[ Verzeichnis der Single-Forscher/innen ] [ Autoren der Generation Golf ] [ News ] [ Homepage ]

 
       
   

Sven Lewandowski: Sexualität in den Zeiten funktionaler  Differenzierung

 
       
     
       
   

Sven Lewandowski im Gespräch

 
   

JELLEN, Reinhard (2013): An sexueller Lust orientiertes "anything goes".
Sven Lewandowski über die "Pornographie der Gesellschaft",
in:
Telepolis v. 30.05.

 
       
   

Die Gesellschaft der Pornographie (2012).
Beobachtungen eines populärkulturellen Phänomens
Bielefeld: Transcript Verlag

 
   
     
 

Klappentext

"Über Pornographie wird gerade vor dem Hintergrund ihrer popkulturellen Normalisierung heftig gestritten. Zugleich mangelt es aber bislang an einer gesellschaftstheoretischen Durchdringung des Phänomens der zeitgenössischen Hardcore-Pornographie.

Anstatt fruchtlose moralische Debatten fortzuspinnen, stellt Sven Lewandowski die Frage nach dem Verhältnis der modernen Gesellschaft zu »ihrer« Pornographie auf neue Weise. Aus soziologischen, psychoanalytischen und systemtheoretischen Perspektiven zeigt er, dass Pornographie von latenten Bedeutungsgehalten lebt und den Wandel des Sexuellen sowohl reflektiert als auch vorantreibt."

     
 
       
   

Rezensionen

  • fehlen noch
  •  
           
       

    Sexualität in den Zeiten funktionaler Differenzierung (2004).
    Eine systemtheoretische Analyse
    Bielefeld: Transcript Verlag

     
       
         
     

    Klappentext

    "Die Sexualwissenschaft leidet nicht an einem Mangel an empirischem Material, wohl aber an einer unzureichenden gesellschaftstheoretischen Fundierung. Der neueren soziologischen Systemtheorie mangelt es hingegen nicht an theoretischen Konzepten, wohl aber an Studien zum Thema Sexualität. Mit Hilfe des systemtheoretischen Analyseinstrumentariums und unter Bezugnahme auf den aktuellen sexualwissenschaftlichen Diskurs zeigt Sven Lewandowski, daß sich »Sexualität in den Zeiten funktionaler Differenzierung« als autopoietisch operierendes System ausdifferenziert hat. Die vorliegende Analyse des modernen Sexualitätssystems macht einerseits systemtheoretisches Denken für die Sexualwissenschaft fruchtbar und erschließt andererseits der Systemtheorie ein neues Themengebiet von großer gesellschaftlicher Bedeutung."

    Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis

    1 Einleitung
    2 Systemtheoretische Perspektiven
    3 Gesellschaftstheorie und Sexualität - Konkurrierende Ansätze

    3.1 Der Wandel der Sexualität - nicht-system-theoretische Ansätze

    3.1.1 Der Wandel der Intimität (Anthony Giddens)
    3.1.2 Die Postmodernisierung des Sexuellen (William Simon)
    3.1.3 Postmoderne Erlebnissexualität (Zygmunt Bauman)
    3.1.4 Die Kritik der neosexuellen Revolution (Volkmar Sigusch)
    3.1.5 Das Verschwinden der Sexualmoral (Gunter Schmidt)
    3.1.6 Die Stadt und der Sex (Hennig Bech)

    3.2 Liebe als Passion und Sexualität als Leerstelle? - Systemtheoretische Ansätze

    3.2.1 Niklas Luhmanns Anmerkungen zur Sexualität
    3.2.2 Das Intimsystem (Peter Fuchs)
    3.2.3 Sexuelle Intimsysteme (Heinrich W. Ahlemeyer)
    3.2.4 Sexualität und Selbstreferenz (Gunter Runkel)
    3.2.5 Ein geschlechtliches "Sexualsystem"? (Rodrigo Jokisch)

    4 Die Körper der Gesellschaft
    5 Das Sexualitätssystem

    5.1 Binäre Codierung und Orgasmusorientierung
    5.2 Selbsteferentialität, Selbstbefriedigung und die Autonomisierung der Sexualität
    5.3 Dislozierung
    5.4 Funktioon(en)
    5.5 Ausdifferenzierung

    5.5.1 Organisationsdefizite
    5.5.2 Systemdifferenzierung und Binnendifferenzierung

    5.6 Strukturelle Kopplungen

    5.6.1 Prostitution - Sexualitätssystem und Wirtschaftssystem
    5.6.2 Pornographie - Sexualität und Massenmedien
    5.6.3 Sexualitätssystem und Intimsystem
    5.6.4 Zwischenbetrachtung
    5.6.5 Sexuelle Identität(en)
    5.6.6 Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung
    5.6.7 Sexualwissenschaft
    5.6.8 Fazit

    5.7 Jenseits von Moral? - Sexualmoral revisited

         
     
           
       

    Rezensionen

  • fehlen noch
  •  
         
       

    weiterführende Links

     
         
       
     
       

    Bitte beachten Sie:
    single-generation.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten

     
       
     
         
       
     
       
    © 2002-2014
    Bernd Kittlaus
    webmaster@single-generation.de Erstellt: 26. Oktober 2014
    Update: 26. Oktober 2014