[ Autoren der Single-Generation ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Viktor Pelewin: Die Yuppies erobern Moskau

 
       
   
  • Kurzbiographie

    • 1962 in Moskau geboren
    • Ausbildung zum Elektroingenieur
    • Literaturstudium ohne Abschluss
    • jobte als Werbetexter
    • 2000 Roman "Generation P"
    • lebt in Moskau
 
       
   

Viktor Pelewin in seiner eigenen Schreibe

 
   
  • PELEWIN, Viktor (2001): Ich habe eine Botschaft unserer Sternenstation empfangen.
    Der Code der Mir: Der letzte Funkspruch der russischen Sternenstation,
    in: Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 28.02.
  • PELEWIN, Viktor (2001): Der unterirdische Himmel.
    Noch immer lässt die Metro die Moskauer träumen,
    in: Neue Zürcher Zeitung v. 26.06.
 
       
   

Viktor Pelewin im Gespräch

 
   
  • SCHOLL, Stefan (2000): Slalom mit Nackten.
    Viktor Pelewin persifliert in dem Roman "Generation P" die neureiche Moskauer Gesellschaft,
    in: Die Woche Nr.32 v. 04.08.
  • HENNING, Peter (2000): Ich bin Russlands bester Freund,
    in:
    Facts Nr.32 v. 10.08.
  • BÖHMER, Daniel-Dylan (2000): "Wünsche sind wie Ratten".
    Viktor Pelewin ist in Russland der erfolgreichste Autor seiner Generation,
    in: Spiegel Online Nr.43 v. 25.10.
 
       
   

Generation P (2000)
Berlin: Volk & Welt
(2002 als Taschenbuch bei List erschienen)

 
   
 
 

Pressestimmen zu "Generation P"

"Der Mensch ist dem Mensch ein Werbespot"
(Aureliana Sorrento im Tagesspiegel v. 09.09.2000)

"Pelewin schreibt Eat-the-Rich-Literatur"
(Raul Zelik in der Jungle World v. 13.09.2000)

"Allemal ist es ein gelungener Gegenwurf zu den «Elementarteilchen» des Westens, dem literarischen Evangelium nach Michel Houellebecq."
(Franz Hass in der NZZ v. 23.09.2000)

 
 
 
       
   
  • Porträt von Pelewin

    • COWLEY, Jason (2000): Der Galvanisator.
      Im gesprungenen Spiegel der Prosa,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 23.02.
    • FERNANDEZ, Dominique (2000): La mitrailleuse Pelevine,
      in:
      Nouvel Oberservateur Nr.1845 v. 16.03.
 
   
  • Lesereise durch Deutschland

    • SCHLÖSSER, Frank (2000): Attacken auf das alltägliche Polit-Theater.
      Russischer Kultautor Viktor Pelewin las in Rostock,
      in: Ostsee-Zeitung v. 09.11.
    • SCHRÖDER, Christoph (2000): Da lacht der Autor.
      Es gibt ihn wirklich: Viktor Pelewin las im Literaturhaus,
      in: Frankfurter Rundschau v. 07.12.
 
   
  • Rezensionen

    • MACPHAIL, David (2000): Wild east show,
      in:
      Times Literary Supplement v. 05.05.
    • SCHOELLER, Wilfried F. (2000): Putin, Pepsi, Pelewin.
      Ein satirisches Panorama des neuen russischen Systems,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 29.07.
    • EHLERS, Fiona (2000): Wiktor Pelewin.
      Der Popstar unter Russlands Schriftstellern karikiert in "Generation P" das Leben junger Russen zwischen Pepsi, Politik und Plagiat,
      in: KulturSpiegel Nr.8 v. 31.07.
    • HENNING, Peter (2000): Alles Pepsi oder was?,
      in:
      Focus Nr.31 v. 31.07.
    • SENGLING, Bettina (2000): Pepsi & Perestrojka,
      in:
      Stern Nr.32 v. 03.08.
    • KASTBERGER, Klaus (2000): Seele, in Pepsi getränkt.
      Die Reichen werden immer reicher, dabei aber immer seltener alt - und die Armen bleiben das, was sie sind,
      in: Die Presse v. 12.08.
    • MANGOLD, Ijoma (2000): Monopoly mit importierten Dollars,
      in:
      Berliner Zeitung v. 12.08.
    • WALTER, Klaus-Peter (2000): Messias und Marktwirtschaft.
      Viktor Pelewin entdeckt in der Werbung die russische Idee wieder,
      in: Welt v. 12.08.
    • ZIOLKOWSKI, Gregor (2000): Russland in wildem Gewässer.
      Adieu, ihr lieben Illusionen: In Viktor Pelewins Roman "Generation P." rangiert schwarzer Humor vor Moral,
      in: Frankfurter Rundschau v. 12.08.
    • HUMMEL, Volker (2000): Russlands letzter Schrei,
      in:
      Telepolis v. 17.08.
    • MÜLLER, Lothar (2000): Die schwarze Post,
      in:
      Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 24.08.
    • KAMINER, Wladimir (2000): Ein Werbespot für Jesus.
      Süß und wandelbar sind die Namen des Neoliberalismus,
      in: TAZ v. 29.08.
    • SORRENTO, Aureliana (2000): Generation P..
      Aufsteiger und kleine Barbaren,
      in: Tagesspiegel v. 09.09.
    • ZELIK, Raul (2000): Mach den Pepsi-Test.
      Viktor Pelewins "Generation P" ist ein schlaues Buch über den post-sowjetischen Turbokapitalismus mit Eat-the-Rich-Appeal,
      in: Jungle World v. 13.09.
    • SIETZ, Henning (2000): Wer macht das Spiel?
      Schrille Groteske über Macht und Gewalt im Postkommunismus,
      in: Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt v. 15.09.
    • POHL, Ronald (2000): Pepsi-Cola, Putin "light".
      Über die Gesetze des Marktes und den Schein der Politik: Wie die Wirklichkeit den Hirngespinsten der Literatur folgt,
      in: Der Standard v. 18.09.
    • HAAS, Franz (2000): Unser Geisterhaus Russland.
      "Generation P" - ein böse glänzender Roman von Viktor Pelewin,
      in: Neue Zürcher Zeitung v. 23.09.
    • HALTER, Martin (2000): Das Ende der Welt wird eine Fernsehsendung sein,
      in:
      Saarbrücker Zeitung v. 05.10.
    • HUMMEL, Volker (2000): Generation P.
      Von Pasternak zum Werbespot: Viktor Pelewin und die Leere im Russland der neunziger Jahre,
      in: WochenZeitung Nr.40 v. 05.10.
    • MAZENAUER, Beat (2000): Wow! Acapulypsis now!
      Russland als 3D-Puppenstube,
      in: Freitag Nr.42 v. 13.10.
    • KELLER, Christoph (2000): Im Paradies der Hölle.
      e-mail-Grüße aus Moskau: Christoph Keller liest Viktor Pelewins Bücher und korrespondiert mit ihm über "Generation P",
      in: Literaturen Nr.11 v. November
    • KUNISCH, Hans-Peter (2000): Die buddhistische Maschine.
      Viktor Pelewins "Generation P" ist eine Groteske über den vermutlich noch lange existierenden russischen Kapitalismus,
      in: Die ZEIT NR.43 v. 26.10.
    • THIELE, Eckhard (2000): Worauf es wirklich ankommt.
      Das neue Russland: In Viktor Pelewins Roman geht es um schnelles Geld und harte Drogen,
      in: Berliner Illustrierte Zeitung. Beilage der Berliner Morgenpost v. 05.11.
    • BUSZ, Stefan (2001): Restrauschen am Ende der Zeit,
      in:
      Der Landbote v. 10.02.
 
   
  • Russland und Pelewins Generation P

    • SUCHER, C. Bernd (2000): Generation Nirwana.
      Die neuen Reichen haben es geschafft: Das Moskauer Theater ist ein lautes, funkelndes Nichts,
      in: Süddeutsche Zeitung v. 25.11.
 
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2002-13
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 19.August 2000
Stand: 01. November 2013