[ News-Hauptseite ] [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]

   

Medienrundschau:

News zum Single-Dasein

 
   
News 14.-19. Mai 2006
News 11.-13. Mai 2006
News 07.-10. Mai 2006
News 01.-06. Mai 2006
News 29.-30. April 2006
News 26.-28. April 2006
News 23.-25. April 2006
News 19.-22. April 2006
News 11.-18. April 2006
News 08.-10. April 2006
News 05.-07. April 2006
News 03.-04. April 2006
News 01.-02. April 2006
News 28.-31. März 2006
News 25.-27. März 2006
News 23.-24. März 2006
News 22. März 2006
News 21. März 2006
News 20. März 2006
News 19. März 2006
News 17.-18. März 2006
News 16. März 2006
News 15. März 2006
News 14. März 2006
News 09.-13. März 2006
News 07.-08. März 2006
News 05.-06. März 2006
News 04. März 2006
News 01.-03. März 2006
News 21.-28. Februar 2006
News 16.-20. Februar 2006
News 10.-15. Februar 2006
News 05.-09. Februar 2006
News 01.-04. Februar 2006

News 25.-31.Januar 2006
News 20.-24.Januar 2006
News 14.-19.Januar 2006
News 08.-13. Januar 2006
News 01.-07. Januar 2006

News 25.-31.Dezember 2005
News 21.-24.Dezember 2005
News 16.-20.Dezember 2005
News 13.-15.Dezember 2005
News 05.-12.Dezember 2005
News 01.-04.Dezember 2005
News 27.-30.November 2005

News 20.-26.November 2005
News 05.-19.November 2005
News 01.-04.November 2005
News 23.-31. Oktober 2005
News 19.-22. Oktober 2005
News 13.-18. Oktober 2005
News 09.-12. Oktober 2005
News 01.-08. Oktober 2005
News 09.-30. September 2005

News 02.-08. September 2005
News 01. September 2005
News 27.-31. August 2005
News 24.-26. August 2005
News 18.-23. August 2005
News 11.-17. August 2005
News 05.-10. August 2005
News 01.-04. August 2005
 
 
   
Medienberichte über single-generation.de
 
 
 
   

News vom 20. - 31. Mai 2006

 
 
     
       
   

Zitat des Monats:

"Berlin ist die Stadt für Singles. Nirgends lernt man leichter Gleichgesinnte kennen, unverbindlicher Sex ist der beste Freund des Alleinstehenden, der dennoch den Gang ins Kloster nie ernsthaft erwogen hat. Natürlich ist es so, dass man manchmal Angst hat. Immer wieder geht jemand von Bord, flüchtet sich in eine Ehe, eine lange Beziehung, manche bleiben dort, andere kommen zurück und sind nicht mehr die selben. Wirklich, nichts gegen Beziehungen. Wer sie verflucht, macht sich etwas vor. Aber wenn ich darüber nachdenke: Die meisten Beziehungen die ich kenne, bestehen aus Kompromissen, und zu einem guten Teil aus schlechten Kompromissen. Bloß nicht allein sein. Es könnte ja die letzte Möglichkeit sein. Hat das etwas Beruhigendes? Da muss man schon den Mut zum Selbstbetrug haben. Den können sich Pärchen übrigens nicht nur besser leisten als Singles, es ist manchmal schon Voraussetzung für eine erfolgreiche Bindung. Wenn der Single hingegen dem Selbstbetrug erliegt, bescheißt er nur sich selbst. Wieso sollte er das tun?"
(Marco Senna im Stadtmagazin zitty vom 10.05.2006, S.23)

 
 
     
 
  • BARING, Arnulf (2006): Finis Germaniae?
    Die große Geburtenlücke und die großen Probleme der postindustriellen Gesellschaft,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 31.05.

    • Arnulf BARING präsentiert Zeitschriften, die sich mit dem demografischen Wandel beschäftigen und Deutschland am Abgrund zeigen. Eva HERMAN, Josef SCHMID und Gunnar HEINSOHN werden ausgiebig gewürdigt.
     
 
  • LÖWENSTEIN, Stephan (2006): "Familie besser als ihr Ruf".
    Studie des Allensbacher Instituts für Demoskopie. Von der Leyen wirbt für Mehrgenerationenhäuser,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 31.05.

    • Stephan LÖWENSTEIN stellt die Ergebnisse einer Allensbach-Studie vor, die vom "Forum Familie stark machen" in Auftrag gegeben und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft finanziert wurde.
     
 

Kinderlose in der Debatte

     
 
     
 
  • TAGESSPIEGEL-Themenausgabe "Gutes, altes Deutschland".
    Ach ja? Vergreist dieses Land nicht gerade, langsam aber sicher, ängstlich und zunehmend alarmiert? Werden nicht Methusalem-Komplotte ausgerufen, Alterspyramiden ausgegraben, Szenarien entworfen, die das Aussterben der Deutschen datieren? Der Tagesspiegel widmet also aus gutem Grund diese Ausgabe dem Thema Demografie. Wir erden schließlich alle älter, jeden Tag. Das muss kein Drama sein.

    • SCHUMANN, Harald (2006): Offene Geschichte.
      Alternde Gesellschaft,
      in: Tagesspiegel v. 28.05.

    • TAGESSPIEGEL (2006): Keine Angst - Deutschland altert,
      in: Tagesspiegel v. 28.05.

Der Tagesspiegel hat "29 höchst subjektive Einschätzungen" zum Thema zusammen getragen. Berichte zur gefühlten Lage der Nation lieferten Christoph Maria HERBST, Margot KÄSSMANN, Wolfgang BÖHMER, Masako KATAGAMI-THEIS, Georg SCHRAMM, Beate WEDEKIND, Lothar LEONHARD, Manuela HEYDENREICH, Heide SIMONIS, Cornelia HÜBSCH, Katrin GÖRING-ECKHARDT, Friedel DRAUTZBURG, Emel ALGAN, John GLASSPOOL, Dieter LENZEN, Sascha WALTZ, Tobey WILSON, Peter HAHNE, Dietrich KRÄTSCHELL, Thomas BRUSSIG, Arne FRIEDRICH, Ulrike NASSE-MEYFAHRTH, Hermann BRÖRING, Reinhard MEY, Jürgen BORCHERT, Dirk MENSEN, Hans BERTRAM und Bernd KITTLAUS, der Betreiber dieser Website.

SCHMIDT, Michael (2006): Es reicht nicht mehr.
Deutschland schrumpft. "Es verödet und verblödet", sagen die einen. "Alles halb so wild", sagen die anderen. Bleibt noch Zeit, etwas zu tun?
in: Tagesspiegel v. 28.05.

MARTENSTEIN, Harald (2006): Reif fürs Bett.
Körperliche Liebe bis 70? Betroffene sagen, sie findet statt. Sie sagen auch: Es könnte öfter sein. Die Medikamentenerfinder wissen das,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

EUBEL, Cordula (2006): System-Pflege.
Mehr private Vorsorge oder mehr Beitragzahler? Wie Kranken- und Pflegeversicherung zukunftsfest gemacht werden können,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

SCHUMANN, Harald (2006): Wo die Rente sicher ist.
Könnte die Schweizer "Volksversicherung" ein Modell für Deutschland sein? Die Meinungen der Experten liegen weit auseinander,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

HUGUES, Pascale (2006): Paradies mit Schönheitsfehlern.
Wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht, gilt Frankreich weithin als Vorbild - doch das stimmt nur zum Teil,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

SIEGMUND-SCHULTZE, Nicola (2006): Die Regeln der Vergänglichkeit.
Verschleiß oder Programm der Natur - Forscher suchen nach den Ursachen des Alterns,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

KÖHLER, Harriet & Norbert BLÜM (2006): "Ich vermisse nichts ohne Kind" - "Das ist Ich-Verkrampfung".
Die Roman-Autorin und der Ex-Arbeitsminister diskutieren über eine Gesellschaft ohne Nachwuchs, unsichere Renten und die neuen Alten,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

LEYEN, Ursula von der (2006): Amerika - da ist es besser.
Eine persönliche Erfahrung aus vier Jahren in den USA: Familie, Gemeinschaft und Beruf bilden das Ganze des Lebens,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

METZNER, Thorsten (2006): In der Altmark.
Brandenburg organisiert den Generationenwandel,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

KELLER, Claudia (2006): Die ganz große Familie.
Kinder, Eltern, Großeltern unter einem Dach und die Freunde auch dabei: So zu leben wird immer beliebter,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

LEBER, Sebastian (2006): Diktatur der Falten.
Wenn die Alten erst in der Mehrheit sind, werden sich die Jungen noch wundern,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

Die Rentnermacht in der Debatte

MÜLLER, Kai (2006): Aber sonst ist heute wieder alles klar.
Über das Altern der Popkultur oder Warum es ganz normal ist, dass ein 65-Jähriger noch E-Gitarre spielt,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

RINKE, Moritz (2006): Ihr da drinnen, wir hier draußen.
Viel Bingo, wenig Sex - 2050 kann heiter werden, muss aber nicht. Eine Vision,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

SCHÜMANN, Helmut (2006): Junge Alte, alte Junge.
Bei Sportlern stimmen die gefühlten Lebensjahre selten mit den biologischen überein,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

BRÖNSTRUP, Carsten & Juliane SCHÄUBLE (2006): Die stille Reserve.
Schon bald könnten der Wirtschaft die jungen Fachkräfte ausgehen: Eine Chance für die Alten,
in: Tagesspiegel v. 28.05.

Der Fachkräftemangel in der Debatte

     
 
  • PETERSDORFF, Winand von (2006): Wie Miele die Babys brachte.
    Der Babyboom der 60er Jahre ist den Waschmaschinen zu verdanken. Die Mütter bekamen mehr Zeit,
    in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 28.05.

     
 
     
 
  • Das Renteneintrittsalter in der Debatte

    • KIRSCH, Guy & Klaus MACKSCHEIDT (2006): Arbeiten bis 90.
      Warum eigentlich nicht? Einige Bemerkungen zu einem nach oben hin offenen Renteneintrittsalter,
      in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 27.05.

     
 
Geburtenkrise - Die politische Konstruktion eines Themas
     
 
  • WALTER, Franz (2006): Die Frustrierten des Bürgertums.
    Noch hält die schwarze Tünche. Doch bald schon werden die Risse immer größer und erkennbarer werden, die sich durch die CDU ziehen - die Grundlagen des alten christdemokratischen Erfolgsmodells sind porös,
    in: Spiegel Online v. 25.05.

     
 
  • Die Kommunen im demografischen Wandel in der Debatte

    • STAFFEN, Daniel (2006): Abschied von der Heim-und-Herd-Politik.
      Würzburg: Kaum Lust auf Kinder. Wie eine Stadt das ändern will. Der Demografiebericht des Berlin-Instituts hat es ans Licht gebracht: Nur in Heidelberg kommen noch weniger Babys zur Welt. Wo liegen die Gründe?
      in: Rheinischer Merkur v. 25.05.

     
 
  • Die Reproduktionsmedizin und die Fruchtbarkeitskrise

    • MÜLLER, Franziska K. (2006): Der Eizellgänger.
      Die Reproduktionsmedizin sorgt dafür, dass Männer überflüssig werden? Es geht auch umgekehrt: Ian Mucklejohn ist ohne die Störfaktoren Sex und Mutter zu drei Söhnen gekommen,
      in: Weltwoche Nr.21 v. 25.05.

     
 
  • Zum Vatertag

    • BUHR, Elke (2006): Vatertagsfluchten.
      Der infantile Mann,
      in: Frankfurter Rundschau v. 24.05.

    • DILK, Anja (2006): Hey Boss, ich brauch mehr Zeit.
      Deutschlands Wirtschaft hat ein Vaterschaftsproblem: Seit Einführung des Elternzeitgesetzes 2001 bekunden immer mehr Väter Interesse, tatsächlich für ihre Kinder da zu sein, statt sich eine soziale Vaterschaft nur zu wünschen: drei Männer im Spannungsfeld zwischen Beruf und Familie,
      in: TAZ v. 24.05.

     
 

Nicolas EBERSTADT, vom American Enterprise Institute in Washington, schreibt über den weltweiten demografischen Wandel. Am 4. Mai hat die SZ bereits über das Thema berichtet.

  • EBERSTADT, Nicholas (2006): Grautöne: Was uns morgen erwartet,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 24.05.

  • EBERSTADT, Nicholas (2006): China: Eine Tragödie in Zeitlupe für Millionen ältere Menschen,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 24.05.

  • EBERSTADT, Nicholas (2006): Rußland: Der Tod ist den Jungen so nahe wie anderswo den Alten,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 24.05.

  • EBERSTADT, Nicholas (2006): Indien: Erst 2026 so alt, wie es Europa längst ist,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 24.05.

     
 
  • MIHA (2006): Familienwerte,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 24.05.

     
 
  • VOLAND, Eckart (2006): Blut ist dicker als Wasser.
    Die Lieben Verwandten: Ein Grundkurs in Soziobiologie (1),
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 24.05.

     
 
  • Alvin Toffler - Der Zukunftsschock

    • GARDELS, Nathan (2006): "Europa bewegt sich sehr langsam".
      US-Zukunftsforscher Alvin Toffler über Wissen als Schlüssel zum Reichtum, lose Arbeitsverhältnisse und eine neue globale Wohlstandsordnung,
      in: Welt v. 22.05.

     
 
  • Benjamin Lebert - Kannst du

    • RITTER, Bettina (2006): Die Leiden des jungen B.
      Der Schriftsteller Benjamin Lebert,
      in: DeutschlandRadio v. 22.05.

     
 
SPIEGEL ONLINE-Serie: Doppelverdiener - Zwei Kinder
     
 
Während bei uns der Roman Die Möglichkeit einer Insel längst vergessen ist, rezensiert John UPDIKE nun das Buch für die Amerikaner. Hierzulande erscheint dagegen gerade eine Gedichtsammlung und das erste poetische Manifest Lebendig bleiben von Michel HOUELLEBECQ aus dem Jahre 1991. Die Zeitschrift Volltext hat dem Schriftsteller anlässlich der unautorisierten Biografie von Denis DEMONPION, die nun auch in Deutschland erscheint, gleich einen ganzen Schwerpunkt gewidmet.

Michel HOUELLEBECQ - Scharlatan oder Erlöser? Diese Frage hatte single-dasein.de bereits im Jahr 2000 angesichts der - heute würde man sagen empathischen - Reaktionen aufgeworfen.

     
 

KUHN, Philip (2006): Im siebten Himmel.
Lieber schüchtern als arrogant: Wie eine Online-Agentur den idealen Sitznachbarn für das Flugzeug vermitteln will,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 21.05.

     
 
  • MEFFERT, Christine (2006): Eine fehlende Farbe.
    Sie wurden keine Eltern – weil das Schicksal es so wollte oder sie selbst. Wie geht ein Leben ohne Kinder?
    in: Tagesspiegel v. 21.05.

     
 
     
 
  • KREYE, Andrian (2006): Die letzten Dandys.
    Vor 20 Jahren wurde "Tempo" gegründet - das Zentralorgan der glamourösen, doch am Ende recht folgenlosen Achtziger. Versuch einer Verklärung,
    in: Süddeutsche Zeitung v. 20.05.

     
 
     
 
  • HEINSOHN, Gunnar (2006): Zwei - nicht mehr und nicht weniger.
    Die deutsche Familienpolitik prämiert hohe Geburtenraten in der Unterschicht und die Ein-Kind-Familie bei Gebildeten. Das ist ihr entscheidender Fehler,
    in: Welt v. 20.05.

     
 
  • ROTH, Jürgen (2006): "Elefanten kann man nicht verachten".
    Gespräch mit Eckhard Henscheid. Über Frankfurt am Main, Theodor W. Adorno, Hans Mentz, Helmut Kohl, Egon Bahr und die Deutsche Bahn,
    in: junge Welt v. 20.05.

     
   

[ zum Seitenanfang ]

Zu den News vom   14. - 19. Mai 2006

 
 
   
  • Rezensionen zum Single-Dasein finden sie hier

 
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
 
  [ Glossar ] [ Übersicht der Themen des Monats ] [ Homepage ]
 
   
© 2000-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Stand: 08. Februar 2017 Counter Zugriffe seit
dem 03.Juni 2002