[ Singles in der Schweiz ] [ Autoren der Generation Golf ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Rolf Dobelli: Fünfunddreißig

 
       
   
  • Kurzbiographie

    • 1966 in Luzern geboren
    • Studium der Betriebswirtschaft in St. Gallen
    • 2003 Romandebüt "Fünfunddreißig"
 
       
     
       
   

Rolf Dobelli: Porträts und Gespräche

 
   

FACTS (2003): "Mit 35 ist man genagelt".
Der Luzerner Rolf Dobelli, 37, schreibt in seinem ersten Roman "Fünfunddreissig" über die drastische Wende im Leben des Marketingschefs Gehrer - das literarische Porträt einer realen Generationskrise,
in: Facts Nr.34 v. 21.08.

Neu:
OEHMIGEN, Karin (2003): 33, 34, 35, aus!
Rolf Dobelli seziert in seinem Erstling "Fünfunddreissig" die Midlife Crisis eines Marketingchefs,
in: SonntagsZeitung v. 24.08.

 
       
   

Fünfunddreißig (2003).
Eine Midlife Story
Zürich: Diogenes

 
   
     
 

Klappentext

"In der Firma ist man in Feierlaune. Gehrer, brillanter Marketingchef, wird mit seinem Harvard-Diplom zurückerwartet – und das an seinem 35. Geburtstag. Gehrer aber sitzt im Regen auf einer Bank am See. Er zieht Bilanz. Fünfunddreißig enthüllt scharfsinnig und poetisch zugleich ein zeitgenössisches Lebensgefühl und entwirft »eine kleine Philosophie des Durchbrennens«."

 
     
 
       
   

Rezensionen

fehlen noch
 
   

Das Buch in der Debatte

MERNISSI, Fatema (2003): Generation Minigolf.
Die 35- bis 39-Jährigen sind die grösste Bevölkerungsgruppe der Schweiz, mehrheitlich erfolgreich, ideologiefrei, nicht ganz unverklemmt. Welche Werte prägen, welche Ziele verfolgen sie?
in: Weltwoche Nr.32 v. 07.08.

Fatema MERNISSI beschäftigt sich mit der unbekannten Alterskohorte, die nur zum Teil zur Generation Golf gehört und soziologisch bisher nicht in Erscheinung getreten ist. MERNISSI hat deshalb eine Reihe von Wissenschaftlern befragt (u.a. die Soziologen François HÖPFLINGER und Peter GROSS).

Erhellen soll das Dunkel auch zwei Bücher, die demnächst erscheinen: Rolf DOBELLIs Roman «Fünfunddreissig – Eine Midlife Story» und Volker MARQUARDTs Buch «Das Wissen der 35-Jährigen».

Letztlich - wie soll es derzeit auch anders sein - geht es um das "Ende des Single-Daseins" der "kinderlosen Single-Generation".

RIEDI, Stephani & Thomas WIDMER (2003): Generation Ratlos.
Aus der Spassgesellschaft in den Ernst des Lebens kapapultiert. Die 25- bis 35-Jährigen sind überfordert - und in der Krise,
in: Facts Nr.34 v. 21.08.

Die Autoren berichten über die Quarterlife-Crisis. Dazu gibt es ein Generationen-Alphabet von @ bis Z (wie Zaungast).

 
   

weiterführende Links

 
     
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
     
   
 
   
© 2002-2015
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 08. September 2003
Update: 06. Juli 2015