[ Single-Kultur ] [ Autoren der Generation Golf ] [ News ] [ Suche ] [ Homepage ]

 
       
   

Heike Lipinski: Partnerlosigkeit als Chance

 
       
     
       
     
       
   

Heike Lipinski in ihrer eigenen Schreibe

 
   

LIPINSKI, Heike (1998): Single.
In: Laszlo A. Vaskovics & Heike Lipinski (Hg.) Familiale Lebenswelten und Bildungsarbeit: Didaktische Erfahrungen und Materialien, Ehe und Familie im sozialen Wandel, Band 3, S.89-93

LIPINSKI stellt das Konzept für ein Wochenendseminar mit dem Titel "Single werden ist nicht schwer - Single sein dagegen sehr" vor. Zielgruppe sind Singles - im Sinne von Partnerlosen - im Alter von 25 - 45 Jahren. Im Mittelpunkt steht jedoch nicht die Partnersuche, sondern  der gesellschaftliche Kontext und der persönliche Bezug zum Single-Dasein.

Neu:
LIPINSKI, Heike (2010): Vor 25 Jahren - Aus Alleinstehenden werden Singles,
in: Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg, Dezember

 
       
   

Heike Lipinski im Gespräch

 
   

fehlt noch

 
       
   

Single (2001).
Leben zwischen Frust und Freiheit
Gütersloher Verlagshaus (z.Z. vergriffen)

 
   
     
     
 

Klappentext

"Immer mehr Menschen leben allein; manche ungewollt, andere aus Überzeugung. Doch wie sieht er aus, »der Single«: jung, trendy, ungebunden, konsumorientiert? Der Single - das unbekannte Wesen in der Gesellschaft?
Heike Lipinski hat sich mit diesem Phänomen auseinandergesetzt und bietet in ihrem Buch neben einer differenzierten Darstellung der Lebensform »Single« viele Anregungen und Ideen zur Lebensgestaltung von Alleinlebenden. Darüber hinaus hilft sie, Chancen zu entdecken und Probleme zu kompensieren."

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Singles - die unbekannten Wesen: Eine Einführung

Wann ist man eigentlich Single?
Menschen der Moderne - Gab es Singles nicht schon immer?
Wie viele Singles gibt es überhaupt?
Warum gibt es Singles?

Gesellschaftliche Anerkennung und individuelle Lebensweise
Heiratsalter
Scheidung ist möglich
Sexualität
Berufstätigkeit und finanzielle Möglichkeiten
Rollenverständnis
Anforderungen der pluralen Gesellschaft
Familie ist nicht mehr notwendig?
Partnerschaft in der modernen Gesellschaft

Typisch Single

Singles und Gesellschaft

Gesellschaft sieht Singles
Single sieht Gesellschaft

So sind Singles - kleine soziologische Beschreibung

Singles und Beruf
Singles - Lieblinge der Konsumgesellschaft
Singles und Alltag
Wertewelt der Singles
Singles, Freizeit, Freunde

So lebt es sich als Single: Chancen und Probleme

Lebt es sich als Single gut?

Die rosarote Partnerbrille
Auseinandersetzung mit dem Singleleben - was bringt's?

Ideen, als Single gut zu leben

Positiv denken

Alles nur Selbstbetrug?
"Meine bessere Hälfte bin ich selbst": Singles und Selbstwertgefühl
Entschuldigung, ich bin Single
Mich will niemand
Nie bin ich die "Nummer eins"
Ich bin nur halb
Ich bin nicht so toll
Ich bin's mir wert

Einsam oder gemeinsam?

Alleinsein und Einsamkeit
Kontakt suchen
Meine Einstellung zu neuen Kontakten
Wie finde ich konkret Kontakt?
Einsamkeit gehört dazu

Unternehmungen alleine

Einstellung zum Solotrip
Als Single auf Reisen

Die große Freiheit: Alles allein entscheiden und erledigen

Wollen Singles keine Partnerschaft?

Partnerwunsch ade?
Wichtigkeit des Partnerwunsches
Warten auf den Traumprinz? - Warum haben Singles keine Partnerschaft?
"Tausend tolle Partnertipps" oder Hürden auf dem Weg in die Beziehung

Die Vergangenheit
Sehnsucht nach Zweisamkeit
Liebe überbrückt alle Gegensätze?
Hilfslehrer der Nation
Wo lerne ich eine/n Partner/-in kennen?

Das Wort zum Schluss

Zitate:

Die Beliebigkeit des Single-Begriffs

"»Single« - ein Begriff aus dem Amerikanischen, mit dem wir inzwischen selbstverständlich umgehen. Jeder weiß natürlich, was ein Single ist, aber schon eine kleine Stichprobe im Bekanntenkreis zeigt, dass fünf Befragte drei unterschiedliche Meinungen haben, wer und was darunter zu verstehen ist. (2001, S.13).

Wenn der Laie nicht weiterweiß, hat er ja zum Glück immer noch die Wissenschaft. Wenn es um Alleinerziehende, nichteheliche Lebensgemeinschaft oder Stieffamilien geht, gibt es wenig Diskussion um die Begrifflichkeit. Bei der Definition des Begriffes »Single« dagegen findet man unter Fachleuten ein ähnliches Ergebnis wie bei der Umfrage im Bekanntenkreis: Es besteht wenig Einigkeit darüber, wer unter die Gruppe der Singles zu fassen ist." (2001, S.14f.)

Singles als Partnerlose unter Paaren

"Konstitutives Merkmal dafür, jemanden als Single zu bezeichnen, ist die Tatsache, dass er oder sie zur Zeit keine Partnerbeziehung hat, wie auch immer diese geartet sein mag (mit oder ohne gemeinsame Wohnung, fest oder lose, leidenschaftlich oder lau). Dabei ist es nicht primär wichtig, ob derjenige oder diejenige alleine lebt oder in Hausgemeinschaft mit anderen (...). Auch das Vorhandensein von Kindern hat für mich keinen Einfluss auf die Tatsache, ob jemand dem Singlestatus zugeordnet werden kann oder nicht. Damit zähle ich Alleinerziehende zu dieser Gruppe.
Ein zweites wichtiges Kriterium neben der Partnerlosigkeit ist die Altersgrenze. Single ist jemand, der in einem Alter »in dem man normalerweise in Partnerschaft lebt«, ohne eine solche ist." (2001, S.15)

 
     
 
       
   

Lese-Tipps der Autorin

Allgemeines und Wissenschaftliches über Singles
  • GRÖZINGER, Gerd - Das Single
  • HRADIL, Stefan - Die "Single-Gesellschaft"
  • KRÜGER, Dorothea - Alleinleben in einer paarorientierten Gesellschaft
  • MEYER, Sybille & Eva SCHULZE - Balancen des Glücks
  • NZZ-Folio Nr.5: Lust und Last der Ungepaarten, 1999
  • Ratgeber zum Thema Singles
  • BÖSCHEMEYER, Uwe (1998): Und jetzt bin ich wieder allein. Chancen und Hoffnungen nach der Trennung, Stuttgart
  • JAEGGI, Eva - Ich sag mir selber guten Morgen
  • PFEIFFER, Vera - Solotanz
  • PFEIFFER, Vera (1997): Die Kunst, das Alleinsein zu genießen. Ein Positiv-Training für Singles, Augsburg
  • SCHMITZ-KÖSTER, Dorothee - Frauensolo
  • SCHEIDT, Jürgen vom & Ruth ZENHÄUSER - Alleinsein als Chance
  • Ratgeber zum Thema Partnersuche
  • PAGE, Susan - Ich finde mich so toll - warum bin ich noch Single?
  • SAYWER, Colene (1999): Warum gerade du? Die verborgene Logik der Partnerwahl, München
  • STIFTUNG WARENTEST (1998): Partnervermittlung - Viel Geld für wenig Liebe, Heft 2
  • THIEL, Christian (1998): Vom Fröscheküssen oder wie man den Partner fürs Leben findet, München
  • ZEY, Rene & H.-P. KARR (1993): Kennwort Liebe, Partnersuche per Inserat, Augsburg
  •  
       

    weiterführende Links

     
         
       
     
       

    Bitte beachten Sie:
    single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

     
       
     
         
       
     
       
    © 2002-2011
    Bernd Kittlaus
    webmaster@single-generation.de Erstellt: 11. November 2002
    Update: 18. September 2013