • SASSEN, Saskia (2007): Die globale Frau.
    Haushaltshilfe, Prostituierte, Managerin: Warum Frauen zum strategischen Faktor der Weltwirtschaft werden,
    in: Kulturaustausch, Nr.4

  • SCHÖNLEBE, Dirk (2007): "Sie sehen gar nicht wie eine Feministin aus".
    Die amerikanische Autorin Jessica Valenti über alte Rollenbilder, junge Frauen und die Frage, ob Emanzen besseren Sex haben,
    in: Kulturaustausch, Nr.4

  • KREKULA, Clary (2007): Golden Girls.
    Erst seit kurzem werden die Vorteile des Alterns beschrieben,
    in: Kulturaustausch, Nr.4

  • FEAY, Suzi (2007): Hausfrauenprosa.
    Schreiben Frauen anders als Männer? Eine Debatte aus England,
    in: Kulturaustausch, Nr.4

 
       
   
 
       
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   10 - 14. Oktober 2007

 
       
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 05. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002