[ Verzeichnis der Single-Forscher/innen ] [ Generationen-Debatte ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Irene Herzberg: Kleine Singles

 
       
     
       
   

Irene Herzberg in ihrer eigenen Schreibe

 
       
   
  • fehlt noch
 
       
   

Irene Herzberg im Gespräch

 
       
   
  • fehlt noch
 
       
       
   

Kleine Singles (2001).
Lebenswelten von Schulkindern, die ihre Freizeit häufig allein verbringen
Weinheim und München: Juventa

 
   
     
 

Klappentext

"Befragungen von Schulkindern haben ergeben, dass etwa 13% viel Zeit allein verbringen. Was steckt dahinter? Sind es Modernisierungsmerkmale wie Kindermangel, Verlust der Nachbarschaftsclique, Verinselung? Die Fallstudien in diesem Band gehen diesen Fragen nach und zeigen, dass solche strukturellen Merkmale in der Kinderwelt allein nur geringe Erklärungskraft für Alleinsein haben. Alleinsein ist ein multifaktorielles Phänomen, das sowohl in traditionellen wie in modernen, individualisierten Lebensformen befördert werden kann. Es resultiert aus einem Zusammenspiel von Eigenschaften des Kindes, Be- und Erziehungserfahrungen in der Familie, Umweltgegebenheiten und Reaktionen der sozialen Umwelt.
Das Kind als Akteur und Produzent seiner Entwicklungs- und Lebenswelt spielt in diesem Zusammenspiel durchaus eine prominente Rolle. Um Alleinsein zu verstehen, wird sowohl theoretisch wie auch methodisch ein multiperspektivischer, interdisziplinärer Ansatz gewählt. Ansätze der Temperaments- und Bindungsforschung, klassischer und moderner Kindheitsdisziplinen werden zusammengeführt zu einer Position, in der aus der Perspektive der Kinder argumentiert wird. Nach dem triangulierenden Prinzip werden verschiedene qualitative mit quantitativen Methoden verknüpft und ergänzt durch eine Erhebung demographischer und sozialräumlicher Daten."

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

TEIL 1: KINDERBILDER - EIN THEORETISCHER RAHMEN

2. Das Kinderbild der Kindheitsforschung, Soziologie und Psychologie: vom abhängigen Kind zum selbständigen Akteur

2.1 Kinder - Akteure, Sozialisanden oder beides? Zur Kontroverse zwischen "alten" und "neuen" Konzepten
2.2 Kinder pur? Kinder entwickeln ihre Perspektive in vielen Bezügen und haben eine Geschichte

2.2.1 Kinder sind Individuen
2.2.2 Kinder sind Interpreten ihrer Umwelt
2.2.3 Kinder haben Eltern
2.2.4 Kinder haben wenig Alternativen
2.2.5 Kinder haben eine Geschichte

2.3 Selbstwert und Bindung

3. Alleinsein - Risiko moderner Zeiten? Befunde aus der Kinderforschung

3.1 Exkurs: verinselt, verhäuslicht, allein
3.2 Lebensformen allein spielender Kinder: quantitative Befunde

4. Alleinsein in psychologischer Perspektive

4.1 Die Gruppe - ausgeschlossen und allein

4.1.1 Abgelehnte Kinder
4.1.2 Abgelehnt, aber nicht allein
4.1.3 Exkurs über Einsamkeit
4.1.4 Ausgrenzende Gruppen

4.2 Das Temperament und der kulturelle Kontext

4.2.1 Schüchternheit - angeboren, aber kein Schicksal
4.2.2 Schüchternheit und Individualisierung

4.3 Elternhaus und Alleinsein

5. Zusammenfassung der Fragestellungen für die Fallstudie

TEIL 2: SINGLE-WELTEN - EINE FALLSTUDIE

6. Methodisches Vorgehen

6.1 Kann man Kindern glauben?
6.2 Definition und Auswahl der Kinder
6.3 Erhebungsmethoden
6.4 Erhebungsablauf
6.5 Auswertung und Darstellung des Materials

7. Zwölf Kinderportraits

8. Beziehungsgeschichten in der Perspektive von Eltern und Kindern

8.1 Sven

8.1.1 Sicht der Mutter: "Er ist so rumgereicht worden"
8.1.2 Sicht des Sohnes: "Ich bin ja eh in dem Tagesheim"
8.1.3 Resümee

8.2 Nik

8.2.1 Sicht der Stiefmutter: "Wenn man ihn ließe, würde er Computer spielen bis zur Bewusstlosigkeit"
8.2.2 Sicht des Stiefsohnes: "Ich kann den Kopf nie aus meinem Buch kriegen"
8.2.3 Resümee

8.3 Manuel und Angela

8.3.1 Sicht der Mutter: "Wir sind so ruhige Leute"
8.3.2 Sicht des Sohnes: "Die können mich mal"
8.3.3 Sicht der Tochter: "Das erste Mal ist immer ein bisschen schwer"
8.3.4 Resümee

8.4 Antonia

8.4.1 Sicht der Mutter: "Sie ist wirklich auf der Suche"
8.4.2 Sicht der Tochter: "Die sind so versteckt"
8.4.3 Resümee

8.5 Victoria

8.5.1 Sicht der Adoptivmutter: "Alles fördern, was in ihr steckt"
8.5.2 Sicht der Adoptivtochter: "Ich bin anders als die anderen"
8.5.3 Resümee

8.6 Otto

8.6.1 Sicht der Mutter: "Ich bin keine Berufsmutter"
8.6.2 Sicht des Sohnes: "Ich denke - na eigentlich nur an Videospiele"
8.6.3 Resümee

8.7 Martin

8.7.1 Sicht der Mutter: "Ich musste immer nur arbeiten"
8.7.2 Sicht des Sohnes: "Ich möchte mal ein begabter Mensch werden"
8.7.3 Resümee

9. Lebenswelten kleiner Singles

9.1 Diskontinuität, Beziehungsbrüche und Bindungsprobleme
9.2 Tätigkeitsprofile, Abgrenzungskriterien und der differenzierte Blick

9.2.1 Freizeitprofile - abgetaucht in Medienwelten?
9.2.2 Diversifikation des Geschmacks
9.2.3 Die Deppen und die Netten - der differenzierte Blick

9.3 Hänselei, Ärger und Gegenwehr
9.4 Selbstbehauptung im Elternhaus
9.5 Probleme mit Lehrern
9.6 Erziehungswelten

9.6.1 Erziehungsmethoden
9.6.2 Erziehungsziele und Zukunftswünsche
9.6.3 Unterstützung von Kinderfreundschaften

9.7 Freundschaft - Wunsch und Wirklichkeit
9.8 Einsamkeitserfahrungen
9.9 Persönlichkeiten

10. Zusammenfassung und weiterführende Diskussion

10.1 Ergebnisse auf einen Blick
10.2 Konsequenzen für pädagogisches Handeln und weitere Forschung

 
     
 
       
   
  • Rezensionen

  • fehlen noch
 
       
   

weiterführende Links

 
       
     
       
   
 
   

Bitte beachten Sie:
single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

 
   
 
   

[ Zum Seitenanfang ]

[ Homepage ] [ Autoren der Single-Generation ]
 
   
 
   
© 2002-2017
Bernd Kittlaus
webmaster@single-generation.de Erstellt: 27. Februar 2003
Update: 09. März 2017