[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 21.-25.Dezember 2004
News 16.-20.Dezember 2004
News 11.-15.Dezember 2004
News 01.-10.Dezember 2004
News 16.-30.November 2004
News 01.-15.November 2004
News 21.-31. Oktober 2004
News 16.-20. Oktober 2004
News 11.-15. Oktober 2004
News 05.-10. Oktober 2004
News 01.-04. Oktober 2004
News 24.-30. September 2004

News 16.-23. September 2004
News 11.-15. September 2004
News 05.-10. September 2004
News 01.-04. September 2004
News 25.-31. August 2004
News 16.-24. August 2004
News 06.-15. August 2004
News 01.-05. August 2004
News 22.-31. Juli 2004
News 16.-21. Juli 2004
News 11.-15. Juli 2004
News 06.-10. Juli 2004
News 01.-05. Juli 2004
News 23.-30. Juni 2004
News 16.-23. Juni 2004
News 01.-15. Juni 2004
News 22.-31. Mai 2004
News 11.-21. Mai 2004
News 05.-10. Mai 2004
News 01.-04. Mai 2004
News 21.-30. April 2004
News 15.-20. April 2004
News 06.-14. April 2004
News 01.-05. April 2004
News 24.-31. März 2004
News 16.-23. März 2004
News 09.-15. März 2004
News 01.-08. März 2004
News 20.-29. Februar 2004
News 15.-19. Februar 2004
News 08.-14. Februar 2004
News 01.- 07. Februar 2004
News 25.- 31. Januar 2004
News 15.- 24. Januar 2004
News 08.- 14. Januar 2004
News 01.- 07. Januar 2004
News 17.-31.Dezember 2003
News 08.-16.Dezember 2003
News 01.-07.Dezember 2003
News 16.-30.November 2003
News 01.-15.November 2003
News 26.-31. Oktober 2003
News 21.-25. Oktober 2003
News 11.-20. Oktober 2003
News 01.-10. Oktober 2003
 
 
   
Medienberichte über single-generation.de
 
 
 
   

News vom 26. - 31. Dezember 2004

 
 
     
     
     
 
   

Zitat des Monats:

"Herbert behauptet stock und steif, er sei Single. Dabei lebt er seit über zehn Jahren mit seiner Freundin Angelika zusammen. Unsere Gespräche darüber verlaufen stets nach dem gleich Strickmuster:
»Herbert, sieh es einfach ein. Du bist kein Single«
»Natürlich bin ich das. Genau wie du«
»Und was ist mit Angelika?«
»Was soll mit ihr sein?«
»Ihr wohnt seit zehn Jahren in einer Wohnung«
»Na und? Wir haben eine WG. Um genau zu sein, eine Zweier-WG.«
»Natürlich. Und die Tatsache, dass ihr miteinander schlaft, hat wohl auch nichts zu sagen?!«
»Genau. Wir haben Sex miteinander. Deswegen ist man doch in keiner Beziehung. Das müsstest du doch am besten wissen.«
»Ich habe aber nicht seit zehn Jahren Sex mit derselben Frau.«
»Zufall. Es ergibt sich halt so, wenn man zusammenwohnt.«

(aus: Daniel Bielenstein "Die Frau fürs Leben", 2004, S.32f.)

 
 
     
 
In der Zeitungs-Rettungsaktion "Erlesenes erhalten" dichtet GSELLA u.a. über das "Versagen männlicher Singles im Café":

"Wenn sie morgens ganz allein erwachen,
laufen sie so schnell es geht hinaus.
Im Café umringt sies helle Lachen
jener, die nachtnächtlich Liebe machen,
und die Frauen sehn wie Wunder aus.
Und die Singles sind allein am Tische,
furchtbar stumm und schrecklich ungestört.
Doch da zwängt sich stumm in eine Nische
nah am Fenster eine neue Ische,
die ersichtlich niemandem gehört.
Stunden sitzt sie, in der FAZ vergraben,
und nur manchmal geht ihr Blick dorthin,
wo die Frauen gute Männer haben.
Und dann träumt sie von den Herzensgaben
aus Juwelen, Gold und Hermelin.
Stunden liest sie, und aus Augenwinkeln
wirft sie Angeln in den Singlekreis.
Keiner schnappt. Da fängt sie an zu trinkeln.
Alle zehn Minuten muß sie pinkeln -
»Ober, nochn Gin! Was soll der Scheiß?«
Stunden kippt sie, ihre Lider senken
sich in Singles, die verschwimmen ganz,
als sie schreit: »Euch Grufties soll man henken!
Ihr Versager! Mich derart zu kränken!
Warum habt ihr Wichser einen Schwanz?«
Und so weiter … kaum zu glauben! Schlimm!
Wer die FAZ liest, hat halt kein Benimm."

Die Lyrik von GSELLA fasst zusammen, was Iris HANIKAs Prosa über das weibliche Single-Dasein schon immer wusste.

 
 
 
  • RUTSCHKY, Michael (2004): Die Ungeheuer aus dem Es.
    Immer vom Schlimmsten auszugehen - besonders bei persönlichen Zukunftsprognosen - ermöglicht eine umfassende Weltkontrolle. Oder? Gedanken über Pessimismus, Psychoanalyse, Staat und Schicksalsergebenheit,
    in: TAZ v. 31.12.

 
 
  • NZZ-Zeitfragen

    • HOF (2004): Wie Reisende am Tische,
      in: Neue Zürcher Zeitung v. 31.12.

    • HOF (2004): Über das Essen spricht man nicht.
      Vom Esszimmer ins Restaurant - die Geschichte der Dinner Party,
      in: Neue Zürcher Zeitung v. 31.12.

    • SCHENKEL, Ronald (2004): Die ungesellige Gemütlichkeit.
      Über die Schwierigkeiten, es sich gemütlich zum machen,
      in: Neue Zürcher Zeitung v. 31.12.

 
 
 
  • WAGNER, Richard (2004): Junge Mitte.
    Über die jüngste Geschäftstüchtigkeit des Ich als Arbeitgeber und unternehmerischer Sinnstifter in den Zeiten des entpolitisierten Lifestyles - eine Polemik,
    in: Frankfurter Rundschau v. 30.12.

Richard WAGNER liefert einen der inzwischen populär gewordenen Abgesänge auf die 68er-Generation: "Den gesellschaftlichen Mainstream beherrschen, jenseits von behauptetem Generationenbruch und Methusalemmuster, seit einiger Zeit die Dreißig- bis Fünfzigjährigen. Daran ändert auch die scheinbare Diskurshoheit der Achtundsechziger nicht viel. Ihre rhetorische Macht kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es ihr letzter Auftritt ist, und dass dieser letzte Auftritt eher einer politischen Selbstexekution gleichkommt. (..).
Wer die politische Klasse anführt, gibt in der Gesellschaft längst nicht mehr den Ton an. (...). Wenn jetzt die Dreißig- bis Fünfzigjährigen die Mitte der Gesellschaft besetzen, ist diese Mitte trotz aller Gegenbeteuerungen unpolitisch eingerichtet.
"
 
 
  • ROLL, Evelyn (2004): Die große Sex-Lüge.
    Geschrieben und geredet wurde über Sexualität noch nie so viel wie heute. Die Wirklichkeit sieht anders aus: Fast die Hälfte aller Paare ist völlig entsext,
    in: Forecast 2005. Beilage der Süddeutschen Zeitung v. 29.12.

Michel Houellebecq als Leitfigur oder die Debatte um die sexuelle Revolution
  • SCHENZ, Viola (2004): Born to be wild - dank Bypass und Biopillen.
    Die Baby Boomer, die geburtenstarken Jahrgänge der Nachkriegsgeneration, weigern sich beharrlich, von der Harley abzusteigen und Jüngeren das Rebellieren zu überlassen.
    in: Forecast 2005. Beilage der Süddeutschen Zeitung v. 29.12.

 
  • BARTFELD, Sina (2004): Körpersprache siegt über Schönheit.
    WELT-Serie (3) über die Liebe: Beim Flirt entscheiden die ersten Minuten über Sympathie oder Desinteresse,
    in: Welt v. 28.12.

 
 
 
 
  • WICHERT, Silke & Ulf POSCHARDT (2004): Stille Nacht.
    An Festtagen ist es besonders schlimm: Wenn Alleinsein nicht selbst gewählt ist, wird es zur Qual,
    in: Welt am Sonntag v. 26.12.

Einsamkeit - Single-Haushalte und die Fröste der Freiheit
  • POSCHARDT, Ulf (2004): "Einsamkeit wird vererbt".
    Gespräch mit John Cacioppo,
    in: Welt am Sonntag v. 26.12.

 
  • Speed-Dating in der Debatte

    • SCHULTE AM HÜLSE, Jessica (2004): Auf der Suche nach dem "Weihnachtsmann".
      Berlin ist die Hochburg der Singles. Nach Fisch-sucht-Fahrrad-Parties kommt jetzt "Speeddating",
      in: Welt am Sonntag v. 26.12.

Dienstleistungsmetropole Berlin - Die Hauptstadt der Singles?

 
  • Hajo Schumacher - Roland Koch

    • PLOTTNITZ, Rupert von (2004): Hajo Schumacher: Roland Koch - verehrt und verachtet,
      in: DeutschlandRadio Berlin v. 26.12.

   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom  21. - 25. Dezember  2004

 
 
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
 
  [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]
 
   
© 2000-2015
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 30. Mai 2015 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002