[ Singles in aller Welt ] [ Single-Kultur ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Singles in den Niederlanden

 
       
   

Literatur und gesellschaftlicher Wandel

 
       
   

Verzeichnis der Schriftsteller

 
       
     
       
   

Verzeichnis der Wissenschaftler und Sachbuchautoren

 
       
     
       
   

Die Geburtenentwicklung in den Niederlanden

 
       
   
Tabelle: Die Geburtenentwicklung in der Niederlande 1990 - 2013
 

Jahr

1960 1970 1980 1990 1995 2000 2005 2010 2013
Geburtenrate (TFR) 3,12 2,57 1,60 1,62 - 1,72 1,71 1,79 1,68
Quelle: Eurostat Online Jahrbücher
 
       
   

Niederländische Singles und gesellschaftlicher Wandel in den Medien

 
       
   
  • BACHMANN, Klaus (2003): Ich heirate mich selbst.
    Eine Niederländerin hat endlich die Single-Ehe durchgesetzt,
    in: Frankfurter Rundschau v. 18.02.

    • "Sie sei jahrelang mit sich uneins gewesen, ihr »sachliches Ich« habe mit ihrem »emotionalen Ich« gerungen. Sollte sie Wirtschaftswissenschaften studieren oder auf die Kunstakademie gehen? Als der Konflikt ausgetragen war und sich Jennifer mit sich selbst versöhnt hatte, beschloss sie, mit sich vor den Altar zu treten",

      berichtet BACHMANN aus der Niederlande über eine "Single-Ehe". Die sog. Multioptions-Gesellschaft (GROSS), deren Charakteristikum - oberflächlich gesehen - die Wahlfreiheit ist, erhöht gleichzeitig die Sehnsucht nach einer Ritualisierung des Alltags.

      Kannten frühere Gesellschaften noch rites de passage, d.h. Übergangsriten vom Jugend- ins Erwachsenenalter, so ist die Moderne durch die Abwesenheit solcher Riten gekennzeichnet. Die Eheschließung galt Mitte der 1960er Jahren noch als Eintritt ins Erwachsenalter. Den Singles fehlt jedoch ein solches Ritual.

      Die "Single-Ehe" kann als eine Form der öffentlichen Selbstverpflichtung angesehen werden, die einer weitreichenden Lebensentscheidung die nötige Bedeutung verleihen soll. Es ist eben nicht so, wie das Individualisierungspositivsten behaupten, dass alle Entscheidungen reversibel sind. Diesem Ideal widerspricht die Realität, dass Entscheidungen wie das Kinderkriegen durchaus den Charakter von Weichenstellungen für das weitere Leben haben.   

ROSS, Andreas (2007): Wahlfreiheit anders.
Der Blick zu den Nachbarn (I): Holland,
in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung v. 11.03.

BURMEISTER, Silke (2012): Bigotter Zweier.
Familie: In den Niederlanden wird geprüft, ob mehr als zwei Personen für ein Kind verantwortlich sein dürfen. Recht so - denn für Kinder zählt vor allem eines: Verlässlichkeit,
in: TAZ v. 26.10.

 
       
   

weiterführende Links

 
       
     
       
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
    [ News ] [ Homepage ]  
   
 
   
© 2002-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt am: 13. Juni 2003
Update am: 13. April 2017